Bryn Euryn - die Festung am goldenen Hügel

Wir wollen heute einen weiteren Ort der Kraft in Wales vorstellen. Es handelt sich um Bryn Euryn, einen Platz der seit der Eisenzeit immer wieder besiedelt wurde und auch heute noch gerne von den einheimischen Hexen und Druiden für Rituale benutzt wird. Bryn Euryn liegt an der nördlichen Küste von Nord Wales etwa 5 Kilometer östlich von Llandudno.


Die eisenzeitliche Hügelfestung
Wenn man die Flanke des Hügels hinaufwandert, so kommt man zu einem Plateau auf dem die Schatten von Wänden eisenzeitlicher Häuser als dunkle Kreise im Boden zu erkennen sind. Wendet man sich von diesem Plateau ab und wandert weiter, so wird man bald bemerken, dass die Steilheit des Hügels zunimmt und man kann den Schutzwall erkennen, der sich bis zur Spitze des Hügels hinzieht.
Etwas weiter oben erkennt man den letzten Bogen der Befestigungsmauer und tritt in den flachen Bereich der Hügelfestung ein. Blickt man nach Norden, so entdeckt man den nördlichen Befestigungswall der sich bis zu einem Kliff hinzieht. An den anderen drei Seiten befinden sich steile Abhänge, die zur leichten Verteidigung der Festung beitragen.


Zur Zeit der Römer
Noch heute erzählen sich die Einheimischen die Legende von der römischen Expedition, die nahe Bryn Euryn in einen Hinterhalt geriet und gänzlich verschwand. Diese Truppe von Kundschaftern wurde von einem Römer mit Namen Sempronius geleitet. Als sie durch ein enges Tal am Fusse von Bryn Euryn marschierten, gerieten sie in einen Hinterhalt. Keltische Krieger – vom Stamm der Deceangli - stürmten den Hügel hinunter und massakrierten alle römischen Soldaten. Das Tal heisst noch heute Nant Sempyr – das Tal des Sempronius.


Im finsteren Mittelalter
Im 6. Jahrhundert regierte ein Mann namens Cynlas Goch das Königreich von Rhos. (Noch heute heisst die Stadt am Fusse von Bryn Euryn Rhos-on-Sea). Der Historiker und Mönch Gildas nannte ihn einen Eindringling und unrechtmässigen Eroberer und bezichtigte ihn, zivilen Aufruhr anzuzetteln. Er bezeichnete ihn als…

„You Bear, rider of many and driver of the Chariot of Dineirth“.

Noch heute heisst die Strasse die entlang der westlichen Seite von Bryn Euryn läuft Dinerth Road. Der alte Name für Bryn Euryn war Din-Arth – Die Bären Festung.
Die Archäologen fanden durch Grabungen heraus, dass auch hier wie in einigen anderen Hügelfestungen die alten Mauern in der Zeit König Arthurs gestärkt und wieder verwendet wurden. Dies kann durchaus als Bezugspunkt zur Bären Thematik gesehen werden! So kann man zum Beispiel eine massive Steinmauer in Trockenbauweise aus der Erde ragen sehen.


Im 15. Jahrhundert
In der Mitte des 15. Jahrhunderts wurde das Herrenhaus Llys Eurin an der Seite von Bryn Euryn erbaut. Ein bardisches Gedicht aus dieser Zeit beschreibt es als

„... dreistöckig, mit Schieferdach auf dem die Schindeln nit Eichennägeln befestigt sind.“

Die Fenster der meterdicken Aussenmauern waren schmale Schlitze zur besseren Verteidigung. Um etwa 1750 verfiel das Haus und heute sind nur noch Ruinen zu erkennen.

Spricht man mit Einheimischen, so wird man erfahren, dass seit Generationen immer wieder Gruppen oder Einzelne gesehen wurden, als sie ihrer nächtlichen Tätigkeit nachgingen. Kindern wurde empfohlen, diesem Platz fern zu bleiben, da er eine starke Ausstrahlung hat. Immer wieder kann man Reste von Feuern, Kerzen – stummel und andere Überbleibsel zeremonieller Tätigkeiten finden die erkennen lassen, dass Bryn Euryn nichts von seiner magischen Anziehungskraft verloren hat.


Anna & Peter


Der Steinkreis von Callanish/Calanais 08.07.2017
Aus der Erde lesen 06.05.2017
The Pit 05.09.2015
Heide Göttner-Abendroth: Matriarchale Landschaftsmythologie, eine Besprechung - Teil II 14.03.2015
Heide Göttner-Abendroth: Matriarchale Landschaftsmythologie, eine Besprechung - Teil I 07.03.2015
Mythologische Landschaften in Mitteleuropa - Teil XI 08.02.2015
Mythologische Landschaften in Mitteleuropa - Teil X 08.11.2014
Mythologische Landschaften in Mitteleuropa - Teil IX 05.07.2014
Mythologische Landschaften in Mitteleuropa - Teil VIII 22.03.2014
Mythologische Landschaften in Mitteleuropa - Teil VII 11.01.2014
Mythologische Landschaften Mitteleuropas - Teil VI 28.09.2013
Megalithkulturen in Nordhessen - Teil V 17.08.2013
Megalithkulturen in Nordhessen - Teil IV 08.06.2013
Megalithkulturen in Nordhessen - Teil III 06.04.2013
Megalithkulturen in Nordhessen - Teil II 23.02.2013
Megalithkulturen in Nordhessen - Teil I 22.12.2012
Geheimnisvoller Wollenberg - Teil II 06.10.2012
Geheimnisvoller Wollenberg - Teil I 01.09.2012
Frau-Holle-Teich auf dem Hohen Meißner - Teil II 07.07.2012
Frau-Holle-Teich auf dem Hohen Meißner - Teil I 16.06.2012
Bewusstsein und Dimensionen aus der Sicht der Heiligen Geometrie - Teil II 31.03.2012
Bewusstsein und Dimensionen aus der Sicht der Heiligen Geometrie - Teil I 03.03.2012
Mythologische Orte Mitteleuropas - Teil II 17.12.2011
Mythologische Orte Mitteleuropas - Teil I 03.12.2011
Bastelanleitung: Wir bauen uns einen Kraftort - Teil II 15.01.2011
Bastelanleitung: Wir bauen uns einen Kraftort - Teil I 11.12.2010
Vor diesen Steinen - Teil III 15.09.2010
Vor diesen Steinen - Teil II 14.08.2010
Vor diesen Steinen - Teil I 17.07.2010
Das Kupfertal - eine erdige Geschichte - Teil I 01.05.2010
Der Botanische Garten in Wien - Mitten in der Stadt verwurzeln - Teil I 24.10.2009
Der Druidenhain bei Wohlmannsgesees 25.04.2009
Feeling weriwell in Cornwall - Teil II 18.10.2008
Feeling weriwell in Cornwall - Teil I 11.10.2008
Die Wünschelrute 26.07.2008
Leylines – gibt es sie oder gibt es sie nicht? 08.03.2008
Exklusivinterview mit Merlin - Teil II 24.11.2007
Exklusivinterview mit Merlin 18.08.2007
Petroglyphen in Ontario, Canada Sommer 2000 31.03.2007
Geomantie - Teil III 27.01.2007
Geomantie - Teil II 13.01.2007
Geomantie - Teil I 06.01.2007
Bryn Euryn - die Festung am goldenen Hügel 23.09.2006
San Borondón – die achte Insel - Teil II 01.07.2006
San Borondón – die achte Insel - Teil I 24.06.2006
Die Natur als Lehrmeisterin 29.04.2006
Es ist, als erwache die Seele 28.01.2006
Das Keltendorf in Mitterkirchen 30.10.2005
Die Heilige Geometrie der Orte der Kraft - Teil V 27.08.2005
Die Heilige Geometrie der Orte der Kraft - Teil IV 28.05.2005
Ynys Mon – Die Druideninsel - Teil II 19.02.2005
Ynys Mon – Die Druideninsel - Teil I 12.02.2005
Die Heilige Geometrie der Orte der Kraft - Teil III 20.11.2004
Die Heilige Geometrie der Orte der Kraft - Teil II 14.08.2004
Was bitte ist ein Rennofen?? 01.05.2004
Die Heilige Geometrie der Orte der Kraft - Teil I 17.04.2004
Der Baum als Kraftort 07.02.2004
Malta - Drachenbluts Ausflug auf die Insel 29.11.2003
Mein Malta... 27.09.2003
Zeitreise zu den alten Germanen 16.08.2003
Die Externsteine 22.03.2003
Die Klosterruine am Riederberg 25.01.2003
Die Heilige Geometrie der Orte der Kraft - Einführung 14.12.2002
Die Göttin in der Landschaft - Teil II 28.09.2002
Die Göttin in der Landschaft - Teil I 22.06.2002
Das Rad des Jahres und die Astronomie 13.04.2002
Vom rechten Umgang mit Orten der Kraft, Teil II 23.02.2002
Vom rechten Umgang mit Orten der Kraft, Teil I 21.12.2001
Der Hügel im Schwarzen Hain - Bryn Celli Ddu 17.10.2001






               
                   
                   



    

© WurzelWerk · 2001-2017