Kürbis bis zum Abwinken   Teil II

Madame Mim hat sich schon vor einigen Jahren an die Kürbiskochtöpfe gewagt und nun folgt Brighid mit noch mehr Rezepten zum Thema "Kürbis" ihrem Beispiel

Kürbisspießchen

Ich hab das voriges Jahr mal in einem Lokal gegessen und war so begeistert davon, dass ich das Rezept "rekonstruiert" habe, das Ergebnis hat sehr ähnlich und durchaus fein geschmeckt.

1/2 kg Hokkaido, Muskat- oder Eichelkürbis
5 EL Zucker
5 EL Met
1/8 l Met
1 Becher Creme Fraiche
1 EL Ingwermarmelade
1/2 TL frisch geriebener Ingwer
Cayennepfeffer

Kürbis halbieren und entkernen. Mit einem Eis- oder Kugelausstecher runde Kugeln aus dem Fleisch stechen und jeweils 4 oder 5 davon, je nach Größe, auf Holzspießchen stecken.
Zucker mit dem Met aufkochen lassen, die Spießchen reinlegen und mit jeweils einer Prise Cayennepfeffer bestreuen. Bei kleiner Hitze den Fond karamellisieren lassen.
Spießchen rausnehmen. Nun das restliche Achterl Met zum verbliebenen Fond gießen und eindicken lassen, bis er beginnt, Fäden zu ziehen. Dann schnell Löffel eintauchen und die karamellisierten Fäden über die Spießchen ziehen.

Dazu gab es eine Ingwersoße:
Das Creme Fraiche mit Ingwermarmelade und dem frisch geriebenen Ingwer verrühren und zu den Spießchen servieren.


Kürbisstrudel

1kg Hokkaido, Muskat- oder Eichelkürbis
1/2 Pkg. Butter
1 Handvoll Rosinen
2 süße Äpfel
1 Handvoll gehackte Nüsse
2-3 EL Honig
1 fertigen Strudelteig

Kürbis schälen und würfeln, kurz blanchieren. Mit den Rosinen, den grob geschabten Äpfeln, den gehackten Nüssen und dem Honig verrühren und eine Stunde ziehen lassen. Wer mag, kann auch ein bisschen einen Rum dazugeben.
Strudelteig aufbreiten, mit der Hälfe der zerlassenen Butter bestreichen und die Füllung drauf geben. Teig zu einem Strudel zusammenschlagen und nochmals mit zerlassener Butter bestreichen.
Bei 180 Grad ca. 30 Minuten goldbraun backen, dabei immer wieder mit zerlassener Butter bestreichen.


Süße Kürbisboote

Für 8 Stück

1 Hokkaido Kürbis
1/2 Tafel Zartbitterschokolade
1 Handvoll gehackte Nüsse
1 Handvoll Rosinen
1 Handvoll getrocknete, gehackte Früchte (Marillen, Pflaumen, Äpfel, Maulbeeren etc.)
2-3 TL Honig
1/2 TL gerieben Ingwer
Zimt
Met zum Begießen

Den Kürbis entkernen und vierteln – es sollen dabei kleine Boote entstehen, die noch befüllt werden können!
Alle anderen Zutaten hacken, mit 5 EL Met beträufeln und 1-2 Stunden ziehen lassen.
Die Masse in die Kürbisboote füllen, ein wenig Met auf das Backblech gießen und ab ins Rohr. Die ersten 30 Minuten das Blech mit Alufolie abdecken und bei 220 Grad garen. Dann die Folie abnehmen und nochmals ca. 30 Minuten, bei 180 Grad weiter garen lassen.


Kürbis-Kokos Marmelade

1/2kg Hokkaido, Muskat- oder Eichelkürbis
1/4l Kokosmilch
1TL Zitronensäure
Zitronenmelisse
5 Kardamomkapseln
3/4 kg Gelierzucker


Kürbis würfeln und mit Kokosmilch, Kardamomkapseln und Zitronenmelisse aufkochen und 15 Minuten auf kleiner Flamme weiter köcheln lassen.
Melisse und Kardamom wieder rausfischen, Zitronensäure dazu geben, pürieren, Gelierzucker dazu geben. Nochmals 5 Minuten weiterkochen lassen und sofort in ausgekochte Gläser füllen. Gläser schließen und am Kopf stehend abkühlen lassen.


Süße Kürbiscreme

500g Hokkaido, Eichel- oder Muskatkürbis
3 Orangen
2 geschälte Äpfel
2 EL Butter
2 EL guten Honig
1/8l Orangen oder Apfelsaft
1 Messerspitze Zimt
1 Pkg. Vanillezucker
1 Becher Schlagobers
100g geriebene Haselnüsse

Kürbis, Orangen und Äpfel würfeln. Butter zerlassen, die Früchte und den Honig dazu geben. Unter stetigem Rühren karamellisieren lassen.
Mit dem Saft ablöschen, Zimt und Vanillezucker dazu geben. Alles ordentlich weich kochen lassen und pürieren. Schlagobers schlagen und Haselnüsse untermengen. Abwechselnd mit der Kürbismasse in hohe Gläser verteilen, hübsch garnieren wenn man mag und kalt stellen.
Sieht grad in hohen Weingläsern echt klasse aus und geht schnell!


Drachen´s Kürbispastete
(Anufa Ellhorn)

Mürbeteig (ich mache ihn statt mit Zucker, mit Honig) als Boden, Wand und Rand der gewünschten Pastetenform, 15 dag geriebene Nüsse (Wal- oder Haselnüsse, Mandeln etc)

Für die Füllung

3 Freilandeier
1/2 Becher Schlagobers
20-30 dag Kürbispüree
5 Esslöffel Ahornsirup
1 Prise Salz
10 entsteinte und fein gehackte Datteln
Gewürzmischung (Zimt, Nelken, Muskatnuss, Kardamom, abgeriebene Orangenschale, geriebener frischer Ingwer)
2 Esslöffel Pfeilwurzelmehl

Die Pastetenform auskleiden - schön ist es, wenn ein Rand von ca einem Zentimeter noch oben über der Füllung sichtbar ist und auf der Pastete drauf zu liegen kommt. Dann tut mensch sich auch beim Essen aus der Hand leichter, weil ein Rand zum Halten da ist.
Kürbis (Muskatkürbis, Hokkaido o. ä. Grundvoraussetzung ist, dass er mehlig und süßlich ist!!) entkernen und mit der Haut ca 50 Minuten bei 170 Grad im Backofen backen (kann bei Hokkaido auch schneller gehen). Dann den Kürbis (bei harter Haut auskratzen und bei weicher Haut in Stücke geschnitten) mit dem Mixstab fein pürieren. Das Püree kann hervorragend eingefroren und für Suppen, Soßen etc. verwendet werden. Das Kürbispüree mit Schlagobers, Ahornsirup, Datteln, Salz und der Gewürzmischung nach Geschmack vermischen und dann die drei Eier unterarbeiten. Das Pfeilwurzelmehl einsieben und gut vermischen. Die Mischung soll angenehm süß und aromatisch sein, ev. mit Honig nachsüßen. Wer möchte kann noch etwas Kirschwasser oder guten Cognac hinzufügen...

Die gemahlenen Nüsse in die Form streuen und den Boden damit bedecken, anschließend die Füllmasse darauf verteilen und den Rand zum Schluss ein wenig umklappen, damit er auf der Fülle zu liegen kommt. Im vorgeheizten Backofen (180 Grad) rund 50 Minuten backen - am besten am zweituntersten Einschub und per Nadelprobe testen.

Lauwarm servieren, ev mit etwas angeschlagenem Schlagobers.

Habe ich selbst schon im Drachenhaus gekostet und schmeckt wirklich klasse!
Viel Spaß beim Zubereiten und guten Appetit!


Brighid


Yule - auch für die Sinne 03.12.2016
Es grünt so grün ... und die Bäume schlagen auch aus - Teil II 07.05.2016
Es grünt so grün ... und die Bäume schlagen auch aus - Teil I 26.03.2016
Meine blutroten Lieblingsknollen – Ronen 24.10.2015
Die Backschule - Teil III 12.07.2015
Kraftsuppen – oder wie ich meiner Grippe den Laufpass gebe 28.03.2015
Die Backschule Teil II 20.12.2014
Die Backschule - Teil I 20.09.2014
Fisch und Meeresfrüchte für jeden Geschmack 28.06.2014
Haaaaatschi - Teil I 08.03.2014
Tapas & Empanadas – klein aber oho! 23.11.2013
Kohl 31.08.2013
Hurra, es wird Frühling oder doch nicht? - Teil II 28.04.2013
Hurra, es wird Frühling oder doch nicht? - Teil I 30.03.2013
Es kann nicht nur einen Teller geben - Teil II 29.12.2012
Es kann nicht nur einen Teller geben - Teil I 08.12.2012
Ab auf den Grill 18.08.2012
Der Sommer naht – es ist Zeit für Mediterranes! 23.06.2012
Rucola 09.06.2012
Ostereier in der Küche 17.03.2012
Chinakohl 11.02.2012
Vieeel zu heiß – es ist vieeel zu heiß … 03.09.2011
Veronika der Lenz ist da oder Spargel hier und da und überall - Teil II 14.05.2011
Veronika der Lenz ist da oder Spargel hier und da und überall - Teil I 07.05.2011
Auf dem Yule Markt 2010 genascht 19.03.2011
Die große Covenküche - Teil V 25.12.2010
Maroni für die kalten Tage 21.08.2010
Nori, Nori, Nori 29.05.2010
Oh, du süße Mandarine! 08.05.2010
Die große Covenküche - Teil IV 31.10.2009
Die große Covenküche - Teil III 26.07.2009
Die große Covenküche - Teil II 10.05.2009
Die große Covenküche - Teil I 31.01.2009
Kürbis bis zum Abwinken Teil II 01.11.2008
Ein Garten voller Zucchini Teil II 19.07.2008
Ein Garten voller Zucchini Teil I 05.07.2008
Bärlauch 26.04.2008
Frühling! Sprossen sprießen! - Teil II 23.02.2008
Frühling! Sprossen sprießen! - Teil I 16.02.2008
Zwetschken, Zwetschgen oder doch Pflaumen 17.11.2007
Auf WurzelWerk Events genascht… - Teil III 16.09.2007
Auf WurzelWerk Events genascht… - Teil II 08.09.2007
Auf WurzelWerk Events genascht… - Teil I 09.06.2007
WurzelWerk's winterliche Blubbertöpfe - Teil II 03.03.2007
WurzelWerk's winterliche Blubbertöpfe - Teil I 24.02.2007
Lebkuchen 16.12.2006
WurzelRezepte 21.11.2006
Dem WurzelWerk in die Kochtöpfe des Sommers geschaut 05.08.2006
Beltaine 29.04.2006
Imbolc in der Küche - Teil II 28.01.2006
Imbolc in der Küche - Teil I 21.01.2006
Kürbis bis zum Abwinken 30.10.2005
Gold in der Küche - Das Safrankochbuch 30.07.2005
Grüne Magie 14.05.2005
Kartoffeln 05.02.2005
Kulinarisches Liebeslust-ABC - Teil III 28.08.2004
Kulinarisches Liebeslust-ABC - Teil II 31.07.2004
Kulinarisches Liebeslust-ABC - Teil I 17.07.2004
WurzelWerk´s herbstliches Hexen-Menü 15.11.2003
Die kanarische Küche - makrobiotische Inselkost 20.09.2003
So ein Holler 05.07.2003
Die Kunst des Räucherns - Teil II 24.05.2003
Brot-Meditation 05.04.2003
Die Kunst des Räucherns - Teil I 01.03.2003
Die Küche rund um Yule 14.12.2002
Ukrainische Weihnachtsgerichte 07.12.2002
Ritual-Kuchen-Küche 01.12.2002
Vom magischen Prozess des Kochens 21.09.2002
Paska - Ukrainisches Osterbrot 30.03.2002
Frühlingsanfang und Ernährung 23.03.2002
Hirse/Apfel-Auflauf 19.01.2002
Heidensterz & Kürbissuppe 27.10.2001





              
                   
              



    

© WurzelWerk · 2001-2017