Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen   Teil IV

Die Richtung ist schon mal richtig
Welcome to Bell Pine Art Farm.

Die Vorbereitungen

Am Nachmittag von Samhain fing ich an die Spiegel zu verhängen und im Hausgang meinen Ahnenaltar aufzubauen mit den Fotos meiner Toten  und all den Fotos von meinen toten Haustieren. Mein Freund rollte mit den Augen, schüttelte den Kopf und sagte zu unserem Sohn: „Oh Emilian… Deine Mama!!“

AltarEmilian stand neben mir und sah mir zu, wie ich die kleinen, roten Grablichter anzündete und sie aufstellte. Ich erzählte ihm zu jedem Foto, wer darauf zu sehen war… „Milian ausblasen?“ fragte mich mein Sohn…“Nein, nicht die Kerzen aufblasen! Die müssen wir brennen lassen!“

Emilian drehte sich um, lief zu seinem Bobbycar und fing an den Flur rauf und runter zu fahren.

Aha! Sein Interesse an meinem Altar und den Fotos schien vorbei zu sein. Naja….

Ich gehe in die Küche und hole die schon bereit gestellten Kekse und die warme Milch mit Honig. „Komm Emilian! Wir gehen jetzt raus in Garten!“ „Sandkasten spielen?“ fragt dieser zurück. “Nein, wir stellen den Naturgeistern Kekse und Milch hin, dann freuen sie sich… und wer weiß, vielleicht legen sie für Dich ein Geschenk an Jul unter den Holunder“. Emilian bekam den Teller mit den Keksen, ich nahm die Milch. Beides stellten wir in den Garten unter den Holunder.


Ritual für Mutter ... und Sohn

Am Abend nach dem Abendessen, verabschiede ich mich voller Vorfreude und ziehe mich in mein Zimmer im oberen Stock zurück. Der Papa wird heute den Kleinen ins Bett bringen, damit ich einmal für mich sein kann…Doch bald höre ich Geschrei und Geplärre von unten aus dem Bad. Meine Augen verengen sich und ich muss tief  einatmen. “Verdammt!“

Ich geh raus vor die Zimmertür und rufe nach unten: „Was ist denn da unten schon wieder los?“
Papa: “Emilian will sich nicht ausziehen lassen.“
Ich: “Warum nicht?“
Papa: “Er will nicht ins Bett sondern zu Dir ins Hexenzimmer sitzen.“

Ich will schon nach unten rufen „Nein, der geht jetzt ins Bett“, dann denke ich: „Halt! Ist ja eigentlich ganz toll, wenn der Kleine von sich aus mitkommen will“ und ich rufe stattdessen nach unten: „ Ok, dann laß ihn zu mir hoch kommen“

Freudestrahlend kommt Emilian die Treppen hoch und zu mir ins Zimmer. Grinsend und mit großen Augen steht er vor meinem Altar, auf dem die Kerzen brennen und lauscht den Klängen aus dem CD Player. „Setz dich schön  hin und sei ganz leise“ sage ich zu ihm. Emilian nickt und setzt sich auf das Schaffell.

Runen„Das da machen!“ mein Sohn zeigt auf die Räucherschale. „Du willst räuchern? Ok!“ Ich entzünde die Kohle und zermörser den Weihrauch. Schließlich darf Emilian das Pulver auf die glühenden Kohlen streuen. Er steht auf und versucht den aufsteigenden Rauch zu fangen und zu verwedeln… Ich möchte wieder Ruhe reinbringen und säusle“ Magst Du eine Rune ziehen? Aber nur eine rausnehmen!“ und halte ihm den Runensack hin. Mein Sohnemann zieht Raido aus dem Sack und gibt sie mir…

Jetzt zeigt der Kleine auf meine am Boden liegende Trommel und sagt:“ Sollen wir das spielen?“ „Klar“ Ich geb Emilian den Knochen in die Hand, lege meine Hand über seine Hand und zusammen trommeln wir ein Weilchen. Es macht ihm viel Spaß… nach ein paar Minuten scheint er dann allerdings die  Lust verloren zu haben, denn er will wieder nach unten gehen. Auch recht…


Gedankenfutter für die Mutter

Ich sitz da, mit der Rune in der Hand und schaue nachdenklich auf Raido:

Alles kommt in Zyklen, und wenn Sie diesen Zyklen folgen, machen Sie schnelle Fortschritte. Passen Sie sich den Jahreszeiten an, indem Sie Nahrung der Jahreszeit essen und dem Jahreswechsel feiern. ..Alles im Leben ist zyklisch. Alle Dinge haben einen Anfang, eine Mitte und ein Ende. Sobald Sie das erkannt haben, können Sie "im Strom schwimmen", anstatt sich gegen alles zu wehren. Alle Reisen und Lektionen haben einen Anfang , eine Mitte und ein Ende. Denken Sie daran, dass schwere Zeiten vorübergehen. Wenn Sie ihre Lektionen gelernt haben, brauchen Sie nicht mehr zu leiden. Jedes Ereignis ist  eine Lektion. Je schneller Sie lernen, desto schneller kommen sie voran. Freuen Sie sich also über alles, was kommt - Sie können daraus lernen…

KürbisTja, alles kommt in Zyklen… Als ich noch schwanger war, hab ich mir meine heidnische Kindererziehung anders vorgestellt… ich dachte, es geht schneller voran. In meinen Gedanken waren die Fortschritte größer und es war alles einfacher und leichter… Ich habe gelernt, dass dem nicht so ist. Es braucht mehr Zeit und Ungeduld ist völlig fehl am Platz. Auch hatte ich nicht mit eingerechnet, dass Emilian seine eigenen Interessen und Vorlieben haben könnte…. In meinen Vorstellungen gab es nur den Wald, den Mond, die Tiere und die Pflanzen. Und keine Fahrzeuge, Bohrmaschinen und Carrera Rennbahnen…. Mein Sohn ist erst drei Jahre alt, da kann man noch nicht viel erwarten…

Mittlerweile habe ich meine Erwartungen an meinen Sohn also zurück geschraubt und denke, dass ich auf dem richtigen Weg bin, einfach dadurch, dass ich mein Leben so lebe, wie ich es bisher auch getan habe, und Emilian daran teil nimmt. (Ganz so, wie es Morgan einmal irgendwo geschrieben hat)  Es reicht, wenn mein Sohn  mit den Jahrkreisfesten, den Naturgeistern und der Kusshand für den Vollmond aufwächst. Es reicht, wenn ich ihm erkläre, dass wir keine  Blumen raus reißen und keine Ameisen zerdrücken… jedenfalls für den Anfang.

Im Juni 2010 wird unser zweites Kind kommen. Die Karten sagen, dass es ein Mädchen wird…und wer weiß, vielleicht sind da die Interessen schon gleich von vorne weg ganz anders angelegt…. Man wird sehen!


Pferdekrähe


Wehwehchen, blaue Flecken und Autschis - Teil II 04.03.2017
Wehwehchen, blaue Flecken und Autschis - Teil I 11.02.2017
Worum geht´s denn eigentlich beim Herbstfest? 08.10.2016
Die Kraft der Sonne - Teil II 27.08.2016
Die Kraft der Sonne - Teil I 13.08.2016
Pookas Geschenk 26.12.2015
Beltane – Walpurgis – Maifest für Kinder und mit Kindern 09.05.2015
Jimmy findet noch einen ganz besonderen Freund 28.03.2015
Jimmy feiert Yule 10.01.2015
Die Geschichte, warum Mutter Mond ist wie sie ist 27.09.2014
Der Tag des Sonnenballs 19.07.2014
Kinderwunsch ist asozial?! 07.06.2014
Eine Weihnachtsgeschichte 11.01.2014
Rituale für Fünfjährige - Teil II 12.10.2013
Rituale für Fünfjährige - Teil I 07.09.2013
HerkulesKinder 15.06.2013
Fünf Möglichkeiten der spirituellen Praxis mit Kindern unter drei Jahren 20.04.2013
Willkommen, mein Kind - Teil II 08.09.2012
Willkommen, mein Kind - Teil I 02.06.2012
Die längste, dunkelste Nacht des Jahres 07.01.2012
Fetthenne - ein Spiel damit dir der Knopf aufgeht 23.07.2011
Pferdekrähe versucht ihr Kind heidnisch zu erziehen - Teil VII 18.12.2010
Der Kindergartengott und Ideen des Polytheismus 13.11.2010
Lilly ist ein Sternenkind 03.07.2010
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil VI 17.04.2010
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil V 06.02.2010
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil IV 05.12.2009
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil III 19.09.2009
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil II 25.04.2009
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil I 21.02.2009
Geplant war eine Hausgeburt und dann kam alles anders - Teil II 06.12.2008
Geplant war eine Hausgeburt und dann kam alles anders - Teil I 29.11.2008
Tiya im Zoo - eine Nacht in Schönbrunn 26.07.2008
Wie gesund sind unsere Kinder? - Teil II 29.03.2008
Wie gesund sind unsere Kinder? - Teil I 22.03.2008
WurzelZwerge Yule 2007 22.12.2007
WurzelZwerge Samhain 2007 - Teil IV 17.11.2007
WurzelZwerge Samhain 2007 - Teil III 10.11.2007
WurzelZwerge Samhain 2007 - Teil II 20.10.2007
WurzelZwerge Samhain 2007 - Teil I 13.10.2007
Lughnasadh, Lammas 18.08.2007
WurzelZwerge Beltane-Ausgabe 2007 05.05.2007
Der natürliche Weg zum Wunschkind 24.03.2007
WurzelZwerge Winter-Ausgabe 2007 06.01.2007
Gebären mit der Kraft der Göttin 18.11.2006
WurzelZwerge Herbst-Ausgabe 2006 21.10.2006
WurzelZwerge Sommer-Ausgabe 2006 05.08.2006
Eltern lieben Kunst – Kinder finden es öde 10.06.2006
WurzelZwerge 01.04.2006
Leichter lernen - einige Tipps für Eltern und Kinder 14.01.2006
Gesundheitserziehung – und was hat das mit Eltern zu tun? 08.10.2005
Heidnische Kindererziehung 09.07.2005
Die Welt der Märchen - Teil III 16.04.2005
Die Welt der Märchen - Teil II 09.04.2005
Die Pflanzenmutter 26.03.2005
Die Welt der Märchen - Teil I 15.01.2005
Eltern-Kindercamp 13.11.2004
Supergeheime Basteleien 04.09.2004
Raum schaffen – für sich und andere 17.07.2004
In der Stille liegt die Kraft 24.04.2004
Ich zeige Dir das Universum 14.02.2004
Weihnachtsgeschichten 13.12.2003
Das Jahresrad mit Kindern 01.11.2003
Anderswelt-Geschichten - Teil II 30.08.2003
Anderswelt-Geschichten - Teil I 23.08.2003
Unsere Jahreszeitenfrau 19.07.2003
Freund Baum 07.06.2003
Eine Geschichte über Geburt - Teil II 02.11.2002
Eine Geschichte über Geburt - Teil I 19.10.2002






              
                   
              



    

© WurzelWerk · 2001-2017