Die Wünschelrute

Eine kleine Einführung

Wünschelrute 1 Geschichte

Bereits in der Antike war die Wünschelrute, wie Grabbeigaben und Wandfresken aus Griechenland beweisen, als Werkzeug zur Wahrsagung bekannt. Doch nicht nur in Europa, sondern weltweit wurden Hinweise auf dieses Werkzeug gefunden. Manche Radiästheten behaupten sogar, Moses wäre der erste Wünschelrutengänger gewesen: "Er schlug mit einem Stab gegen einen Stein und es floss das Wasser!" In der Bibel schreibt der Prophet Hosea: "Mein Volk befragt den Baum, und sein Stab soll ihm Kunde tun...". Auch in Ägypten und sogar in Südamerika und auf Hawai wurden Ruten und Pendel als Grabbeigaben gefunden. In Australien verwendet die Urbevölkerung, die Aborigines, noch heute den Stab, nicht nur als Rute sondern auch für Naturmagie.

Unbestritten aber ist, dass im Mitteleuropäischen Raum die Wünschelrute seit dem 16. Jh. schriftlich erwähnt wird. 1552 wurde sie im Bergbau zum finden von Mineralien und Erzen verwendet. Im 19. Jh. erhielt ein Oberst der k.u.k Armee als Auszeichnung für das Auffinden der Laaerberger Quellen zwei goldene Wünschelruten vom Kaiser überreicht und durfte sie fortan am Kragenspiegel tragen.


Wissenschaft

Der Versuch der wissenschaftlichen Erforschung des Phänomens Radiästhesie reicht zurück bis in das 17. Jh. Heute wird das Phänomen als solches anerkannt. Das heisst die Funktionsweise ist erforscht. Die wissenschaftliche Erklärung dafür lautet:

  1. Radiästhesie - frz. Zu lat. Radius, der "Strahl" und gr. Aisthesis, die Wahrnehmung.
  2. Psycho - motorische Automatismen unbemerkt gebliebener Wahrnehmungen, auch "übersinnlicher" Art, lösen unbewusste Muskelreaktionen aus. (Beispiel - Information, Zitrone - sauer, löst bei uns Speichelfluss aus.... bezw. "Einbildung" ein Bild machen löst Körperreaktionen aus).
  3. "0rtsspezifische" Reaktionen" sind im Rahmen von konventionellen, Bio-physikalischen Reiz - Reaktionsversuchen erforschbar.

 

Beide Theorien besagen, dass Informationen über unser vegetatives Nervensystem aufgenommen werden und in unserem Gehirn Reize auslösen, die wiederum zu den verschiedensten Körperreaktionen führen. (Hormonausschüttung, Muskelreaktionen etc.)

Diese Aussagen bedeuten aber auch, dass jeder Mensch auf Informationen reagiert, und somit auch jeder ein potentieller Wünschelrutengeher ist. Das Problem ist nur: 1. Wenige Menschen beschäftigen sich ernsthaft mit diesem Thema und 2. Nicht jeder ist gleich feinfühlig, bezw. "talentiert". Im Prinzip können wir ja auch alle Klavierspielen, malen usw.


Anwendung

Die Anwendungsgebiete der Wünschelrute und des Pendels sind sehr weit gestreut. Das Brunnen- bezw. Wassersuchen ist allgemein bekannt. Die Firma Hoechst, einer der größten Chemiekonzerne, beschäftigt hauptberuflich mehrere Radiästheten zum Auffinden von Wasser für ihre Betriebe. Auch Erze, Mineralien, Erdöl usw. werden mittels dieser Hilfsmittel gefunden. Ein weiteres Gebiet ist das der Diagnose im medizinischen Bereich. Hier gibt es die Möglichkeit, die passende Therapie zu finden. Auspendeln von Bachblüten, homöopathischen Mitteln usw. Du selbst kennst vielleicht einen Arzt, der Dich zu einem Wender oder Radiästheten geschickt hat. Dass der "Glaube" vielleicht mithilft, ist an sich kein Widerspruch, da wie schon vorher erwähnt "die Information" das Wichtige ist.

Schlafplatzuntersuchungen: Vorab bitte beachten!! Keinen Radiästheten kommen lassen, wenn Du keine Schlafplatzprobleme hast! Das, "ich möchte nur einmal schauen" könnte Dich unbewusst beeinflussen und erst dann zu Problemen führen. Bei Problemen, erst konventionelle Untersuchungen durchführen. Das heißt medizinischen Rat einholen, beim Arzt Deines VERTRAUENS. Eventuell Untersuchungen auf elektromagnetische Einflüsse, durch baubiologische Institute und erst dann zum Radiästheten.  Auch hier bitte, den Radiästheten Deines Vertrauens heranziehen!

Der einzige Schutz vor "Strahlen" ist das Verhindern oder Ausweichen!
Teure Strahlenschutzdecken und andere Hilfsmittel sind zumindest fragwürdig.

Eine andere Möglichkeit mit Pendel und Rute umzugehen ist die


Wünschelrute 2Divination, lat. "göttliche Eingebung"

Oder auch Wahrsagung. Dabei ist mit Wahrsagung nicht die Vorhersage eines Lottosechsers gemeint, sondern das Erkennen des momentanen Gefühls- oder auch psychischen Zustandes einer Person. Hier sind beide Geräte, genauso wie Tarotkarten oder anderes, Hilfsmittel um Zugang zum Unbewussten der fragenden Person zu erlangen. Dies funktioniert nicht über den Verstand sondern über die Gefühlsebene. Beispiel: Die emotionale Verbindung zwischen Mutter und Kind, oder zwischen zwei Partnern.

Ich wünsche Euch viel Spaß, am Erproben der Wünschelrute und stehe gerne für weitere Fragen zur Verfügung.



Merlin


Der Steinkreis von Callanish/Calanais 08.07.2017
Aus der Erde lesen 06.05.2017
The Pit 05.09.2015
Heide Göttner-Abendroth: Matriarchale Landschaftsmythologie, eine Besprechung - Teil II 14.03.2015
Heide Göttner-Abendroth: Matriarchale Landschaftsmythologie, eine Besprechung - Teil I 07.03.2015
Mythologische Landschaften in Mitteleuropa - Teil XI 08.02.2015
Mythologische Landschaften in Mitteleuropa - Teil X 08.11.2014
Mythologische Landschaften in Mitteleuropa - Teil IX 05.07.2014
Mythologische Landschaften in Mitteleuropa - Teil VIII 22.03.2014
Mythologische Landschaften in Mitteleuropa - Teil VII 11.01.2014
Mythologische Landschaften Mitteleuropas - Teil VI 28.09.2013
Megalithkulturen in Nordhessen - Teil V 17.08.2013
Megalithkulturen in Nordhessen - Teil IV 08.06.2013
Megalithkulturen in Nordhessen - Teil III 06.04.2013
Megalithkulturen in Nordhessen - Teil II 23.02.2013
Megalithkulturen in Nordhessen - Teil I 22.12.2012
Geheimnisvoller Wollenberg - Teil II 06.10.2012
Geheimnisvoller Wollenberg - Teil I 01.09.2012
Frau-Holle-Teich auf dem Hohen Meißner - Teil II 07.07.2012
Frau-Holle-Teich auf dem Hohen Meißner - Teil I 16.06.2012
Bewusstsein und Dimensionen aus der Sicht der Heiligen Geometrie - Teil II 31.03.2012
Bewusstsein und Dimensionen aus der Sicht der Heiligen Geometrie - Teil I 03.03.2012
Mythologische Orte Mitteleuropas - Teil II 17.12.2011
Mythologische Orte Mitteleuropas - Teil I 03.12.2011
Bastelanleitung: Wir bauen uns einen Kraftort - Teil II 15.01.2011
Bastelanleitung: Wir bauen uns einen Kraftort - Teil I 11.12.2010
Vor diesen Steinen - Teil III 15.09.2010
Vor diesen Steinen - Teil II 14.08.2010
Vor diesen Steinen - Teil I 17.07.2010
Das Kupfertal - eine erdige Geschichte - Teil I 01.05.2010
Der Botanische Garten in Wien - Mitten in der Stadt verwurzeln - Teil I 24.10.2009
Der Druidenhain bei Wohlmannsgesees 25.04.2009
Feeling weriwell in Cornwall - Teil II 18.10.2008
Feeling weriwell in Cornwall - Teil I 11.10.2008
Die Wünschelrute 26.07.2008
Leylines – gibt es sie oder gibt es sie nicht? 08.03.2008
Exklusivinterview mit Merlin - Teil II 24.11.2007
Exklusivinterview mit Merlin 18.08.2007
Petroglyphen in Ontario, Canada Sommer 2000 31.03.2007
Geomantie - Teil III 27.01.2007
Geomantie - Teil II 13.01.2007
Geomantie - Teil I 06.01.2007
Bryn Euryn - die Festung am goldenen Hügel 23.09.2006
San Borondón – die achte Insel - Teil II 01.07.2006
San Borondón – die achte Insel - Teil I 24.06.2006
Die Natur als Lehrmeisterin 29.04.2006
Es ist, als erwache die Seele 28.01.2006
Das Keltendorf in Mitterkirchen 30.10.2005
Die Heilige Geometrie der Orte der Kraft - Teil V 27.08.2005
Die Heilige Geometrie der Orte der Kraft - Teil IV 28.05.2005
Ynys Mon – Die Druideninsel - Teil II 19.02.2005
Ynys Mon – Die Druideninsel - Teil I 12.02.2005
Die Heilige Geometrie der Orte der Kraft - Teil III 20.11.2004
Die Heilige Geometrie der Orte der Kraft - Teil II 14.08.2004
Was bitte ist ein Rennofen?? 01.05.2004
Die Heilige Geometrie der Orte der Kraft - Teil I 17.04.2004
Der Baum als Kraftort 07.02.2004
Malta - Drachenbluts Ausflug auf die Insel 29.11.2003
Mein Malta... 27.09.2003
Zeitreise zu den alten Germanen 16.08.2003
Die Externsteine 22.03.2003
Die Klosterruine am Riederberg 25.01.2003
Die Heilige Geometrie der Orte der Kraft - Einführung 14.12.2002
Die Göttin in der Landschaft - Teil II 28.09.2002
Die Göttin in der Landschaft - Teil I 22.06.2002
Das Rad des Jahres und die Astronomie 13.04.2002
Vom rechten Umgang mit Orten der Kraft, Teil II 23.02.2002
Vom rechten Umgang mit Orten der Kraft, Teil I 21.12.2001
Der Hügel im Schwarzen Hain - Bryn Celli Ddu 17.10.2001






               
                   
                   



    

© WurzelWerk · 2001-2017