Die große Covenküche   Teil II

Leckeres für viele Leute muss nicht schwierig zu kochen sein.

Sommersonne, Kräuterduft und Früchte

Wer an den Sommer denkt, denkt an warme Abende, Gegrilltes, Fruchtiges und  frische Kräuter. Im heißen Sommer steht es uns meist nicht nach warmen Speisen. Wichtig ist vor allem viel zu trinken, um den Flüssigkeitshaushalt im Körper stabil zu halten.
Von warmen Ländern kann man sich viele Speisen abschauen, die in unsere Sommerküche passen – dort werden vor allem Gurken und Tomaten sehr gerne verwendet, weil sie Flüssigkeit spenden, so wie Fische, die wichtige Mineralien liefern und Kokosmilch, die erfrischt aber weniger Schleim im Magen  produziert  als Kuhmilch und somit im Sommer oft leichter verträglich ist.  Nun aber ran ans Kochen.

Sommersuppen
Kalte Avocadosuppe – für 4 Personen:

 

  • 1 Liter Brühe (Huhn oder Gemüse)
  • 2 große Avocados
  • 1 Becher Sahne
  • Gehackter Schnittlauch zum Garnieren

 

1
Foto Copyright musil69 pixelio.de

Brühe uns Sahne werden gemeinsam in einem Topf langsam erwärmt. Während die Brühe kocht, die Avocados schälen und in Würfel schneiden. Die Avocados werden jetzt mit einer Gabel zerdrückt und sobald sie breiig sind, wird die Brühe langsam dazugegeben. Alles gut verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe wird jetzt für einige Stunden oder die Dauer eines Rituals in den Kühlschrank gegeben. Beim Herausnehmen die Suppe noch einmal gut umrühren, mit Schnittlauch bestreuen und eventuell mit Tabasco - Sauce oder einem Spritzer Limettensaft würzen. Sehr gut schmeckt dazu auch Kräuterbaguette.

Kokossuppe allerlei –  für 4 – 6 Personen:

 

  • 1 Dose ungesüßte Kokosmilch (250ml)
  • 1 TL Paprikapulver
  • 2 Hühnerfilets
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 kleine Karotten
  • 2 Stängel Koriander
  • 2 EL Mehl
  • 1 Liter Brühe
  • Eventuell süße Früchte wie Ananas oder Mango

 

2
Foto Copyright espana-elke pixelio.de

Die Hühnerfilets unter kaltem Wasser abspülen, trockentupfen und in Streifen schneiden. Frühlingszwiebeln putzen,  waschen und in Ringe schneiden.  In einem Topf Öl erhitzen und darin die Frühlingszwiebeln kurz anbraten, dann das Fleisch dazugeben. Wenn das Fleisch rundherum angebraten ist, wird es aus dem Topf geholt und die Karotten wie Früchte werden kurz im restlichen Fett angebraten und mit Mehl gestäubt. Nach einem kurzem Andünsten die Hühnerbrühe und Kokosmilch dazugeben, glattrühren und zum Kochen bringen. Sobald die Suppe kocht, kann man das Fleisch wieder zum Gemüse in den Topf geben. Das Ganze lässt man jetzt 10 Minuten köcheln. Die Suppe wird dann mit Pfeffer und Salz gewürzt und mit Koriander bestreut. Das Paprikapulver vermischt man mit 2 EL Speiseöl und träufelt es vor dem Servieren auf die Suppe.


Warme Speisen
Früchterisotto – für  4-6 Personen:

 

  • 50 g Butter
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Ein Stück Ingwer ( 2 cm)
  • Je 1 TL Chilipulver, Curry, Kreuzkümmel
  • 300 g Naturreis
  • ¾ L Gemüsebrühe
  • 3-4 gewürfelte Tomaten
  • 1 rote Paprika
  • 1 kleine Dose Erbsen (ca. 100 g)
  • 1 Banane
  • 175 g getrocknete Aprikosen
  • 50 g gemischte Nüsse oder Studentenfutter

 

3
Foto Copyright Joujou pixelio.de

Die Butter in einem Topf erhitzen und darin die Zwiebel goldgelb braten. Den gehackten Knoblauch, Ingwer, den Kreuzkümmel, das Curry, Chili und den Reis dazugeben und ebenfalls kurz anbraten. Die Gemüsebrühe dazu gießen und alles gut verrühren. Nach kurzem Aufkochen die Tomatenwürfel hinzugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Suppe wird jetzt zugedeckt köcheln gelassen bis der Reis gar ist. Dann werden Aprikosen, geschnittene Paprika und Erbsen zugegeben und wieder kurz köcheln gelassen. Danach den Topf vom Herd nehmen und kurz ruhen lassen, währenddessen kann man schon mal die Banane in Scheiben schneiden. Dein Reis vorsichtig umrühren und die Bananen und Nüsse hinein streuen.

Seeteufelfilet mit Kräuterkruste

 

  • Pro Person 1 Seeteufelfilet
  • Pro Person 1 EL Semmelbrösel
  • Pro Person 1 EL Petersilie
  • Abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone

 

 

4
Foto Copyright wrw pixelio.de

Den Backofen auf 180 Grad vorheizen und währenddessen 4 EL Sonnenblumenöl (pro Person 1 EL Öl) mit der Zitronenschale, Petersilie und den Semmelbröseln vermischen und eine Prise Salz und Pfeffer zugeben. Das ganze glatt rühren, auf die Seeteufelfilets geben  und gut festdrücken. Den Fisch auf einem mit Backpapier oder Folie ausgelegten Grillrost 8 - 10 Minuten garen. Sehr gut passen dazu Kartoffeln oder Kartoffelpuffer.

Kokoshühnchen – für 4 Personen:

 

  • 1 Hühnerfilet pro Person
  • 1 Steil Zitronengras
  • 1 Dose ungezuckerte Kokosmilch (400g)
  • 120 g Mandelplättchen
  • 3 EL helle Sojasauce
  • 3 EL frischer Koriander
  • 2 EL Kokosflocken

 

5
Copyright Müllerchen pixelio.de

In einem Wok Öl erhitzen und darin die in Streifen geschnittenen Hühnerfilets anbraten. Zitronengras, Mandelplättchen, Sojasauce und Kokosnussmilch hinzugeben,  aufkochen und kurz köcheln lassen. Danach mit Kokosflocken und Koriander bestreuen und servieren.
Mango Hühnchen – für vier Personen

 

  • Pro Person eine Hühnerkeule
  • Saft und Schale zweier  unbehandelter Limetten
  • 2 Mangos
  • 2 EL brauner Zucker

 

 

6
Foto Copyright s_franky pixelio.de

Die Hühnerkeulen mehrmals quer einschneiden und in eine große Schüssel geben. Den Limettensaft über das Fleisch träufeln,  mit Pfeffer bestreuen und das ganze zwei Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen – natürlich kann man es auch länger im Kühlschrank lassen, je länger desto intensiver wird der Limettengeschmack.  Nach diesen zwei Stunden das Fleisch aus  der Schüssel in eine Pfanne geben und darin in Öl anbraten, bis es rundherum goldbraun ist. Die Limettenmarinade gemeinsam mit den geschälten Mangospalten, dem Zucker und der Limettenschale einrühren. Zugedeckt etwa 15 Minuten köcheln lassen und immer wieder umrühren. Als passende Beilage dazu kann man Reis servieren.


Kaltes und Salatiges
Räucherlachs Brotaufstrich – ergibt 500 Gramm

 

  • 2 EL Butter
  • 100 g Frischkäse mit Kräutern
  • 400 – 450 g Räucherlachs
  • 1 TL frischer Thymian
  • 1 Prise Paprikapulver süß
  • Saft und Schale einer unbehandelten Zitrone

 

 

7
Foto Copyright BrandtMarke pixelio.de

Den Lachs in Streifen schneiden und mit Thymian und Zitronensaft vermischen. Butter, Frischkäse, Paprika und eine Prise Pfeffer gut vermischen, eventuell auch mit einem Rührgerät. Mit der Lachsmasse mischen und bis zum Essen im Kühlschrank kalt werden lassen.  Wer mag, kann das Ganze noch mit Dill abschmecken. Dazu schmeckt Vollkorn- oder Schwarzbrot.
Rohkostsalat – für vier Personen:

 

  • 3-4 Tomaten
  • 1 Gurke
  • 1 Bund Radieschen
  • 1 kleine Schale Champignons
  • 200 g Sojabohnensprossen
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 Becher Creme fraiche
  • 1 EL Essig
  • 1 Prise  Zucker
  • 2 EL frische Kräuter (z.B. Kerbel, Basilikum, …)

 

8
Foto Copyright Alisara pixelio.de

Die Tomaten würfeln, die Gurke in dünne Scheiben schneiden, die Radieschen putzen und würfeln. Die Champignons putzen, abspülen und mit 2 Esslöffeln Öl und dem Zitronensaft beträufeln. Die Sojabohnen werden gewaschen und mit dem anderen Gemüse in einer Schüssel angerichtet. Für das Dressing Creme fraiche mit Essig und Sahne verrühren und mit Salz und Pfeffer, wie Zucker würzen.  Das Dressing über den Salat geben und servieren.

Nudelsalat mit Nüssen – Für 4 Personen

 

  • 250 g Nudeln nach Wahl
  • 3 EL Nussöl
  • 2 EL Balsamico
  • Eine Packung gemischt Salatblätter
  • 230 g Gorgonzola
  • 130 g Walnüsse

 

 

9
Foto Copyright Johna pixelio.de

Die Nudeln in einem Topf mit Salzwasser al dente kochen. Nach dem Kochen mit kaltem Wasser abschrecken und abtropfen lassen. Essig und Öl miteinander vermischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Den Salat waschen, kleinzupfen und in eine Schüssel geben. Die Nudeln, den würfelig geschnittenen Gorgonzola, die Nüsse und die Marinade hinzugeben und gut umrühren.

Schichtsalat – für 8 Portionen

 

  • 1 Stange Sellerie
  • 1 Stange Lauch
  • 1 Dose Mais
  • 1 Dose Ananas
  • 1 großer Apfel
  • 5 gekochte Eier
  • 10 Scheiben Schinken
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Glas Miracel Whip

 

10
Foto Copyright Maiha pixelio.de

Sellerie, Eier  und Lauch in Scheiben schneiden und mit Ananas, Mais und Schinken in einer Schüssel aufschichten. Sahne und Miracel Whip darüber gießen und das Ganze 2 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen. Dazu werden Brot  oder Brezeln gegessen.


Was zum Naschen

Auch im Sommer darf genascht werden – wer´s aber lieber ohne Zucker hat, kann sich aus Früchten tolle Säfte mixen.  Kombiniert man einen Liter Pfirsichsaft mit einem halben Liter Sanddornsaft, bekommt man einen leckeren Fruchtcocktail, der am besten eiskalt getrunken wird. Erfrischend wirkt Pfefferminztee im Sommer,  wenn man einen Liter von ihm ansetzt, ihn kalt stellt und einen Achtelliter Waldmeistersirup hineingibt.
Karibisches kann man mit Mango genießen: das Fruchtfleisch einer großen, süßen Mango pürieren, einen Viertelliter Orangensaft zugeben und mit einem Schuss Zitronensaft abschmecken. Mit einer halben Pampelmuse und einer Mandarine kann man einiges erreichen. Einfach auspressen, einen Löffel Honig zugeben, mit einem Achtelliter Wasser aufgießen und kalt stellen.

Mit diesen Rezepten  seid ihr und eure Lieben hoffentlich gut für das Sonnenfestessen gerüstet – guten Appetit und ein schönes Fest!


Ende Teil II


Fledermaus & Shina


Yule - auch für die Sinne 03.12.2016
Es grünt so grün ... und die Bäume schlagen auch aus - Teil II 07.05.2016
Es grünt so grün ... und die Bäume schlagen auch aus - Teil I 26.03.2016
Meine blutroten Lieblingsknollen – Ronen 24.10.2015
Die Backschule - Teil III 12.07.2015
Kraftsuppen – oder wie ich meiner Grippe den Laufpass gebe 28.03.2015
Die Backschule Teil II 20.12.2014
Die Backschule - Teil I 20.09.2014
Fisch und Meeresfrüchte für jeden Geschmack 28.06.2014
Haaaaatschi - Teil I 08.03.2014
Tapas & Empanadas – klein aber oho! 23.11.2013
Kohl 31.08.2013
Hurra, es wird Frühling oder doch nicht? - Teil II 28.04.2013
Hurra, es wird Frühling oder doch nicht? - Teil I 30.03.2013
Es kann nicht nur einen Teller geben - Teil II 29.12.2012
Es kann nicht nur einen Teller geben - Teil I 08.12.2012
Ab auf den Grill 18.08.2012
Der Sommer naht – es ist Zeit für Mediterranes! 23.06.2012
Rucola 09.06.2012
Ostereier in der Küche 17.03.2012
Chinakohl 11.02.2012
Vieeel zu heiß – es ist vieeel zu heiß … 03.09.2011
Veronika der Lenz ist da oder Spargel hier und da und überall - Teil II 14.05.2011
Veronika der Lenz ist da oder Spargel hier und da und überall - Teil I 07.05.2011
Auf dem Yule Markt 2010 genascht 19.03.2011
Die große Covenküche - Teil V 25.12.2010
Maroni für die kalten Tage 21.08.2010
Nori, Nori, Nori 29.05.2010
Oh, du süße Mandarine! 08.05.2010
Die große Covenküche - Teil IV 31.10.2009
Die große Covenküche - Teil III 26.07.2009
Die große Covenküche - Teil II 10.05.2009
Die große Covenküche - Teil I 31.01.2009
Kürbis bis zum Abwinken Teil II 01.11.2008
Ein Garten voller Zucchini Teil II 19.07.2008
Ein Garten voller Zucchini Teil I 05.07.2008
Bärlauch 26.04.2008
Frühling! Sprossen sprießen! - Teil II 23.02.2008
Frühling! Sprossen sprießen! - Teil I 16.02.2008
Zwetschken, Zwetschgen oder doch Pflaumen 17.11.2007
Auf WurzelWerk Events genascht… - Teil III 16.09.2007
Auf WurzelWerk Events genascht… - Teil II 08.09.2007
Auf WurzelWerk Events genascht… - Teil I 09.06.2007
WurzelWerk's winterliche Blubbertöpfe - Teil II 03.03.2007
WurzelWerk's winterliche Blubbertöpfe - Teil I 24.02.2007
Lebkuchen 16.12.2006
WurzelRezepte 21.11.2006
Dem WurzelWerk in die Kochtöpfe des Sommers geschaut 05.08.2006
Beltaine 29.04.2006
Imbolc in der Küche - Teil II 28.01.2006
Imbolc in der Küche - Teil I 21.01.2006
Kürbis bis zum Abwinken 30.10.2005
Gold in der Küche - Das Safrankochbuch 30.07.2005
Grüne Magie 14.05.2005
Kartoffeln 05.02.2005
Kulinarisches Liebeslust-ABC - Teil III 28.08.2004
Kulinarisches Liebeslust-ABC - Teil II 31.07.2004
Kulinarisches Liebeslust-ABC - Teil I 17.07.2004
WurzelWerk´s herbstliches Hexen-Menü 15.11.2003
Die kanarische Küche - makrobiotische Inselkost 20.09.2003
So ein Holler 05.07.2003
Die Kunst des Räucherns - Teil II 24.05.2003
Brot-Meditation 05.04.2003
Die Kunst des Räucherns - Teil I 01.03.2003
Die Küche rund um Yule 14.12.2002
Ukrainische Weihnachtsgerichte 07.12.2002
Ritual-Kuchen-Küche 01.12.2002
Vom magischen Prozess des Kochens 21.09.2002
Paska - Ukrainisches Osterbrot 30.03.2002
Frühlingsanfang und Ernährung 23.03.2002
Hirse/Apfel-Auflauf 19.01.2002
Heidensterz & Kürbissuppe 27.10.2001





              
                   
              



    

© WurzelWerk · 2001-2017