Betreuung gesucht für WurzelWerk's
Tabu-Thema Menstruation
Die Weibliche Menstruation, eine Verbindung zwischen allen Frauen auf der Erde - Die weibliche Monatsblutung einerseits umstritten, manchmal hochgelobt und andererseits totgeschwiegen. Heutzutage laufen zwar die Tampon-Werbungen im TV, und Frau weiss, dass es Mittelchen gegen die Schmerzen in der Apotheke gibt. So richtig darüber geredet wird aber auch nicht. Es ist eine Tatsache, ein unangenehmer Nebenefekt, ein TABU-Thema. Wir haben die Verbindung zu unserem BLUT verloren...

Ein Zeichen des Erwachsen-Seins
Die erste Menstruation im Leben eines Mädchens wird Menarche genannt. Wie sieht es aus, in der Zeit von "Bravo" und "Dr. Sommer" ? Ich habe versucht mich daran zu erinnern wie meine erste Monatsblutung war, aber beim besten Willen, ich kann es nicht. Ich kann es mir nur zusammenreimen ...

Darüber geredet hatten wir mit unserer Ma schon lange, in der Schule waren auch die Sexualaufklärerinnen und Tampons hatten wir auch. Meiner Freundin erging es ähnlich. Sie bekam von Ihrer Oma einen Wattebauschen in die Hand gedrückt und das war es. So auf die Art "ja jetzt schlag Dich halt auch damit herum". Nehmen wir mal an, so ergeht es vielen.
Man bekommt seine ersten Tage, sagt es der Mutter und die ruft dann gleich die Oma an um es ihr zu erzählen. Du bekommst Binden oder Mini-Tampons und das wars. Von nun an jeden Monat wieder...
Aber, dass Dir auch wirklich BEWUSST wird, was da gerade mit Dir passiert ist, bezweifle ich. Abgesehen von der "Bravo" und anderen "geheimen Geschichten" weisst Du einfach nichts Genaueres. Ausser vielleicht das Du jetzt auch schwanger werden kannst, nicht Schwimmen gehen brauchst, nicht mitturnen musst und Grusselstories erzählt bekommst, daß die Milch sauer wird, wenn du die Packung in die Hand nimmst.
ABER WORAN LIEGT ES, DASS MENSTRUATION NOCH IMMER SO EIN TABU-THEMA IST?

Die Bedeutung in der Geschichte
Ab dem Zeitpunkt, zu dem ein Mädchen seine erste Monatsblutung bekommt, wird es zur Frau.
Sie hat das Kind-sein hinter sich gelassen, und ist im Bewusstsein sich zu verändern. Sie hat von nun an eine große Verantwortung zu tragen, wie jede andere Frau auch - Sie hat die Macht des Blutes erhalten, die Macht Leben hervorzubringen. in ihr spiegelt sich die Göttin wieder, vielleicht ist es gleichbedeutend mit einer Initation.

Indianer Südamerikas denken, dass die gesamte Menschheit aus "Mondblut" erschaffen worden sei.
Von der mesopotamischen Muttergöttin Ninhursag heißt es, sie machte die Menschen aus Lehm und ihrem "Blut des Lebens". Sie wies Frauen an, aus Lehm kleine Puppen zu formen und diese bestrichen mit ihrem Menstruationsblut, als Empfängniszauber zu verwenden.
In der biblischen Genesis leitet sich der Name Adam vom hebräischen "adamah" ab, was soviel wie blutiger Lehm bedeutet. Babylonier, Römer, Inder oder Moslems machten das Mondjahr zur Grundlage ihres Kalenders

Blut
Viele Menschen in der Antike waren davon überzeugt, daß Menschen buchstäblich aus dem Gebärmutterblut ihrer Mütter geschaffen worden seien. In den meisten Mythen erschuf die Muttergöttin genau auf diese Weise die ganze Welt - sie preßte sie aus ihrer Urtiefe, ihrem kosmischen Schoß hervor. Manche afrikanische Stämme betonen noch immer, daß Abstammung gleichbedeutend mit Blut sei und nur Frauen die Stammesblutverwandtschaft auf ihre Nachfahren übertragen könnten (zB. Aschanti Frauen). In ähnlicher Weise wohnte auch im alten Indien der Geist des Stammes im Menstruationsblut, das man als Kula-Blüte bezeichnete. Jedes junge Mädchen "trug die Blume" bei ihrer ersten Menstruation, und diese Blume ging der Frucht des Schoßes voraus.

Symbolik
Es gab immer einen engen Zusammenhang zwischen Mond und Menstruationszyklus. Der Mond hat seinen eigenen Zyklus, wächst von einer kleinen Sichel zu einer vollen Scheibe und schrumpft wieder zusammen. Ein Mondzyklus dauert 29 Tage und 1 halben Tag. Der Mondzyklus ist immer gleich und es war die erste Methode einen Monat zu messen. Der Menstruationszyklus ist dem Mondzyklus sehr ähnlich. Die durchschnittliche Länge des Zyklus ist 28 Tage. Frauen sehen den Abstand zwischen ihren Perioden als einen Monat, auch wenn es kein Kalendermonat in solarer Sicht ist.
Die Assoziation von Monaten, Monden und Menstruation ist auch unserer heutigen Sprache noch präsent.
Menstruation kommt vom Lateinischen Wort "Menses" was Menstruationsfluß bedeutet, aber es gibt auch die Plural Form des Wortes "Mensis", was "Monat" bedeutet. Diese lateinischen Wörter kommen wahrscheinlich vom griechischen Wort für Mond "Mene". Das Schlüsselwort "Mens" findet sich in vielen Wörtern die mit Maßnehmen zu tun haben, wie Mensuration. Das Wort für die erste Periode eines Mädchens, "Menarche", kommt vom griechischen Wort für Monat "men" und dem Wort für Anfang "arché". So zeigt sich wie eng diese drei Dinge, Zeitmessung, Mond und Menstruation zusammenliegen.

Verstümmelung und Demütigung
Ein weiteres wichtiges Thema für mich ist die grausame Verstümmelung und Demütigung, die Frauen auf dieser Welt heute noch immer angetan werden. In vielen dritte Welt Ländern werden Frauen aus religösen Gründen heute noch beschnitten, eine sehr grausame Art der Verstümmelung des weiblichen Sexualbereiches. Dies geschieht je nach Stamm entweder bei Babys, Kindern zwischen 4 und 12 Jahren oder bei erwachsenen Frauen, aus unterschiedlichsten Gründen. Eigentlich geht es auch nur darum, daß der Mann die Macht über die Frau bekommt und auch behält. "Um sozusagen ihre Jungfräulichkeit zu bewahren" hat nur der Ehemann das Recht, seine Frau zu besitzen.
Was wird da den Frauen angetan ?!
Aber ich möchte auch von der Demütigung hier zu Lande berichten. Auch wenn wir nicht beschnitten werden, leben wir noch immer mit genügend Vorurteilen, dass wir unrein und unheilig wären. in den vorigen Jahrhunderten konnten die Menschen nicht begreifen warum eine Frau bluten könnte ohne verletzt, oder krank zu sein. Männer machten daraus etwas Dämonisches, Unheilbringendes und deswegen war es vielen Frauen untersagt, im Familienleben aktiv teilzunehmen oder die Kirche zu besuchen. So sind viele Vorurteile und Tabus entstanden.
Heute noch, in unserer aufgeklärten Gesellschaft, haben viele Frauen Probleme öffentlich ihre Tampons zu kaufen oder über ihre Regel frei und offen zu sprechen. Dabei sind es wir Frauen, die das Wunder des Lebens in uns tragen.

Gebären
Dank unserer Menstruation sind wir fähig zu gebären, in uns kann neues Leben heranwachsen. Unser Körper ist so gebaut, das wir dieser Belastung standhalten, und dass wir extreme Schmerzen aushalten können. Wir tragen neun Monate ein kleines Wunder in uns, und sind uns oft nicht einmal da bewusst, was da gerade mit uns passiert. Wir Frauen sind die Mütter unserer Kinder und ich denke, es ist an der Zeit, uns das endlich auch mal selbst zuzugestehen und es auch zu verinnerlichen, zu welch grossartigen Leistungen wir fähig sind. Das alles wegen dieses kleinen Unterschiedes, der weiblichen Menstruation :)


Fruchtbarkeit und Verehrung
Tjet
Das Tjet war eines der heiligsten ägyptischen Amulette. Man hält es für eine archaische Form der Anch, aber es sieht auch wie ein kleiner stehender Engel aus. Dennoch war es kein Engel. Aus dem Koptischen geht hervor, daß dieses Amulett die Vulva oder die Matrix der Isis darstellen sollte. Sie sollte dem Träger, ob er nun lebte oder verstorben war, die Kraft des Blutes der Isis vermitteln. Damit ist das Menstruationsblut gemeint, jener göttliche Stoff des Lebens, der aus den Genitalien der Göttin hervorfließt. Dieses Amulett wurde im allgemeinem aus rotem Material geschliffen oder geschnitzt - aus rotem Jaspis, Achat, Karneol oder Porphyr, aus Rotholz oder rotem Glas.

Blutstein
Der Name "Blutstein" wurde allen roten oder rotgefleckten Mineralien verliehen, zum Beispiel dem Rubin, Granat, Karneol und dem Hämatit.
Üblicherweise ist damit aber eine Art von Jaspis gemeint, der auch Helitrop heisst. ein dunkelgrüner,opaker Stein mit roten Flecken. Ägypter setzten diesen Stein mit dem Blut der Isis gleich, so dass er bei schwangeren Frauen helfe, und bei weiblichen Beschwerden heile, vor allem bei Problemen mit der weiblichen Menstruation. Die römischen Gladiatoren trugen den Blutstein, im Glauben, dass er ihre Wunden mildern würde.
Die Christen behaupteten, dass dieser Stein mit dem Blut Christi oder des heiligen Stephan befleckt worden sei.

Basilisk
Der Basilisk wurde auch mit Menstruationsblut assoziiert. Oft wurde behauptet, dass aus dem Haar einer menstruierenden Frau, das unter der Erde vergraben würde, ein Basilisk wachsen würde.

Medusa
im Mythos der Medusa spielt Blut eine wichtige Rolle. Selbst als sie starb, enstand aus ihrem Blut das Mondpferd gottähnlicher Inspiration, der Pegasos. Ihr Schlangenhaar symbolisierte Menstruationsgeheimnisse.

WEIBLICHKEITSZAUBER (Starhawk)
(Auszuführen am ersten Abend der Menstruation. Hilft vor allem Frauen, die während der Periode an Krämpfen leiden oder unregelmäßige oder sehr starke Menses haben.)

Bilde einen magischen Kreis.
Zünde eine Rote Kerze an. Blicke gegen Süden.
Reibe mit dem Mittelfinger der linken Hand ein paar Tropfen Menstruationsblut auf die Kerze.
Beschwöre die Kraft. Fühle, wie das Wesen des Blutes in die Flamme hineingezogen wird.
Laß dich von dem Licht erwärmen und erfüllen.
Fühle dein Blut als Wesen deiner Lebenskraft.
Ziehe das Licht der Kerze in deinen Schoß hinein.
Laß dich davon erfüllen, und laß es sich langsam aus der Mitte deines Schoßes in deinem ganzen Körper ausbreiten, so dass du mit Energie und Wärme aufgeladen wirst.
Binde den Zauber.
Erde die Kraft.
Öffne den magischen Kreis.

Zum Schluss möchte ich für all jene die noch gerne etwas mehr über die Menstruation erfahren möchten einige Links zur Verfügung stellen.
http://www.mum.org/neues5.htm
http://www.uni-saarland.de/
http://www.mahkah.com/index2.htm

Danke für die guten Informationen.

Blessed Be
^^V^^ Fledermaus


Fledermaus


Die dreifältige Göttin - Teil II     Yvonne, 23.04.2017
Die dreifältige Göttin - Teil I     Yvonne, 19.03.2017
Lilith - Ein Mythos - Teil II     Sat-Ma´at, 17.09.2016
Lilith - Ein Mythos - Teil I     Sat-Ma´at, 03.09.2016
Auf den Schwingen des Gesangs - die vielen Gesichter der Rhiannon - Teil II     Kristoffer Hughes, 09.07.2016
Auf den Schwingen des Gesangs - die vielen Gesichter der Rhiannon - Teil I     Kristoffer Hughes, 23.04.2016
Menstruation in der Wildnis     Line, 17.10.2015
Wo ist hier meine Schublade, bitte?! - Teil II     Karmindra, 09.08.2014
Wo ist hier meine Schublade, bitte?! - Teil I     Karmindra, 19.07.2014
Feministische Spiritualität, Göttinnenspiritualität, Frauenspiritualität: Wo ist sie geblieben?     thursa, 29.03.2014
The times, they are a changing ... ?!     Anufa, 08.02.2014
Hanf – Das Kraut der germanischen Göttin     Leilani, 18.05.2013
Die Göttin in der Schweiz - eine Spurensuche - Teil II     Nepthis, 05.01.2013
Die Göttin in der Schweiz - eine Spurensuche - Teil I     Nepthis, 15.12.2012
Frauenkreise - weibliches Empowerment, Ausschlüsse und die Zukunft - Teil I     Distelfliege, 04.08.2012
"Burning Times" - Mythos oder Realität? - Teil XII     Mara, 03.03.2012
"Burning Times" - Mythos oder Realität? - Teil XI     Mara, 10.12.2011
"Burning Times" - Mythos oder Realität? - Teil X     Mara, 12.11.2011
"Burning Times" - Mythos oder Realität? - Teil IX     Mara, 10.09.2011
"Burning Times" - Mythos oder Realität? - Teil VIII     Mara, 03.09.2011
"Burning Times" - Mythos oder Realität? - Teil VII     Mara, 13.08.2011
"Burning Times" - Mythos oder Realität? - Teil VI     Mara, 30.07.2011
"Burning Times" - Mythos oder Realität? - Teil V     Mara, 25.06.2011
"Burning Times" - Mythos oder Realität? - Teil IV     Mara, 21.05.2011
"Burning Times" - Mythos oder Realität? - Teil III     Mara, 07.05.2011
"Burning Times" - Mythos oder Realität? - Teil II     Mara, 23.04.2011
"Burning Times" - Mythos oder Realität? - Teil I     Mara, 02.04.2011
Magie wirken – das Patriarchat zerschmettern - Teil III     Jedidjah de Vries, 18.12.2010
Magie wirken – das Patriarchat zerschmettern - Teil II     Jedidjah de Vries, 15.09.2010
Magie wirken – das Patriarchat zerschmettern - Teil I     Jedidjah de Vries, 04.09.2010
Pflanzen der Göttin: Der Mais     Esmerelda, 15.05.2010
Weizen – ein Getreide der großen Göttin heute     Distelfliege, 26.12.2009
Roter Ocker – Farbmagie von der Steinzeit bis heute - Teil II     Nana Beginaset, 29.08.2009
Roter Ocker – Farbmagie von der Steinzeit bis heute - Teil I     Nana Beginaset, 15.08.2009
Doppelherz – oder: Zweier Herrinnen Dienerin - Teil III     Distelfliege, 07.02.2009
Doppelherz – oder: Zweier Herrinnen Dienerin - Teil II     Distelfliege, 22.11.2008
Doppelherz – oder: Zweier Herrinnen Dienerin - Teil I     Distelfliege, 08.11.2008
Frauen, Freiheit und der Jahreskreis     Distelfliege, 12.07.2008
Feminismus: verschiedene Strömungen - Teil II     Distelfliege, 16.02.2008
Feminismus: verschiedene Strömungen - Teil I     Distelfliege, 26.01.2008
Die Magie der Quilts     Distelfliege, 01.09.2007
Eine Frauentradition aus Amerika: Quilts     Distelfliege, 02.06.2007
Die englische Altargöttin     Distelfliege, 03.03.2007
Die Venus von Willendorf als Spekulationsobjekt - Teil II     Distelfliege, 29.07.2006
Die Venus von Willendorf als Spekulationsobjekt - Teil I     Distelfliege, 22.07.2006
Ist die „Venus“ von Willendorf ein Fruchtbarkeitsidol? - Teil II     Werner, 15.07.2006
Ist die „Venus“ von Willendorf ein Fruchtbarkeitsidol? - Teil I     Werner, 08.07.2006
Eine matriachale Zukunftsvision für unsere Kinder!     Morrighan, 06.05.2006
Weibliche Fruchtbarkeit zu Zeiten der Kelten     Clemens, 04.02.2006
Die Neudefinition unserer Sexualität     Maya, 03.12.2005
Ein rituelles Bad macht alles wieder ganz     Fledermaus, 03.09.2005
Gedanken aus dem Leben einer Frau     Rosenfee, 04.06.2005
Die Große Mutter - Teil I     Fledermaus, 29.01.2005
Der weibliche Energiekreislauf – eine Theorie     Maya, 02.10.2004
Mein Weg mit der Göttin     Fledermaus, 19.06.2004
Hexen, Kräuterfrauen und die Religion der Göttin     Morrighan, 03.04.2004
Spieglein, Spieglein an der Wand...     Striga, 27.12.2003
Archetypen - Urbilder der Seele     Striga, 18.10.2003
Die Frauen der Legenden     Roland Rotherham, 18.10.2003
Zauberhaftes Frauenblut     Gabriele Pröll, 20.09.2003
Die Bethen     Irmgard, 09.08.2003
Die Menstruation und der Mond     Gabriele Pröll, 29.03.2003
Vollblutfrauen dieser Erde     LadyPurple, 15.02.2003
Mondfrau     LadyPurple, 04.01.2003
Gedanken zur "Pro-Life-World-Conference 2002"     MadameMim, 12.10.2002
Kräuter für die Menstruation     Magister Botanicus, 31.08.2002
Geboren im Zeichen der Göttin     Miramis, 24.08.2002
Hexenkinder - Aufwachsen im Schutz der Großen Göttin     Miramis, 08.06.2002
Forscher sagt: Menstruation ist überflüssig     Anufa, 06.04.2002
Tabu-Thema Menstruation     Fledermaus, 17.02.2002
Wie hat es angefangen?     Fledermaus, 05.09.2001




               
                   
                   



    

© WurzelWerk · 2001-2017