Wie funktioniert eine sexuell offene Beziehung?   Teil I

Ein eher unübliches Thema für "Noreia, die Eule"? Weit gefehlt, wenn mensch bedenkt, dass der "Hieros Gamos" bei vielen zur magischen oder rituellen Praxis dazu gehört. Wir haben uns bei erfahrenen Swinger_innen Tipps geholt. Sacriba hat uns das dankenswerterweise ermöglicht!

Die Ausgangssituation

Ihr seid in einer monogamen (= sexuell geschlossenen) Beziehung.
Ihr habt nie großartig darüber geredet, ob ihr tatsächlich sexuell geschlossen leben wollt - es ist einfach die Vorlage, die euch eure Eltern und euer Umfeld vorgelebt haben und die ihr automatisch übernommen habt.
Aber da gibt es diese Fantasien, bei der Selbstbefriedigung oder beim Tagträumen, wenn dir/euch fad ist...

Als Frau in einer Hetero-Beziehung:

Du findest einen eurer gemeinsamen Freunde scharf und würdest gerne mal wissen, wie sein Schwanz aussieht oder wie er dich in einer sexuellen Situation geil machen würde.

Oder du würdest gerne personenunabhängig einen anderen Schwanz ausprobieren, einfach für die Abwechslung.

Oder du findest die neue Freundin von dem einen Bekannten scharf.

Normalerweise stehst du nicht auf Frauen, aber sie hat so hübsche Brüste, das wäre doch geil, sie mal nackt zu sehen oder anzufassen.

Oder du würdest personenunabhängig gerne mal wissen, wie sich Sex mit einer anderen Frau anfühlt.

Als Mann in einer Hetero-Beziehung:

Du findest eine Frau in eurem Bekanntenkreis scharf und würdest gerne mal wissen, wie sie nackt aussieht oder wie sich ihre Pussy anfühlt, wenn du sie fickst.

Oder du würdest gerne personenunabhängig andere Brüste und eine andere Pussy ausprobieren, einfach für die Abwechslung.

Oder du hast früher mal gemeinsam mit Freunden gewichst. Ihr hattet zwar keine Frauen dabei, aber irgendwie geil war das schon. Wie wäre das jetzt gemeinsam mit einer Frau?

Oder du möchtest personenunabhängig gerne mal einen anderen Schwanz anfassen, einfach um zu wissen, wie sich das anfühlt.

Als Frau in einer lesbischen Beziehung:

Du findest eine eurer gemeinsamen Freundinnen scharf und würdest gerne mal wissen, wie ihre Pussy aussieht oder wie sie dich in einer sexuellen Situation geil machen würde.

Oder du würdest gerne personenunabhängig den Körper einer anderen Frau ausprobieren, einfach für die Abwechslung.

Oder du findest den einen Mann im Bekanntenkreis scharf.

Normalerweise stehst du nicht auf Männer, aber hübsch ist er schon, und das wäre doch geil, ihn als biologischen Dildo auszuprobieren.

Oder du würdest personenunabhängig gerne mal wissen, wie sich Sex mit einem männlichen Körper anfühlt.

Als Mann in einer schwulen Beziehung:

Du findest einen eurer gemeinsamen Freunde scharf und würdest gerne mal wissen, wie sein Schwanz aussieht oder wie ihr miteinander ficken würdet.

Oder du würdest gerne personenunabhängig einen anderen Schwanz ausprobieren, einfach für die Abwechslung.

Oder du findest die neue Freundin von dem einen Bekannten scharf.

Normalerweise stehst du nicht auf Frauen, aber sie hat so hübsche Brüste, das wäre doch geil, sie mal nackt zu sehen oder anzufassen.

Oder du würdest personenunabhängig gerne mal wissen, wie sich Sex mit einem weiblichen Körper anfühlt.

Ob hetero-, homo- oder bisexuelle Fantasien, die Gemeinsamkeit ist: Mit Beziehungsarbeit und lösungsorientierter Kommunikation sind alle diese Fantasien ohne Verheimlichung innerhalb einer schönen, stabilen Liebesbeziehung auslebbar - und zwar scheißegal, was euer Freundeskreis, euer Bekanntenkreis, eure Szene, eure Eltern oder eure Verwandten (sollten sie es je erfahren) davon halten!

Ihr wünscht euch also erotische Erlebnisse und Sex zum Spaß mit anderen Menschen. Die Bezeichnung dafür lautet Swingen. Swinger_innen sind demnach Menschen, die genauso wie ihr ihre Ebene Lust innerhalb UND außerhalb ihrer gegenwärtigen Liebesbeziehung ausleben wollen.


Und wie geht das jetzt?

  1. Nehmt euch Zeit in der Beziehung füreinander.
  2. Erzählt euch gegenseitig eure sexuellen Fantasien.
  3. Achtet dabei auf die Reaktion des Gegenübers.
  4. Benennt Gefühle, die aufkommen, wenn ihr von den sexuellen Fantasien des Gegenübers hört.
  5. Benennt Ängste und redet darüber.
  6. Erfindet Szenarien, wie ihr eure Fantasien gemeinsam ausleben könnt.
  7. Erzählt sie euch gegenseitig beim Sex und macht euch damit gegenseitig geil.

An diesem Punkt spielen bereits die verinnerlichten, unbewussten Lügenkonstrukte unserer Gesellschaft eine Rolle:

Ein beliebter Anfänger_innenfehler ist nämlich, Nähehandlungen (Küssen, Kuscheln, Schmusen, Lieb-streicheln) der Ebene Liebe (= Näheskala-Ebene 6) und sexuelle Handlungen der Ebene Lust (= Näheskala-Ebene 3) zu vermischen.

Um emotionale Turbulenzen zu vermeiden, führt Nähehandlungen nur zwischen euch als Liebesbeziehung aus. Mit anderen Swinger_innen tauscht ganz bewusst NUR Handlungen der Ebene Lust aus. Wenn ihr andere Swinger_innen seht, die Nähehandlungen austauschen, sind das ziemlich sicher Pärchen/Polyküle, die das wie ihr auch nur untereinander machen.

"Aber dann ist Sex zum Spaß ja total mechanisch und gefühlskalt…dürfen wir andere Menschen nur an den Geschlechtsorganen anfassen?!"

Nein. Zu einer vollständigen Ebene Lust gehört (hoffentlich!) ja mehr als genitale Stimulation von einem mechanisch handelnden Menschen. Solltest du von so einem Erlebnis gehört haben oder eines erlebt haben, war es ganz einfach schlechter Sex.

Mit anderen Swinger_innen kannst du erotische Massagen, Muskeln am ganzen Körper aufmassieren, Geil-streicheln, Dirty Talk, Ausgreifen (lassen), Sich-gegenseitig-zusehen und vielleicht sogar etwas Spanking teilen. Und in dieser Auflistung war noch gar nicht die Rede von gemeinsamer Selbstbefriedigung, Handjobs, Fingern, Oralverkehr, Ficken, Sexspielzeuge, Vibratoren, … und das Ganze noch in der Gruppe mit einem anderen Pärchen oder mehreren Menschen…

Und, beim Gedanken daran geil geworden? ;-)

"Ich kann mir Sex ohne Küssen nicht wirklich vorstellen. Fehlt da dann nicht etwas?"

Das ist eine typische Falle der Lügenstrukturen unserer Gesellschaft.

Du hast unbewusst entweder die monogame Lüge, die polyamore Lüge (= eine leichte Abwandlung der monogamen Lüge) oder überhaupt die patriarchale Lüge der Rolle "Frau" im Hintergrund laufen.

Das ist nicht deine Schuld – diese Konzepte wurden dir seit du ein Kleinkind warst von allen Seiten vorgelebt, vorgedacht und eingeredet. Es ist aber sehr wohl deine Verantwortung, diese Konzepte zu erkennen, sie auszubauen und durch DEINE authentischen und funktionierenden Konzepte zu ersetzen – wenn du eine sexuell offene Beziehung willst und nicht eh mit dem Status quo "sexuell geschlossen" zufrieden bist.

Mach dir klar: Sex zum Spaß allein ist ein natürliches und völlig gerechtfertigtes Bedürfnis eines jeden Menschen, egal ob Frau, Mann oder nicht-binäres Geschlecht. Du brauchst keine Verliebtheit, keine Liebe, kein Kuscheln und kein Küssen, um irgendein sexuelles Erlebnis mit einem neuen, fremden Menschen genießen zu können. Such dir Menschen, für die Konsens selbstverständlich ist und die dich mit Respekt behandeln. Lass dich mit ihnen auf die Ebene Lust ohne Nähehandlungen, wie oben beschrieben, ein. Du wirst sehen, du wirst ein lustvolles Erlebnis haben, ganz ohne "Gefühlskälte".

"Wir sind ein Pärchen und finden das mit den Nähehandlungen Bullshit. Wir wollen auch andere Menschen küssen und mit ihnen kuscheln."

Das könnt ihr natürlich machen. Dieser Text hindert euch nicht daran. Seid dann aber nicht über die Konsequenzen überrascht: Nähehandlungen wecken bei ALLEN Beteiligten UNBEWUSST die Sehnsucht nach einer gemeinsamen Ebene Liebe.

Wenn ihr also Nähehandlungen auch mit anderen Menschen als in eurer Paarbeziehung austauscht, wird eure Beziehung darunter leiden, da auf einmal seltsame Unsicherheitsgefühle und nicht besprechbare Eifersucht auftauchen. Swingt ihr mit Fickbekannten oder Freund_innen, mit denen ihr regelmäßig Nähehandlungen teilt, wundert euch nicht, wenn Crush-Gefühle oder romantisches Herzklopfen diesen Menschen gegenüber auf einmal Teil der Situation werden.

Macht euch bewusst: Die Vermischung von Handlungen der Ebene Lust und der Ebene Liebe sind der HAUPTGRUND, warum sexuell offene Beziehungen scheitern oder nach einiger Zeit wieder sexuell geschlossen werden, weil nichts funktioniert hat.

"Wir sind ein Pärchen und haben angefangen, über unsere sexuellen Fantasien zu reden. Warum kommen auf einmal auch unangenehme Gefühle hoch und wir streiten?"

Wenn der_die Beziehungspartner_in mit jemand Anderem Sex haben möchte, können schnell Versagensängste und Angst um die Beziehung entstehen.

Hier ist es wichtig, die Lügenkonstrukte unserer Gesellschaft anzuschauen.

Die monogame und die polyamore Lüge behaupten:

  1. Die Ebene Lust und die Ebene Liebe sind dasselbe Bedürfnis.
  2. Tauchen sexuelle Wünsche auf der Ebene Lust an andere Menschen auf, muss automatisch ein Wunsch nach romantischer Nähe auf der Ebene Liebe mit dabei sein.

Die monogame Lüge ergänzt außerdem:

Solange die Liebesbeziehung von beiden Beteiligten aus gesund ist, ist es nicht möglich, jemand Anderen sexuell begehrenswert zu finden.

Alle diese Behauptungen sind Teile eines patriarchalen Lügenkonstrukts und damit zu 100% falsch.

Wenn das Gegenüber sich Sex zum Spaß mit jemand Anderem wünscht, heißt das also NICHT automatisch, dass

  • er_sie in jemand Anderen verliebt ist
  • dich nicht mehr liebt
  • er_sie dich sexuell gesehen satt hat

Dennoch oder gerade deswegen müsst ihr auch über die negativen Seiten und eure Ängste reden.

Denn wenn eure gemeinsame Sexualität und/oder eure emotionale Nähe und euer Miteinander in eurer Liebesbeziehung grundsätzlich nicht passen, ist eine sexuell offene Beziehung eine Flucht vor den Problemen und beschleunigt höchstwahrscheinlich eine ohnehin schon im Raum stehende Trennung.

Bevor ihr also irgendwelche Fantasien in die Tat umsetzt, besprecht, was ihr zu zweit besser machen könnt.

Auf der Näheskala-Ebene 3

Gibt es eine sexuelle Fantasie, die ihr zu zweit gerne erleben würdet – ihr wart aber beide bisher nicht mutig genug, solche Fantasien anzusprechen?

Nervt euch eine bestimmte Verhaltensweise beim Sex?

(Typisch bei Hetero-Sex: Bei einem "Ja genau so" von der Frau ändert der Mann die Bewegung oder den Rhythmus und bringt die Frau damit total aus dem Konzept.

Wenn eine Frau "Ja genau so" sagt oder signalisiert, meint sie das wörtlich! Lieber Mann, änder also verdammt noch mal nix daran, wie dich gerade bewegst!)

Auf der Näheskala-Ebene 4 und 5

  • War es in letzter Zeit fad zwischen euch?
  • Seid ihr in einen Alltagstrott geraten, den ihr gerne sprengen würdet?
  • Würdet ihr gemeinsame Interessen gerne mehr oder besser ausleben?
  • Würdet ihr gerne mehr über das Innenleben eures Gegenübers erfahren?

Auf der Näheskala-Ebene 6

Wünscht ihr euch mehr aktive Zeit miteinander, Zärtlichkeit, Kuscheln, positives Feedback, liebevolle Aufmerksamkeit(en)?

Gibt es auf einer oder mehreren dieser Ebenen ein Problem, redet darüber, benennt, was euch fehlt und arbeitet gemeinsam daran, das Fehlende in eure Beziehung zu integrieren.

Wenn ihr total festgefahren seid, und nicht mehr wisst, wie ihr aus gegenseitigen Vorwürfen aussteigt, überlegt euch, ein Paar-Coaching oder eine Eheberatung zu machen. Wenige Sitzungen können oft aussichtslos erscheinende Probleme lösen.

Eine ganz schlechte Idee ist allerdings, mit einer psychologischen Beratung bis "Entweder eine Beratung oder Trennung" zu warten. Beziehungen an diesem Punkt sind meistens so zerrüttet, dass selbst sehr erfahrene Paartherapeut_innen nur mehr eine Trennung mit dem geringsten gegenseitigen emotionalen Schaden anleiten können.

Wenn es auf Ebene 3, 4, 5 und 6 zwischen euch kein grundsätzliches Problem gibt oder ihr ein bestehendes Problem behoben habt, könnt ihr daran gehen, andere Menschen in eure Sexualität einzuladen und eure sexuellen Fantasien gemeinsam in die Tat umzusetzen.

Ende Teil I


Sacriba


Ein Treffen mit Dayonis - Teil I 20.05.2017
Hirn is Trump-fffffffffff oder Wenn schon verfluchen, dann aber richtig!! - Teil II 01.04.2017
Hirn is Trump-fffffffffff oder Wenn schon verfluchen, dann aber richtig!! 11.03.2017
Wenn Wicca nicht Wicca ist - Teil II 18.02.2017
Wenn Wicca nicht Wicca ist - Teil I 04.02.2017
Tradition - Gefängnis und/oder Handlauf - Teil II 07.01.2017
Tradition - Gefängnis und/oder Handlauf - Teil I 19.11.2016
Wie funktioniert eine sexuell offene Beziehung? - Teil III 27.08.2016
Wie funktioniert eine sexuell offene Beziehung? - Teil II 20.08.2016
Wie funktioniert eine sexuell offene Beziehung? - Teil I 06.08.2016
Warum ich Wicca bin - Teil II 02.07.2016
Warum ich Wicca bin - Teil I 26.06.2016
Aspekte der Initiation - Teil II 25.07.2015
Aspekte der Initiation - Teil I 18.07.2015
Göttereintopf zum Sabbat?? - Teil III 16.05.2015
Göttereintopf zum Sabbat?? - Teil II 21.03.2015
Göttereintopf zum Sabbat?? - Teil I 06.12.2014
Pagan und Wicca beim Militär - Teil V 06.09.2014
Pagan und Wicca beim Militär - Teil IV 07.06.2014
Pagan und Wicca beim Militär - Teil III 29.03.2014
Pagan und Wicca beim Militär - Teil II 01.02.2014
Interview der TWPT mit Esra Free - Teil XI 14.12.2013
Pagan und Wicca beim Militär - Teil I 16.11.2013
Invokation - Teil III 14.09.2013
Invokation - Teil II 20.07.2013
Invokation - Teil I 15.06.2013
Interview der TWPT mit Esra Free - Teil X 04.05.2013
Täglich er-lebt nicht nur theoretisch gedacht - Teil III 09.03.2013
Täglich er-lebt nicht nur theoretisch gedacht - Teil II 10.11.2012
Interview der TWPT mit Esra Free - Teil IX 18.08.2012
Interview der TWPT mit Esra Free - Teil VIII 26.05.2012
Interview der TWPT mit Esra Free - Teil VII 25.02.2012
Interview der TWPT mit Esra Free - Teil VI 26.11.2011
Interview der TWPT mit Esra Free - Teil V 15.10.2011
Interview der TWPT mit Esra Free - Teil IV 24.09.2011
Interview der TWPT mit Esra Free - Teil III 27.08.2011
Interview der TWPT mit Esra Free - Teil II 06.08.2011
Interview der TWPT mit Esra Free - Teil I 23.07.2011
Täglich er-lebt nicht nur theoretisch gedacht - Teil I 16.04.2011
Mein Leben mit und in der Craft - Teil IV 29.01.2011
Mein Leben mit und in der Craft - Teil III 16.10.2010
Mein Leben mit und in der Craft - Teil II 17.07.2010
Mein Leben mit und in der Craft - Teil I 12.06.2010
Eine Hexe mit anderem Namen - Die große Debatte um Wicca versus Hexentum - Teil V 27.02.2010
Eine Hexe mit anderem Namen - Die große Debatte um Wicca versus Hexentum - Teil IV 20.02.2010
Eine Hexe mit anderem Namen - Die große Debatte um Wicca versus Hexentum - Teil III 13.02.2010
Eine Hexe mit anderem Namen - Die große Debatte um Wicca versus Hexentum - Teil II 30.01.2010
Eine Hexe mit anderem Namen - Die große Debatte um Wicca versus Hexentum - Teil I 16.01.2010
Sein oder nicht sein - behalten oder weg damit? 17.10.2009
Wenn Magie nicht funktioniert... - Teil II 01.08.2009
Wenn Magie nicht funktioniert... - Teil I 18.07.2009
Wir Hexen sind einfache Leute - Teil I 04.04.2009
Eingeweiht - initiiert - oder sowas wie?! - Teil II 10.01.2009
Eingeweiht - initiiert - oder sowas wie?! - Teil I 27.09.2008
Das Athame - Teil III 05.07.2008
Das Athame - Teil II 28.06.2008
Das Athame - Teil I 14.06.2008
Entmystifizierung des Wicca Covens - Teil II 08.03.2008
Entmystifizierung des Wicca Covens - Teil I 01.03.2008
Die dunkle Nacht der Seele - Teil IV 10.11.2007
Die dunkle Nacht der Seele - Teil III 27.10.2007
Die dunkle Nacht der Seele - Teil II 20.10.2007
Die dunkle Nacht der Seele - Teil I 13.10.2007
Warum manche Hexen Druiden sind und manche Druiden Hexen - Teil II 07.07.2007
Warum manche Hexen Druiden sind und manche Druiden Hexen - Teil I 23.06.2007
Me, my Coven and I - Teil IV 03.03.2007
Me, my Coven and I - Teil III 10.02.2007
Me, my Coven and I - Teil II 03.02.2007
Me, my Coven and I - Teil I 20.01.2007
Vom getrübten Blick auf die frühneuzeitlichen Hexenverfolgungen - Teil IV 21.10.2006
Vom getrübten Blick auf die frühneuzeitlichen Hexenverfolgungen - Teil III 14.10.2006
Vom getrübten Blick auf die frühneuzeitlichen Hexenverfolgungen - Teil II 30.09.2006
Vom getrübten Blick auf die frühneuzeitlichen Hexenverfolgungen - Teil I 16.09.2006
Ein Vortrag am MerryMeet - Teil III 02.09.2006
Ein Vortrag am MerryMeet - Teil II 26.08.2006
Ein Vortrag am MerryMeet - Teil I 19.08.2006
Wie wär´s mit Trance? 27.05.2006
Einige Bemerkungen zum System „Wicca“ 06.05.2006
Interview mit Janet und Gavin - Teil II 18.02.2006
Interview mit Janet und Gavin - Teil I 11.02.2006
Die Craft – aus einem Blickwinkel der traditionellen Covenarbeit - Teil IV 12.11.2005
Die Craft – aus einem Blickwinkel der traditionellen Covenarbeit - Teil III 05.11.2005
Die Craft – aus einem Blickwinkel der traditionellen Covenarbeit - Teil II 22.10.2005
Die Craft – aus einem Blickwinkel der traditionellen Covenarbeit - Teil I 15.10.2005
Hieros Gamos - Spiritualität in der Sexualität - Teil II 13.08.2005
Hieros Gamos - Spiritualität in der Sexualität - Teil I 06.08.2005
Es menschelt unter Menschen 18.06.2005
Der Gott, aus der Sicht einer Wicca - Teil III 19.03.2005
Der Gott, aus der Sicht einer Wicca - Teil II 05.03.2005
Der Gott, aus der Sicht einer Wicca - Teil I 26.02.2005
Den ScheinWerfer auf Grundsätze richten -
oder grundsätzlich mal mit Scheinen werfen?!
 11.12.2004
Wicca oder Wicca® 25.09.2004
Über Wissen versus Weisheit 14.08.2004
Hexenbilder damals und heute - oder heute wie damals? - Teil II 05.06.2004
Ostara - eine germanische Göttin? 28.02.2004
Hexenbilder damals und heute - oder heute wie damals? - Teil I 31.01.2004
Kanarische Hexenkunst 11.10.2003
Wie heisst denn Du?! 26.07.2003
Der vertrauensvolle Sprung oder die einsame Reise ... - Teil II 10.05.2003
Der vertrauensvolle Sprung oder die einsame Reise ... - Teil I 19.04.2003
Hexen - eine Definition 22.02.2003
Der Gehörnte Gott 15.02.2003
Which witch is which witch? - Teil III 25.01.2003
Hexe & Wicca, was ist das? - Teil II 14.09.2002
Which witch is which witch? - Teil II 20.07.2002
G´sunde oder kranke Gruppen?? 15.06.2002
Interview: "Neue Hexen" - Mittlerinnen zwischen den Welten 25.05.2002
Frühlingsbeginn, Ostara... 02.03.2002
Which witch is which witch? - Teil I 23.02.2002
Gedanken eines männlichen Wicca 02.02.2002
Hexe & Wicca, was ist das? - Teil I 17.11.2001
Witches´ Craft - Hexen ins Leben geschaut 10.09.2001




               
                   
                   



    

© WurzelWerk · 2001-2017