Betreuung gesucht für WurzelWerk's
Pferdekrähe versucht ihr Kind heidnisch zu erziehen   Teil VII

Tiefste Dunkelheit und Wiedergeburt des Lichts: Wintersonnenwende am 21. Dezember
Welcome to Bell Pine Art Farm.

Seit Oktober schon lasse ich mich in meiner Küche mit Weihnachtsliedern berieseln. Das macht mir gute Laune und die hab ich im Moment echt nötig. Mein 6 Monate altes Baby will seit 3 Monaten alle 1-2 h an die Brust. Tag und Nacht. Ich hab viel zu wenig Schlaf und bin erschöpft. Außerdem sind Zahn 3 und 4 am Durchbrechen. Während ich mit dem Baby im Tragetuch schon mal für den Abend vorkoche, tobt mein 4 -jähriger mit dem Schäferhund durchs Haus. Die zwei haben Spaß - man kann`s hören.
Bei dieser Geräuschkulisse höre ich jedoch weder meine zarten Weihnachtsklänge, noch kann ich mich beim meditativen Kochen entspannen. Mittlerweile bin ich aber auch fertig mit kochen, das Baby im Tragetuch quengelt und will wieder an die Brust. Ich bugsiere den total aufgedrehten Hund nach draußen in den Garten und setze mich mit beiden Kindern vors Feuer. Emilian, mein Großer, trinkt an seinem Kaba, Nordin, das Baby trinkt an der Brust, nur die Mama hat wieder mal nichts. Egal. Die lodernden Flammen tun das, was ich mir erhofft habe, sie bringen wieder Ruhe rein.

"Bald ist Jul" sage ich zu meinem Großen.

"Und was ist da?" will er wissen.

"Da bekommt die Göttin ihr Baby" ist meine Antwort

"Hat die Göttin auch ein Baby?" fragt Emilian erstaunt.

"Ja" sage ich "das Lichtkind kommt an Jul auf die Welt. Es ist der kürzeste Tag des Jahres und die längste Nacht. Ab da werden die Tage wieder jeden Tag ein kleines bisschen länger" Ich begebe mich noch ein wenig weiter aufs Eis:" Die Christen nennen unser Lichtkind Christkind"

Emilian hört mir zu und trinkt weiter an seinem Kaba. Ich fahre fort:" Weißt Du, früher, als die Menschen noch abhängiger waren von der Natur und dem Wetter, waren die echt froh, wenn das Lichtkind an Jul auf die Welt kam ... denn ab da wußten sie, es wird wieder wärmer werden ... es geht bergauf.  Die hatten es nicht so einfach wie wir im warmen Haus und mit vollem Kühlschrank und voller Speisekammer..."

Emilian schaut mich fragend an: "Muss die Göttin auch stillen?" Ich denke, "Hä?!" und sage: "Ähm ja, bestimmt". Dann ist für ihn ja alles klar. Emilian hat seinen Kaba leer und will lieber wieder spielen gehen. Ich bleibe zurück mit meinem mittlerweile schlafenden Baby. Ich sehe Nordin an, und mich überkommt auf einmal dieses warme, wohlige, ruhige Gefühl der Vorfreude. Der Vorfreude auf Jul :-)

Am 21.Dezember steht die Sonne an ihrem tiefsten Punkt. Es ist die Zeit der Dunkelheit und der inneren Einkehr. Wir erleben den kürzesten Tag und die längste Nacht des Jahres. Von nun an bleibt es jeden Tag 2-3 min länger hell. Das Licht hat die Dunkelheit besiegt. Aus dem Schoß der alten Greisin wird das Licht geboren, das Wunder der Neugeburt ist geschehen.


Wir feiern Jul

Am Abend lese ich meinem 4 jährigen nicht seine Gute-Nacht-Geschichte aus einem Buch vor, sondern erzähle ihm von Odin und seinem Pferd Sleipnir, von der Wilden Jagd die übers Land fegt: "... und immer, wenn der Wind besonders kalt übers Land weht, dann ist das wohl Odin und sein wildes Heer" endet meine Geschichte. Während ich meinen Sohn zudecke, denke ich bei mir: "Eine Geschichte über die Geister der Verstorbenen, die sich nicht in einer Wäscheleine verheddern dürfen, anstatt Benjamin Blümchen...". Ich muss schmunzeln.

"Wo gehen die hin?" fragt Emilian mich. "Odin und die wilde Jagd?" frage ich zurück "Hm, nirgends, die sind nur auf der Durchreise. Und jetzt schlaf schön. Wir können ja morgen einen Apfel für Sleipnir raus legen". Das findet Emilian toll und er legt sich zum Schlafen hin.

Während ich die Treppen nach unten gehe, überlege ich mir, welchen Fragen von meinem Sohn werd ich wohl Stand halten müssen, wenn er erst mal 5 oder 6 Jahre alt ist. Oder noch schlimmer 7 oder 8?

JahreskranzIch habe mir vor Jul einiges vorgenommen:

Zuerst haben wir einen Jahreskranz gebunden, mit Fichte-, Thuja- und Eibenzweigen. Das Haus wurde weihnachtlich dekoriert und ein großer Mistelzweig hängt vom ersten Stock runter.Ich möchte auch noch Plätzchen mit Emilian backen. Er darf sie ausstechen. Aus Hefeteig möchte ich ein Jahresrad backen.

Am Tag vor der Wintersonnenwende werden wir den Baum aufstellen und schmücken. Viele unter uns werden dies mit Naturmaterialien tun... ich nicht. Ich möchte dieses Jahr einen Weihnachtsbaum nach amerikanischem Vorbild. Völlig überladen, mit Girlanden, Figürchen (keine Engel :-)), Kugeln und Süßigkeiten. Haha! Ich freu mich schon, wenn ich Emilians Augen seh,- Nordin ist ja leider noch zu klein.

Wir werden auch einen Julscheit haben, mit dem ich am Morgen von Jul das Feuer anmache. Leider aber, ist er nicht geschmückt, da kam ich irgendwie nie dazu. Dafür ist es aber ein besonders schönes Stück Holz. *grins*

Wie jedes Jahr werden wir an Jul nachmittags in den Wald gehen. Bepackt mit altem, hartem Brot, Karotten, Äpfel und Strohsternen.

Emilian darf eine kleine Tanne mit den Strohsternen schmücken und die Äpfel, Karotten und das Brot unter den Baum legen, als Julgeschenk für die Tiere des Waldes. Ich hab ein paar Hundeleckerli von Mania, unserem Hund, in der Jackentasche für die Hunde von Hekate.

JulebaumDaheim werden wir es im Wohnzimmer ganz dunkel machen. Dann werden wir die Teelichtspirale, die ich auf dem Wohnzimmertisch aufgebaut habe, anzünden. Mit jedem Teelicht wird`s ein bisschen heller werden. Ganz so, wie ab jetzt die Tage.

Danach darf Emilian im Garten unter dem Holunder nachsehen, ob das Geschenk von den Naturgeistern schon da liegt. (Das wird es natürlich.) Mein Sohn weiß, dass manche Kinder, wenn sie an Samhain Milch mit Honig und Kekse für die Naturgeister unter den Holunder stellen, an Jul ein Geschenk von den Naturgeistern bekommen, weil die sich auch so freuen, dass das Lichtkind geboren ist.  Auch für Nordin wird ein kleines Geschenk dort liegen.

Am Abend werden Freunde da sein. Es gibt wie jedes Jahr Ente, Blaukraut, Apfelmus und Salzkartoffeln. Nach dem Essen darf jeder seinen Herzenswunsch / Wünsche auf einen Zettel schreiben und an unseren Jahreskranz (manche sagen auch Adventskranz dazu *lach*) binden.

(An meinem erstem Jul mit Kind, hab ich mir gewünscht, dass ich, eines Tages, vor Emilian sterben werde. Dieses Jahr werde ich mir dasselbe mit Nordin wünschen. Ich möchte nicht am Grab eines meiner Kinder stehen müssen ... Manche werden jetzt denken: "Na das gehört ja gar nicht hierher". Doch, gerade an Jul, Anfang und Ende, Sterben und Wiedergeboren werden, gehört`s hin. Außerdem sind für mich der Tod und die Toten allgegenwärtig. Genauso wie das Leben, denn es gehört zusammen.)

Anschließend gehen wir raus in den Garten zum Lagerfeuer. Der Jahreskranz wird so wie er ist ins Feuer geworfen. Emilian weiß schon, dass der aufsteigende Rauch unsere Wünsche zu den Göttern bringt. Seinen Wunsch wird es zur Göttin wehen. Mit den Göttern hat er es noch nicht so, aber die Göttin, die mag er. Außerdem räuchern wir. Emilian darf die Harze im Mörser pulverisieren. Das gefällt ihm sehr.

Zu den Klängen von Loreena McKennitt werden wir am Feuer Glühwein oder Met  trinken und dem aufsteigenden Rauch zu sehen. Zumindest solange es die Kälte zulässt.

Euch allen wünsche ich so ein schönes Julfest, wie ich es für mich erhoffe.


Pferdekrähe


Wehwehchen, blaue Flecken und Autschis - Teil I     Lora, 11.02.2017
Worum geht´s denn eigentlich beim Herbstfest?     Pooka Pages, 08.10.2016
Die Kraft der Sonne - Teil II     Lora, 27.08.2016
Die Kraft der Sonne - Teil I     Lora, 13.08.2016
Pookas Geschenk     Lora, 26.12.2015
Beltane – Walpurgis – Maifest für Kinder und mit Kindern     Anufa, 09.05.2015
Jimmy findet noch einen ganz besonderen Freund     Evelien Roos, 28.03.2015
Jimmy feiert Yule     Pooka´s Pages, 10.01.2015
Die Geschichte, warum Mutter Mond ist wie sie ist     Crysalgira, 27.09.2014
Der Tag des Sonnenballs     Crysalgira, 19.07.2014
Kinderwunsch ist asozial?!     Hrafna Kona, 07.06.2014
Eine Weihnachtsgeschichte     Angelika Aliti, 11.01.2014
Rituale für Fünfjährige - Teil II     Niki Whiting, 12.10.2013
Rituale für Fünfjährige - Teil I     Niki Whiting, 07.09.2013
HerkulesKinder     Angelika Aliti, 15.06.2013
Fünf Möglichkeiten der spirituellen Praxis mit Kindern unter drei Jahren     Kira Nuit, 20.04.2013
Willkommen, mein Kind - Teil II     Anufa, 08.09.2012
Willkommen, mein Kind - Teil I     Anufa, 02.06.2012
Die längste, dunkelste Nacht des Jahres     Verf. unbek., 07.01.2012
Fetthenne - ein Spiel damit dir der Knopf aufgeht     Rothani, 23.07.2011
Pferdekrähe versucht ihr Kind heidnisch zu erziehen - Teil VII     Pferdekrähe, 18.12.2010
Der Kindergartengott und Ideen des Polytheismus     Sassa, 13.11.2010
Lilly ist ein Sternenkind     Sternenelfe, 03.07.2010
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil VI     Pferdekrähe, 17.04.2010
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil V     Pferdekrähe, 06.02.2010
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil IV     Pferdekrähe, 05.12.2009
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil III     Pferdekrähe, 19.09.2009
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil II     Pferdekrähe, 25.04.2009
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil I     Pferdekrähe, 21.02.2009
Geplant war eine Hausgeburt und dann kam alles anders - Teil II     Pferdekrähe, 06.12.2008
Geplant war eine Hausgeburt und dann kam alles anders - Teil I     Pferdekrähe, 29.11.2008
Tiya im Zoo - eine Nacht in Schönbrunn     Tiya, 26.07.2008
Wie gesund sind unsere Kinder? - Teil II     Morgane, 29.03.2008
Wie gesund sind unsere Kinder? - Teil I     Morgane, 22.03.2008
WurzelZwerge Yule 2007     WurzelZwerge-Redaktion, 22.12.2007
WurzelZwerge Samhain 2007 - Teil IV     WurzelZwerge-Redaktion, 17.11.2007
WurzelZwerge Samhain 2007 - Teil III     WurzelZwerge-Redaktion, 10.11.2007
WurzelZwerge Samhain 2007 - Teil II     WurzelZwerge-Redaktion, 20.10.2007
WurzelZwerge Samhain 2007 - Teil I     WurzelZwerge-Redaktion, 13.10.2007
Lughnasadh, Lammas     Morgane, 18.08.2007
WurzelZwerge Beltane-Ausgabe 2007     WurzelZwerge-Redaktion, 05.05.2007
Der natürliche Weg zum Wunschkind     Nanny & Morrighan, 24.03.2007
WurzelZwerge Winter-Ausgabe 2007     WurzelZwerge-Redaktion, 06.01.2007
Gebären mit der Kraft der Göttin     Miramis & Sassa, 18.11.2006
WurzelZwerge Herbst-Ausgabe 2006     WurzelZwerge-Redaktion, 21.10.2006
WurzelZwerge Sommer-Ausgabe 2006     WurzelZwerge-Redaktion, 05.08.2006
Eltern lieben Kunst – Kinder finden es öde     Sternenelfe, 10.06.2006
WurzelZwerge     Sternenelfe, 01.04.2006
Leichter lernen - einige Tipps für Eltern und Kinder     Sternenelfe, 14.01.2006
Gesundheitserziehung – und was hat das mit Eltern zu tun?     Sternenelfe, 08.10.2005
Heidnische Kindererziehung     Morgane, 09.07.2005
Die Welt der Märchen - Teil III     Sternenelfe, 16.04.2005
Die Welt der Märchen - Teil II     Sternenelfe, 09.04.2005
Die Pflanzenmutter     Sternenelfe, 26.03.2005
Die Welt der Märchen - Teil I     Sternenelfe, 15.01.2005
Eltern-Kindercamp     Sternenelfe, 13.11.2004
Supergeheime Basteleien     Sternenelfe, 04.09.2004
Raum schaffen – für sich und andere     Sternenelfe, 17.07.2004
In der Stille liegt die Kraft     Sternenelfe, 24.04.2004
Ich zeige Dir das Universum     Miramis, 14.02.2004
Weihnachtsgeschichten     Morgane, 13.12.2003
Das Jahresrad mit Kindern     Tasha & Sternenelfe, 01.11.2003
Anderswelt-Geschichten - Teil II     Morgane, 30.08.2003
Anderswelt-Geschichten - Teil I     Morgane, 23.08.2003
Unsere Jahreszeitenfrau     Eva, 19.07.2003
Freund Baum     Eva, 07.06.2003
Eine Geschichte über Geburt - Teil II     Werner, 02.11.2002
Eine Geschichte über Geburt - Teil I     Werner, 19.10.2002




                        
                        



    

© WurzelWerk · 2001-2017