Auf dem Yule Markt 2010 genascht

Das Yule Markt – Bastel Kit für zuhause.

Diese Leckereien gab es auf dem Yule Markt 2010. Mit diesen Rezepten könnt ihr euch ein Stück des Abends ins Haus holen und euch an den Yule Markt erinnern, oder ihn verkosten, falls ihr nicht dort wart.


PunschFrüchtepunsch mit Damiana

  • 1 L Schwarztee
  • 1 L Apfelsaft
  • 1 L Rotwein oder für Anti-Alkoholischen Punsch Traubensaft
  • 2 Orangen
  • 1 Zitrone
  • etwas Glühweingewürz wie Nelken
  • 3 EL Honig
  • eine Tasse Zucker
  • ein Schuss Rum

Die Orangen und Zitrone werden ausgepresst. Derweil den Wein in einem Topf erhitzen, aber nicht kochen. Den Tee zum Wein geben, mit den ausgepressten Früchten vermischen. Apfelsaft hinzugeben und Gewürze, dann den Honig einrühren und einen Schuss Rum hinzugeben. Mit etwas Zucker abschmecken, bis der Punsch die richtige Süße erreicht hat.

Für den Damnianageschmack kommt 1 EL Damiana in ein Teeei und wird während des Erhitzens in den Punsch gehängt, allerdings nicht zu lange, damit der Punsch nicht zu bitter wird.

Als kleinen Snack haben wir am Yule Markt Flammkuchen für euch gebacken. Dies sind dünne Teigfladen, die meist mit deftigen Zutaten wie Sauerkraut, Speck und Zwiebeln belegt sind. Man kann sie sich in etwa so vorstellen, wie eine deftige Pizza. Der Flammkuchen kommt aus dem Elsass und wird dort gerne als Snack als Beilage zu Bier gegessen.

FlammkuchenFlammkuchen (Teig reicht für ein Blech)

  • 200 g Mehl
  • 200 g Sauerrahm
  • 100 ml Wasser
  • 100 g Speck
  • 100 g Sauerkraut
  • 2 Zwiebeln
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Speiseöl (z.B. Olive)

Mehl, Wasser, Salz und Öl vermischen und zu einem Teig kneten. Falls der Teig an den Fingern kleben sollte, immer wieder etwas Mehl einarbeiten, bis er nicht mehr klebrig ist und bequem ausgerollt werden kann. Den Teig dann in eine Folie wickeln und eine halbe Stunde kalt stellen – dann auf einem Backblech dünn ausrollen. Mit Sauerrahm gleichmäßig bestreichen und mit Speck, fein in Ringe geschnittenen Zwiebeln und Sauerkraut belegen. Mit Salz und Pfeffer würzen und bei 200 Grad etwa 20 Minuten im Backofen backen.

Dann kann der Flammkuchen, oder wie man auf französisch auch sagt – die tarte flambée – genossen werden. Natürlich kann man ihn auch mit anderen Dingen belegen, wie beispielsweise Käse oder Tomaten. Am Yule Markt gab es welche nur mit Zwiebeln, oder nur mit Sauerkraut, oder zwei Zutaten gemischt. Man kann also leicht auch eine vegetarische Variante daraus machen und das Beste – es ist fast kein Aufwand und schmeckt super.

Natürlich gab es auch diesen Yule Markt wieder einige süße Leckereien. Kekse gehören einfach dazu, deshalb auch hier einige der Keksrezepte, die es am Yule Markt zu naschen gab.

Schoko-Kokos Taler

  • 200 g Mehl
  • 175 g Zucker
  • 125 g Butter
  • 25 g Mandeln
  • 1 EL Kakao
  • 1 Packung Schokoladenpudding
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Pckg. Vanillezucker
  • 3 EL Milch
  • 100 g Kokosraspeln

Alle Zutaten miteinander verkneten und aus dem Teig eine Rolle formen - diese in Kokosraspeln wälzen. Mit einem scharfen Messer Scheiben von der Rolle abschneiden. Auf einem Backblech auslegen und bei 180 Grad im vorgeheizten Ofen etwa 10-12 Minuten backen.

MarmeladesterneMarmelade - Sterne

  • 375 g Mehl
  • 250 g Zucker
  • 250 g Mandeln
  • 250 g Butter
  • 2 Eier
  • Erdbeermarmelade
  • etwas Staubzucker zum Bestäuben

Mehl, Zucker, Mandeln, Butter und Eier vermischen und zu einem Teig verkneten. Auf einer mit Mehl bestäubten Fläche den Teig dünn ausrollen und Kekse ausstechen. Die Kekse im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad 10 bis 15 Minuten backen. Abkühlen lassen und je zwei Kekse mit Marmelade zusammenkleben. Danach die Kekse fit Staubzucker bestäuben.

KeksebackenKekse mit Augen

  • 300 g Mehl
  • 200 g Butter oder Margarine
  • 100 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • Priese Salz

Daraus einen Mürbteig formen, indem alle Zutaten rasch zu einem Teig geknetet werden. In eine Folie wickeln und mindestens eine halbe Stunde im Kühlschrank rasten lassen. Sollte der Teig zu bröselig werden, kann man ihn mit etwas Milch wieder geschmeidig machen. Dann den Teig auf 2 Zentimeter ausrollen und Kekse ausstechen. Die Kekse bei 180 Grad etwa 10 bis 15 Minuten backen und dann jeweils zwei mit Marmelade zusammenkleben.

SchokoladeSpritzgebäck

  • 375 g glattes Mehl
  • 250 g Butter oder Margarine
  • 150 g Zucker
  • 3 EL Milch
  • 2 Pkg. Vanillezucker
  • 2 Eiweiß

Butter oder Margarine, Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Das Eiweiß schlagen und mit der Milch unter die Masse mengen, zuletzt Mehl unter-kneten. Dann mit einer Keksspritze lustige Formen aufs Backblech bringen und diese bei 200 Grad etwa 20 Minuten backen. Kekse im gebackenen Zustand halb in Schokoglasur tauchen oder mit anderen leckeren Sachen verzieren.

Hoffentlich hat es euch geschmeckt und ihr habt unter den hier präsentierten Rezepten das ein oder andere für euch entdecken können. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank für alle Backspenden. Ganz besonderer Dank geht an Lirielle, für ihre Keksrezepte.


Shina Edea


Yule - auch für die Sinne 03.12.2016
Es grünt so grün ... und die Bäume schlagen auch aus - Teil II 07.05.2016
Es grünt so grün ... und die Bäume schlagen auch aus - Teil I 26.03.2016
Meine blutroten Lieblingsknollen – Ronen 24.10.2015
Die Backschule - Teil III 12.07.2015
Kraftsuppen – oder wie ich meiner Grippe den Laufpass gebe 28.03.2015
Die Backschule Teil II 20.12.2014
Die Backschule - Teil I 20.09.2014
Fisch und Meeresfrüchte für jeden Geschmack 28.06.2014
Haaaaatschi - Teil I 08.03.2014
Tapas & Empanadas – klein aber oho! 23.11.2013
Kohl 31.08.2013
Hurra, es wird Frühling oder doch nicht? - Teil II 28.04.2013
Hurra, es wird Frühling oder doch nicht? - Teil I 30.03.2013
Es kann nicht nur einen Teller geben - Teil II 29.12.2012
Es kann nicht nur einen Teller geben - Teil I 08.12.2012
Ab auf den Grill 18.08.2012
Der Sommer naht – es ist Zeit für Mediterranes! 23.06.2012
Rucola 09.06.2012
Ostereier in der Küche 17.03.2012
Chinakohl 11.02.2012
Vieeel zu heiß – es ist vieeel zu heiß … 03.09.2011
Veronika der Lenz ist da oder Spargel hier und da und überall - Teil II 14.05.2011
Veronika der Lenz ist da oder Spargel hier und da und überall - Teil I 07.05.2011
Auf dem Yule Markt 2010 genascht 19.03.2011
Die große Covenküche - Teil V 25.12.2010
Maroni für die kalten Tage 21.08.2010
Nori, Nori, Nori 29.05.2010
Oh, du süße Mandarine! 08.05.2010
Die große Covenküche - Teil IV 31.10.2009
Die große Covenküche - Teil III 26.07.2009
Die große Covenküche - Teil II 10.05.2009
Die große Covenküche - Teil I 31.01.2009
Kürbis bis zum Abwinken Teil II 01.11.2008
Ein Garten voller Zucchini Teil II 19.07.2008
Ein Garten voller Zucchini Teil I 05.07.2008
Bärlauch 26.04.2008
Frühling! Sprossen sprießen! - Teil II 23.02.2008
Frühling! Sprossen sprießen! - Teil I 16.02.2008
Zwetschken, Zwetschgen oder doch Pflaumen 17.11.2007
Auf WurzelWerk Events genascht… - Teil III 16.09.2007
Auf WurzelWerk Events genascht… - Teil II 08.09.2007
Auf WurzelWerk Events genascht… - Teil I 09.06.2007
WurzelWerk's winterliche Blubbertöpfe - Teil II 03.03.2007
WurzelWerk's winterliche Blubbertöpfe - Teil I 24.02.2007
Lebkuchen 16.12.2006
WurzelRezepte 21.11.2006
Dem WurzelWerk in die Kochtöpfe des Sommers geschaut 05.08.2006
Beltaine 29.04.2006
Imbolc in der Küche - Teil II 28.01.2006
Imbolc in der Küche - Teil I 21.01.2006
Kürbis bis zum Abwinken 30.10.2005
Gold in der Küche - Das Safrankochbuch 30.07.2005
Grüne Magie 14.05.2005
Kartoffeln 05.02.2005
Kulinarisches Liebeslust-ABC - Teil III 28.08.2004
Kulinarisches Liebeslust-ABC - Teil II 31.07.2004
Kulinarisches Liebeslust-ABC - Teil I 17.07.2004
WurzelWerk´s herbstliches Hexen-Menü 15.11.2003
Die kanarische Küche - makrobiotische Inselkost 20.09.2003
So ein Holler 05.07.2003
Die Kunst des Räucherns - Teil II 24.05.2003
Brot-Meditation 05.04.2003
Die Kunst des Räucherns - Teil I 01.03.2003
Die Küche rund um Yule 14.12.2002
Ukrainische Weihnachtsgerichte 07.12.2002
Ritual-Kuchen-Küche 01.12.2002
Vom magischen Prozess des Kochens 21.09.2002
Paska - Ukrainisches Osterbrot 30.03.2002
Frühlingsanfang und Ernährung 23.03.2002
Hirse/Apfel-Auflauf 19.01.2002
Heidensterz & Kürbissuppe 27.10.2001





              
                   
              



    

© WurzelWerk · 2001-2017