Leichter lernen - einige Tipps für Eltern und Kinder
Auch Heidenkinder müssen wie alle anderen die Schule besuchen und lernen. Dabei ist es ganz wichtig, dass man weiß, wie man lernt und einige kleine Kniffe kennt.
Welcome to Bell Pine Art Farm.

Da ich ja auch mal selber Schülerin war, aber auch schulpflichtige Kinder als Mutter durchs Leben begleite, was nicht immer ganz einfach ist, habe ich hier mal einige Bücher und Tipps zusammengestellt. Im nächsten Beitrag folgen dann die lang fälligen Entspannungstipps! Versprochen!


Der Lernplatz

Schreibtisch
Er sollte so aufgeräumt sein, dass noch genug Platz zum Lernen frei bleibt.
Es sollte möglichst wenig auf dem Tisch liegen, damit dein Kind nicht abgelenkt wird. Am besten ist, wenn du mit deinem Kind gemeinsam einen Lernstoß aufbaust: Alles, was es zum Lernen braucht, sollte links von ihm auf einen Stoß liegen. Sobald es das entsprechende Buch / Heft usw. nicht mehr braucht, muss es weggelegt werden!
Das Erfolgserlebnis: Der Stoß wird immer kleiner !!
Stuhl
Dein Kind soll bequem auf ihm sitzen können. Achte auf Sitzhöhe und auf die Lehne. Der Stuhl soll nicht knarren oder wegrollen könne: Das lenkt ab!
Optimal ist auch ein Gymnastikball, der in einem Ring liegt, so sitzt dein Kind immer gerade!
Lampe
Helles Licht, aber nicht zu grell. Das Licht soll von links kommen ( wenn dein Kind Linkshänder ist von rechts), weil sonst die Schreibhand Schatten wirft. Auch wenn die Natur unser Ein und Alles ist, so sollten doch Vorhänge die Sicht ein wenig behindern, denn ansonsten ist dein Kind mehr mit dem Wunder der Natur beschäftigt als mit seinen Aufgaben!
Materialien
Schreibzeug, Radiergummi, Lineal und ähnliches griffbereit bei der Hand haben. Oder gehörst du auch zu denjenigen , die erst eine halbe Stunde suchen müssen? Dann wäre es an der Zeit dein eigenes Verhalten zu überdenken, denn schließlich lernen Kinder durch Nachahmung.
Ordnung
Wenn du Unordnung magst - in Ordnung! Aber nicht auf dem Schreibtisch deines Kindes und beim Lernen. Ordnung und Übersicht ersparen dir und deinem Sprössling Zeit und Ärger!
Zimmer
Während der Lernzeit sollen dein Kind Dinge im Zimmer möglichst nicht ablenken. Stelle seinen Schreibtisch so, dass es alles, was es ablenken könnte, im Rücken hat - und nicht im Blickfeld. Alles, was es zum Lernen anregt, lass nahe an es herankommen!


Bewegungsübungen zum besseren Lernen
Hier schreibe ich in der „Du“- Form, damit du die Anleitungen notfalls deinem Kind vorlesen kannst!

Aufwecker

Mit Daumen und Zeigefinger( Mittelfinger drüberkreuzen) einer Hand massierst du die Gehirnknöpfe. Diese „Knöpfe“ findest du an den weichen Stellen unter den Schlüsselbeinen, knapp beim Brustbein. Eigentlich sind es kleine Mulden.

Mit dem Zeigefinger (überkreuzt mit Mittelfinger) der anderen Hand reibst du den Nabel in Uhrzeigerrichtung mit kreisförmigen Bewegungen.

Leg deine Zunge hinter die Schneidezähne an den Gaumen und denk an etwas Schönes.

Mach diese Übung etwa eine Minute lang.

    Was bewirkt diese Übung:
    Durch die Stimulierung der Gehirnknöpfe wird ein Zusammenschalten beider Gehirnhälften erreicht.
    Es hilft Kindern, die Probleme haben, die Körpermittellinie zu überkreuzen.
    Sie weckt auf!
    Tipp: Mach vorher den Aufwecker
Radfahrer

Leg dir auf den Boden eine weiche Unterlage oder leg dich gleich auf dein Bett. Leg dich auf den Rücken und verschränke die Hände im Nacken. Achte darauf, dass dein ganzer Lendenwirbelbereich am Boden aufliegt – du darfst nicht mit der Hand unter deinem Rücken Platz haben.

Berühre nun mit dem rechten Ellbogen das linke Knie, dann mit dem linken Ellbogen das rechte Knie und so weiter.

Es zieht und zwackt im Bauch – dann machst du es richtig, denn das sind deine Bauchmuskeln, die die Bewegung des Hochkommens ausführen. Mach nur so viele Wiederholungen, bis der Bauch zu brennen beginnt – sonst holst du dir einen Muskelkater!

Was bewirkt diese Übung:
Aktivierung beider Gehirnhälften
Stärken der Bauchmuskulatur
Entlastung der Lendenwirbeln
Verbesserung der Konzentration und Aufnahmefähigkeit

Blitzableiter
Wer kennt das nicht, dass es im Kopf zugeht, wie bei einem Gewitter. Alles ist im Aufruhr – da hilft nur ein Blitzableiter!

Mit zwei Fingern rubbelst du das Grübchen oberhalb der Oberlippe und unterhalb der Unterlippe. Zeige- und Mittelfinder der anderen Hand legst du auf den Nabel und massiere ihn sanft. Nach drei tiefen Atemzügen wechsel die Hände und atme wieder dreimal durch.

Dann kommt der zweite Teil der Übung: Eine Hand massiert wieder den Nabel, mit der anderen reibst du sanft das Steißbein. Nach drei tiefen Atemzügen wieder die Hände wechseln.

Was bewirkt diese Übung:
Die massierten Punkte sind auch wichtige Akupressurpunkte.
Entspannung des zentralen Nervensystems
Steigerung der Konzentration
Überaktivität etwas mildern

Lichtschalter
Diese Lichtschalter werden bei uns sehr häufig eingeschaltet - denn Angst gibt es bei Kindern immer wieder mal.

Du findest die Lichtschalter auf deiner Stirn zwischen Augenbrauen und Haaransatz. Wenn du genau fühlst, entdeckst du kleine Höcker.

Berühre ganz sanft mit den Fingerkuppen diese Punkte! Schließe dabei die Augen und entspanne dich! Wenn du vor etwas Bestimmten Angst hast, dann denk daran...

Noch schöner ist es, wenn deine Mama oder dein Papa die Punkte berührt und ihre Hand dich sanft hält!

Tipp: Unauffälliger ist es, wenn du den Nagel des Ringfingers auf die Kuppe des Daumens legst!

Was bewirkt diese Übung:
Baut Stress und Spannungen ab
Löst Gedächtnisblockaden
Aktiviert das Gedächtnis
Löst Ängste

Energiegähnen

Gähne herzhaft und massiere gleichzeitig mit deinen Fingerspitzen die Muskeln rechts und links unter dem Ohr.
(Hinter den oberen und unteren Backenzähnen.)

Atme ganz sanft aus, hauche die Luft aus dem weit geöffneten Mund.

Gähne einige Male so richtig nach Herzenslust.

Was bewirkt diese Übung:
Stressabbau und Entspannung
Gesteigertes Konzentrationsvermögen im akustischen Bereich
Belebung des Kreislaufes
Verbesserung der Sauerstoffzufuhr im Gehirn
Entspannung der Kopf- und Kiefermuskulatur

Viel Erfolg beim Lernen!!!


Literatur:
Ballinger,E.: Lerngymnastik; hpt-Verlagsgesellschaft mbH & Co.KG, Wien, 1992
Ballinger,E.: Lerngymnastik 2; hpt-Verlagsgesellschaft mbH & Co.KG, Wien, 1994


Sternenelfe


Wehwehchen, blaue Flecken und Autschis - Teil II 04.03.2017
Wehwehchen, blaue Flecken und Autschis - Teil I 11.02.2017
Worum geht´s denn eigentlich beim Herbstfest? 08.10.2016
Die Kraft der Sonne - Teil II 27.08.2016
Die Kraft der Sonne - Teil I 13.08.2016
Pookas Geschenk 26.12.2015
Beltane – Walpurgis – Maifest für Kinder und mit Kindern 09.05.2015
Jimmy findet noch einen ganz besonderen Freund 28.03.2015
Jimmy feiert Yule 10.01.2015
Die Geschichte, warum Mutter Mond ist wie sie ist 27.09.2014
Der Tag des Sonnenballs 19.07.2014
Kinderwunsch ist asozial?! 07.06.2014
Eine Weihnachtsgeschichte 11.01.2014
Rituale für Fünfjährige - Teil II 12.10.2013
Rituale für Fünfjährige - Teil I 07.09.2013
HerkulesKinder 15.06.2013
Fünf Möglichkeiten der spirituellen Praxis mit Kindern unter drei Jahren 20.04.2013
Willkommen, mein Kind - Teil II 08.09.2012
Willkommen, mein Kind - Teil I 02.06.2012
Die längste, dunkelste Nacht des Jahres 07.01.2012
Fetthenne - ein Spiel damit dir der Knopf aufgeht 23.07.2011
Pferdekrähe versucht ihr Kind heidnisch zu erziehen - Teil VII 18.12.2010
Der Kindergartengott und Ideen des Polytheismus 13.11.2010
Lilly ist ein Sternenkind 03.07.2010
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil VI 17.04.2010
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil V 06.02.2010
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil IV 05.12.2009
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil III 19.09.2009
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil II 25.04.2009
Pferdekrähe möchte ihr Kind heidnisch erziehen - Teil I 21.02.2009
Geplant war eine Hausgeburt und dann kam alles anders - Teil II 06.12.2008
Geplant war eine Hausgeburt und dann kam alles anders - Teil I 29.11.2008
Tiya im Zoo - eine Nacht in Schönbrunn 26.07.2008
Wie gesund sind unsere Kinder? - Teil II 29.03.2008
Wie gesund sind unsere Kinder? - Teil I 22.03.2008
WurzelZwerge Yule 2007 22.12.2007
WurzelZwerge Samhain 2007 - Teil IV 17.11.2007
WurzelZwerge Samhain 2007 - Teil III 10.11.2007
WurzelZwerge Samhain 2007 - Teil II 20.10.2007
WurzelZwerge Samhain 2007 - Teil I 13.10.2007
Lughnasadh, Lammas 18.08.2007
WurzelZwerge Beltane-Ausgabe 2007 05.05.2007
Der natürliche Weg zum Wunschkind 24.03.2007
WurzelZwerge Winter-Ausgabe 2007 06.01.2007
Gebären mit der Kraft der Göttin 18.11.2006
WurzelZwerge Herbst-Ausgabe 2006 21.10.2006
WurzelZwerge Sommer-Ausgabe 2006 05.08.2006
Eltern lieben Kunst – Kinder finden es öde 10.06.2006
WurzelZwerge 01.04.2006
Leichter lernen - einige Tipps für Eltern und Kinder 14.01.2006
Gesundheitserziehung – und was hat das mit Eltern zu tun? 08.10.2005
Heidnische Kindererziehung 09.07.2005
Die Welt der Märchen - Teil III 16.04.2005
Die Welt der Märchen - Teil II 09.04.2005
Die Pflanzenmutter 26.03.2005
Die Welt der Märchen - Teil I 15.01.2005
Eltern-Kindercamp 13.11.2004
Supergeheime Basteleien 04.09.2004
Raum schaffen – für sich und andere 17.07.2004
In der Stille liegt die Kraft 24.04.2004
Ich zeige Dir das Universum 14.02.2004
Weihnachtsgeschichten 13.12.2003
Das Jahresrad mit Kindern 01.11.2003
Anderswelt-Geschichten - Teil II 30.08.2003
Anderswelt-Geschichten - Teil I 23.08.2003
Unsere Jahreszeitenfrau 19.07.2003
Freund Baum 07.06.2003
Eine Geschichte über Geburt - Teil II 02.11.2002
Eine Geschichte über Geburt - Teil I 19.10.2002






              
                   
              



    

© WurzelWerk · 2001-2017