Freyja
Aus einerseits historischer und andererseits persönlicher Sicht versuche ich mich einer der germanischen Göttinnen zu nähern.

Aus Historischer Sicht
Folgender Text fasst zusammen, was wir aus Quellen über Freyja wissen. Allgemeine Deutungen lasse ich aus, sondern konzentriere mich lediglich auf Quellen. Im zweiten Teil beschreibe ich, wie ich persönlich Freyja wahrnehme.

Der Name Freyja bedeutet altnordisch Frau oder Herrin. Freyja ist die schöne Göttin der Liebenden und gehört zu dem Geschlecht der Wanen (Snorri Sturluson zählt sie jedoch im Gylfaginnin auch bei den Asen auf).
Sie hat gerne Liebeslieder und es ist nützlich, sie in Liebesangelegenheiten anzurufen [Grm] und wird als Lehrerin der Magie genannt, die sie zu dem Göttergeschlecht der Asen bringt [yng]. Wie Liebesgöttinnen anderer Pantheone hat Freyja auch einen kriegerischen Aspekt. Im Gylf 23 beschreibt sie Snorri Sturluson, wie folgt:

„Freyja ist die berühmteste von den Göttinnen. Ihr Palast heißt Folkvangr, und wenn sie in die Schlacht zieht, wählt sie aus der Hälfte der gefallenen, Odin bekommt die andere.“

Ihre Wohnstatt wird im Grimnismal noch genauer beschrieben:

„ihre Halle heißt Sessrúmnir, sie ist groß und schön. Wenn Freyja reist, dann sitzt sie in ihrem von Katzen gezogenen Wagen.“

In der Edda wird ein Gott namens Oðr als ihr Ehemann genannt.

„Sie vermählte sich dem Manne, der Oðr heißt… Oðr zog fort in die ferne Lande, Freyja aber blieb weinend zurück, und ihre Tränen sind rotes Gold.“ [Gyl].

Dieser Ehegatte wird in der Edda nicht mehr erwähnt, wir wissen also so gut wie nichts mehr über ihn. In der Lokasenna beschimpft Loki Freyja:

„Schweige du, Freyja, schlimme Hexe, und vom Frevel arg befleckt: dich trafen im Bett deines Bruders (Anmerkung Freyr) die Götter, wo dir, Freyja ein Kind entwich.“[LS]

In der Ynglinga saga wird erwähnt, dass unter den Wanen die Geschwisterehe üblich war.
Auch wenn Freyja sich ihr Halsband Brísingamen durch eine Liebesnacht bezahlt, weist sie andere durchaus zurück. Thrymr ein Riese fordert in Thrymr saga Freyja zur Frau im Tausch gegen Thors gestohlenen Hammer. Dieses „Opfer“ ist Freyja nicht bereit zu bringen, stattdessen leiht sie Loki ihr Falkengewand, damit er nach dem Hammer aus der Luft suchen kann. Dass Freyja den Riesen „nicht unhold“ ist, kommt auch in Skarpasmal vor, als der Riese Hrungir sie und Thors Gattin Sif verschonen will.
Quellen: Gyl/Gylfaginnin, Grm/Grimnismal, LS/Lokasenna, Yng/Ynglinga saga


So nehme ich Freyja wahr
Im vorigen Teil habe ich versucht möglichst alles aufzuführen, was wir über Freyja aus den Quellen wissen. Dazu wie andere Freyja deuten, gibt es zahlreiche Seiten im Internet. Es folgt nun meine ganz persönliche Sicht von Freyja.
Meine persönliche Wahrnehmung zu Freyja beruht stark auf der Katze. Die Katze ist ihr Tier und Katzen widerspiegeln die Göttin. Über das Verhalten von Katzen schließe ich auf die Eigenschaft und das Wirken der Göttin. Katzen sind auch ihre Boten und so ist das plötzliche Auftauchen von Katzen kein Zufall. Die Glückskatze steht ihr ganz besonders nahe. Wen wundert’s dann noch, dass Glückskatzen ausschließlich weiblich sind. Katzen sind im Frühling oft besonders liebestoll. Der Wonnemonat, die Zeit des Erwachens der Liebesgefühle und Leidenschaft auch bei vielen Menschen, ist auch die Zeit, in der das Wirken der schönen Göttin besonders spürbar ist. Besonders wenn man in diesen Tagen an einem Freyjastag (Freitag) unter einer Linde am besten zu Wonnemond an einem der Freyja geweihten Platz sich der sinnlichen Liebe hingibt.
Wie die Katze kann sie anschmiegsam sein. Sie hat aber auch Krallen, die sie durchaus auszufahren weiß. Dass sie auch einen kriegerischen Aspekt hat, ist für mich eine weitere Bestätigung, dass andere Völker diese Göttin auch wahrgenommen haben. Wenn Griechen von Aphrodite schwärmen, Babylonier von Ischtar, beten sie die gleiche Göttin an, die bei den Germanen eben Freyja hieß.
Die ägyptische Göttin Bastet, die übrigens mit einem Katzenkopf dargestellt wurde, weist auffallend viele Parallelen auf. Wie Freyja hat auch Bastet einen Bezug zu Falken und einen kriegerischen Aspekt.
Bei der Anrufung von Freyja sollte man sich vor allem eines überlegen. Welche Katze kommt schon, wenn man sie ruft? Sie kommen dann, wenn sie es für richtig halten und meistens ziemlich überraschend. Meiner Erfahrung nach, hilft bei Freyja kein langes Herumbeten und schon gar kein am Boden herumkriechen. Zwar ist sie Geschenken nicht abgeneigt, doch am einfachsten ist es, die Eigenständigkeit zu wahren, für gute Laune zu sorgen, beschwingt zu sein und dann kommt sie – wenn ihr es passt – ohnehin von selbst.


Weiterführende Literatur: Alle Bücher über die Mythologie und Wesen der Katze.


Freyjatru


Gestaltwandler in der nordisch-germanischen Mythologie - Teil II 12.08.2017
Gestaltwandler in der nordisch-germanischen Mythologie Teil I 22.07.2017
Runenstellen  17.06.2017
Naturreligion = Germanische Religion oder Heidentum? 06.05.2017
Aus dem Vergessen 25.02.2017
"Nazi-Druide" "Burgos" alias "Hasspredix" und die "Heidenszene" 04.02.2017
"Irminsul" auf den Externsteinen - kein harmloser Streich! 14.01.2017
Wo gehörst Du hin? - Teil II 16.07.2016
Wo gehörst Du hin? - Teil I 05.06.2016
Der Sonnenglanz - Teil XII 23.01.2016
Hass, Solidarität und Strukturen 01.08.2015
Gedanken zur APA-Meldung: Inspirierte heidnischer Götterglaube die NSU-Morde? 20.06.2015
Baldrs und Lokis Geschichte - Teil IV 14.03.2015
Baldrs und Lokis Geschichte - Teil III 14.02.2015
Baldrs und Lokis Geschichte - Teil II 24.01.2015
Baldrs und Lokis Geschichte - Teil I 17.01.2015
Der Sonnenglanz - Teil XI 22.11.2014
Der erste Merseburger Zauberspruch als Lösezauber zur Geburt? 04.10.2014
Anders und doch nicht: eine interreligiöse Erfahrung - Teil III 24.05.2014
Anders und doch nicht: eine interreligiöse Erfahrung - Teil II 17.05.2014
Anders und doch nicht: eine interreligiöse Erfahrung - Teil I 10.05.2014
Der Sonnenglanz - Teil X 07.12.2013
Der Sonnenglanz - Teil IX 03.08.2013
Der Sonnenglanz - Teil VIII 28.04.2013
Der Sonnenglanz - Teil VII 02.02.2013
Der Sonnenglanz - Teil VI 27.10.2012
Der Sonnenglanz - Teil V 21.07.2012
Der Sonnenglanz - Teil IV 21.04.2012
Der Sonnenglanz - Teil III 21.01.2012
Der Sonnenglanz - Teil II 15.10.2011
Der Sonnenglanz - Teil I 25.06.2011
Als die Sau noch Göttin war - Teil VI 19.03.2011
Als die Sau noch Göttin war - Teil IV 25.12.2010
Alter Sagen neue Sicht - Teil II 18.09.2010
Alter Sagen neue Sicht - Teil I 21.08.2010
Als die Sau noch Göttin war - Teil IV 05.06.2010
Als die Sau noch Göttin war - Teil III 06.02.2010
Als die Sau noch Göttin war - Teil II 08.11.2009
Als die Sau noch Göttin war - Teil I 22.08.2009
Germanische Schöpfungsgeschichte - Teil II 10.05.2009
Germanische Schöpfungsgeschichte - Teil I 03.05.2009
Gods of War 07.02.2009
Der kleine Unterschied - Teil IV 15.11.2008
Der kleine Unterschied - Teil III 08.11.2008
Der kleine Unterschied - Teil II 25.10.2008
Der kleine Unterschied - Teil I 18.10.2008
Goden ohne Boden - Teil III 21.06.2008
Goden ohne Boden - Teil II 14.06.2008
Goden ohne Boden - Teil I 07.06.2008
Die "alten Germanen" hatten keine Religion - Teil II 01.03.2008
Die "alten Germanen" hatten keine Religion - Teil I 23.02.2008
Schuld – die Rückkehr ins Paradies - Teil II 17.11.2007
Schuld – die Rückkehr ins Paradies - Teil I 10.11.2007
Entmystifizierung 11.08.2007
Loki – der umstrittene Gott 21.04.2007
Weihnachten - Spot an - Teil IV 03.02.2007
Weihnachten - Spot an - Teil III 20.01.2007
Weihnachten - Spot an - Teil II 13.01.2007
Weihnachten - Spot an - Teil I 30.12.2006
Heil - Teil III 14.10.2006
Heil - Teil II 07.10.2006
Heil - Teil I 30.09.2006
Achten oder ächten – vom Umgang mit Ahnen - Teil II 08.07.2006
Achten oder ächten – vom Umgang mit Ahnen - Teil I 01.07.2006
Wer erleuchtet das Meer? - Teil V 25.03.2006
Wer erleuchtet das Meer? - Teil IV 18.03.2006
Wer erleuchtet das Meer? - Teil III 11.03.2006
Wer erleuchtet das Meer? - Teil II 04.03.2006
Wer erleuchtet das Meer? - Teil I 25.02.2006
Weihnachtsmärchen - Teil II 26.11.2005
Weihnachtsmärchen - Teil I 19.11.2005
No future! Warum das Germanische keine Zukunft hat - Teil III 20.08.2005
No future! Warum das Germanische keine Zukunft hat - Teil II 06.08.2005
No future! Warum das Germanische keine Zukunft hat - Teil I 30.07.2005
Müssen wir dran glauben? - Teil III 30.04.2005
Müssen wir dran glauben? - Teil II 23.04.2005
Müssen wir dran glauben? - Teil I 09.04.2005
Runen – wirklich das „Uralphabet“? 05.03.2005
Tolkien und die nordische Mythologie 18.12.2004
Die Frau bei den Germanen 09.10.2004
Freyja 12.06.2004
Das Runenrad 20.12.2003
Das Raunen der Runen 01.11.2003
Erste Schritte zum Verständnis der Edda 13.09.2003
Gastfreundschaft bei den alten Germanen 26.07.2003
Germanenbilder 28.06.2003






               
                   
                   



    

© WurzelWerk · 2001-2017