Betreut von Leilani
Dem WurzelWerk in die Kochtöpfe des Sommers geschaut
Nach mittlerweile vielen, vielen Heidensterz-Artikeln habe ich mir gedacht, es wäre doch auch einmal spannend zu schauen, was all die eifrigen Autor/-innen und Mitarbeiter/-innen des WurzelWerks selbst so an ihren Herden brauen!

Der Juni

Die Zeit geht mit der Zeit: Sie fliegt.
Kaum schrieb man sechs Gedichte,
ist schon ein halbes Jahr herum
und fühlt sich als Geschichte.

Die Kirschen werden reif und rot,
die süßen wie die sauren.
Auf zartes Laub fällt Staub, fällt Staub,
so sehr wir es bedauern.

Aus Gras wird Heu. Aus Obst Kompott.
Aus Herrlichkeit wird Nahrung.
Aus manchem, was das Herz erfuhr,
wird, bestenfalls, Erfahrung.

Es wird und war. Es war und wird.
Aus Kälbern werden Rinder
Und weil's zur Jahreszeit gehört,
aus Küssen kleine Kinder.

Die Vögel füttern ihre Brut
und singen nur noch selten.
So ist's bestellt in unsrer Welt,
der besten aller Welten.

Spät tritt der Abend in den Park,
mit Sternen auf der Weste.
Glühwürmchen ziehn mit Lampions
zu einem Gartenfeste.

Dort wird getrunken und gelacht.
In vorgerückter Stunde
tanzt dann der Abend mit der Nacht
die kurze Ehrenrunde.

Am letzten Tische streiten sich
ein Heide und ein Frommer,
ob's Wunder oder keine gibt.
Und nächstens wird es Sommer.

(Erich Kästner, Werke. Bd. I. Gedichte. S.306f.)

Es sommert!
Ich bedanke mich ganz herzlich bei Anufa Ellhorn, Fledermaus, Georgie (Dunkler_Clown), Gwynnin, Shina Edea und Sternenelfe (in alphabetischer Reihenfolge) für ihre Sommerrezepte, die sie hier zur Verfügung gestellt haben!

 

Anufa Ellhorn’s Sommer-Küche

Löwenzahnwurzelgemüse mit Maisblinis

4 - 5 Löwenzahnwurzeln
1 Zwiebel
etwas Beifußöl
Kapuzinerkresseblüten
Maismehl
Wasser
Salz
Pfeffer
Muskatnuss
Sonnenblumenöl

Zubereitung
Die frischen Löwenzahnwurzeln waschen, mit Wurzelgemüsebürste säubern und in Stücke schneiden. Die Zwiebel in dünne Halbmonde schneiden, beides in Beifußöl weich dünsten, salzen und mit weißem Pfeffer würzen. Kurz vor dem Servieren mit ein paar Kapuzinerkresseblüten garnieren und eventuell mit ein wenig Schafjoghurt verfeinern. Für die Maisblinis feines Maismehl mit Wasser zu einem Teig verrühren (ein wenig zäher als Palatschinkenteig) und nach dem Würzen ein wenig rasten lassen. Dann keksgroße Häufchen in das heiße Sonnenblumenöl setzen, beidseitig bei mittlerer Hitze goldbraun werden lassen und zum Gemüse reichen.

Kartoffel-Taubnesselauflauf

30 dag festkochende Kartoffeln
10 dag junge Taubnesseln
10 dag junge Brennnesseln
15 dag Schafskäse
15 dag Champignons oder Waldpilze
20 dag Tomaten
Butter
Ö l
1 Eidotter
1 El Rahm
Salz
Kräuter nach Geschmack

Zubereitung
Kartoffeln in der Schale fast weich kochen (besser noch im Dünsteinsatz), schälen, kalt werden lassen und in dickere Scheiben schneiden. Nesseln waschen und in Öl ca. 5 Minuten garen. Schwammerl putzen, schneiden und in Butter anbraten. Alles in gefettete Auflaufform füllen. Tomaten schälen und klein würfeln - darüber geben und zum Schluß Eidotter mit Rahm, Kräutern und Schafskäse vermischen und als Abschluss oben draufgeben. Bei 200° im vorgeheizten Backrohr 15 Minuten backen (lässt sich gut im Rohr bei ca. 50° warm halten, also sehr gut vor Ritualen vorzubereiten!!)

 

Fledermaus’ Sommer-Küche

Rezept „Geht schnell, schmeckt super lecker. wärmt und macht irgendwie glücklich…“ (Risotto)

1/2 Tasse Reis kochen. 3 Spargel schälen in schöne Rauten schneiden, anbraten.
2 Esslöffel Champignons dazu und auch ähnliche Menge an Mais, Erbsen oder ein bisschen Spinat dazugeben. 7 Gurkenscheiben achteln und hinzufügen. Das Ganze zusammen gut anbraten lassen.
Würzen mit Pfeffer, Muskatnuss, Petersilie, Basilikum, Salz, manchmal ein wenig Curry oder Schnittlauch. Dann den gekochten Reis in die Pfanne hinzufügen, und das ganze mit ein bisschen Käse vermengen, Risotto eben.
Einfach nach Lust und Laune. Mal mit Einbrenn, mal pur, mal mit verschiedenen Käsen, mal mit ganz anderem Gemüse.

 

Dunkler_Clown’s Sommer-Küche
Erdäpfelgulasch mit Tofu a la Georgie

(für 4 Teller)
3/4 kg Kartoffeln
Ein großes Stück Tofu ( geräuchert )
ca. 1/2 l Wasser
2 Zwiebeln
2 EL Öl
2 EL Paprikapulver scharf
2 Pfefferoni
1 TL Majoran
1 TL Kümmel ganz
2 Lorbeerblätter
13 Tropfen Tabasco
etwas griffiges Mehl zum Stauben

Zubereitung
Die Kartoffeln schälen, in größere Würfel schneiden (vierteln oder so) und ins Wasser geben. Zwiebeln schälen und kleinwürfelig schneiden. Den Tofu in Würfel schneiden (mittelgroß). In einem Topf Öl erhitzen und die Zwiebelwürfel braun rösten. Dann die Tofuwürfel dazu und weiterrösten bis die Tofuwürfel etwas fester geworden sind.
Das Paprikapulver drüberstreuen und kurz mitrösten.
Das Wasser mit den Kartoffelstücken reinschütten und mit einem Kochlöffel im Wasser den Topfboden frei schaben. Pfefferoni teilen, die Kerne raus, klein schneiden und ab den Topf. Majoran, Kümmel, Lorbeerblätter und Tabasco hinzufügen und kräftig umrühren.
Nach dem Aufkochen bei geschlossenem Deckel ca. 20 Minuten köcheln lassen.
Kurz vor Ende der Kochzeit mit etwas Mehl stauben.
Fertig!

 

Gwynnin´s Sommer-Küche

Gegrillte Lammkoteletts
Sommerzeit ist bekanntlich Grillzeit und was das Grillen betrifft, geht für mich nichts über Lammkoteletts. Wenn ich schon Fleisch esse, dann am liebsten Lamm, denn man schmeckt dann auch, dass das Tier etwas von seinem Leben gehabt hat. Das Wichtigste ist wahrscheinlich, dass die Koteletts von einem türkischen Fleischer sind, sie sind dann meist behutsam ausgelöst und fast völlig mager.
Die Lammkoteletts werden vorher mariniert. Für die Marinade einige Knoblauchzehen kleinhacken oder pressen, nicht zu wenige wohlgemerkt, und mit Olivenöl und geriebenem Rosmarin vermengen. Der Rosmarin sollte, wenn möglich, frisch mittels Mörser gerieben sein, ich halt das mit getrockneten Kräutern immer so, meistens kann man sie auch einfach mit der Hand zerreiben. Frischer Rosmarin ist natürlich noch feiner, muss für die Marinade aber akribisch kleingehackt werden um sein Aroma zu entfalten. Die Koteletts mindestens eine halbe Stunde in der Marinade belassen.
Und dann ab auf den Grill damit! Perfekt sind die Lammkoteletts, wenn sie nach dem Grillen innen noch leicht rosa sind. Pfeffer nach Belieben bereits in die Marinade oder zum Schluss. Salzen tue ich Fleisch übrigens immer erst nach dem Grillen oder Braten, damit der Saft nicht vom Salz herausgezogen wird. Da ich auf Fleischgenuss weitgehend verzichte, haben gegrille Lammkoteletts für mich schon fast etwas Festliches und Orgiastisches. ;-)

Lammkoteletts
Olivenöl
Knoblauch
Rosmarin
Salz, Pfeffer

Griechischer Bauernsalat
Als Alternative für Vegetarier oder als Beilage zu den Lammkoteletts. Zu beidem, dem Bauernsalat und den Lammkoteletts gibt´s klassischerweise Weißbrot bzw. Fladenbrot. Die Bestandteile des Salats sind alle kühlend, daher gut für heiße Tage geeignet oder einfach, um das Gegrillte auszugleichen.

5 - 8 Tomaten
1 gelber Paprika
1 roter Paprika
1 Salatgurke
1 Handvoll grüne und schwarze Oliven
ev. 100 - 150 g Schafkäse
2 - 3 Zwiebeln
2 - 3 EL Oregano
Zitronensaft
Essig
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zubereitung
Tomaten, Paprika, Gurken und Zwiebeln schneiden und mit den Oliven in eine Schüssel geben. Die Marinade aus etwas Zitronensaft, Essig, Olivenöl, Salz, Pfeffer darüber verteilen und ebenso das Oregano zwischen den Händen über der Schüssel zerreiben.
Den Salat gründlich, am besten mit den Händen, durchmischen. Erst jetzt - falls gewünscht - den würfelig geschnittenen Schafkäse darunter mischen, und nochmal vorsichtiger, damit er nicht zu sehr zerfällt, durchrühren. Kurz ziehen lassen!

 

Shina Edea’s Sommer-Küche

Tomaten Mozarella Brote

Ist eher ein Snack aber auch eine nette Vorspeise. Man würfelt Tomaten (je nach Bedarf) und in etwa die gleiche Menge Mozarella, gibt frisches Basilikum hinzu und rührt es um, damit sich alles gut mischt und der Mozarella ein bisschen Tomatensaft aufnehmen kann. man kann das pur essen, oder mit Balsamico, es schmeckt aber noch besser, wenn man es auf ein Schwarzbrot gibt!

Buttermilch Nudeln (Hauptspeise)
Eine meiner selbst kreierten Rezepte, vielleicht nicht ganz so schön fürs Auge, aber wirklich lecker.
Man kocht Nudeln, tut ein paar gewürfelte Tomaten hinzu (können ruhig kalt sein) und gibt dann je nach Geschmack Buttermilch darüber. Schmeckt sehr lecker, wenn man es noch nach belieben würzt, aber auf jeden Fall sollte auch hier frisches Basilikum nicht fehlen, denn es macht einen wirklich guten Geschmack. Die Nudeln sind eine sehr leichte Mahlzeit und machen nicht zu voll.
Man sieht schon, dass Sommer für mich auf jeden Fall mit Tomaten und Basilikum zusammenhängt!

 

Sternenelfe’s Sommer-Küche

Erdäpfel mit ...

Erdäpfel in Alufolie gewickelt am Lagerfeuer garen oder im Backrohr.

Knoblauchsauce

250g Magertopfen
250ml Naturjoghurt
3-4 zerdrückte Knoblauchzehen
fein geschnittene Gartenkräuter (von Gundelrebe bis Schnittlauch)
1 Prise Rainfarn.

Alles gut verrühren – es sieht hübsch aus, wenn man die Sauce mit Gänseblümchen oder Kapuzinerkresseblüten garniert!

Obstkuchen

5 Dotter
5 Eiweiß
18 dag Rohrzucker, 1 TL echte Vanille, 15 dag Dinkelmehl, 1 Prise Rainfarn.
Obst
Tortengelatine (gibt es auch aus Agar Agar im Reformhaus)

Zubereitung
Dotter und Zucker schaumig rühren, Vanillepulver und Dinkelmehl löffelweise dazugeben und abrühren. Den Schnee unterheben und den Teig in eine befettete Kuchenform geben und bei 180° backen.
Dann den ausgekühlten Kuchen mit Obst belegen und den Tortenguss drüber geben.

 

Brighid´s Sommer-Küche
Für den Sommer gibt´s nur Eins für mich: Grillen am Lagerfeuer! Nichts ist schöner, als mit lieben Menschen um ein hell leuchtendes Feuer zu sitzen und zu essen und zu trinken!

Gemüse-Käse-Packerl

(für 8 Personen)
8 fingerdicke Scheiben Schafskäse
8 fingerdicke Scheiben Ziegenkäse
1 roter Paprika
½ Bund Porree
8 Löwenzahnblüten
8 große schwarze Oliven, entkernt
Frische Kräuter
Pfefferoni
Salz
Weißer Pfeffer
Alufolie

Zubereitung
Paprika, Löwenzahn, Oliven, Porree und Kräuter klein schneiden und in einer Schüssel abmischen. Käsescheiben auf ein großes Stück Alufolie setzen und mit der Mischung bestreuen. Salzen und Pfeffern. 1 Pfefferoni drauf legen. Alufolie zu kleinen Packerl verschließen, die wirklich dicht sind! An den Rand des Feuers legen und ein bisschen schmoren lassen.
Aufmachen und genießen!
Ist vor allem sehr praktisch, weil man weder Teller noch Besteck braucht!

Strangerl Salat

1kg grüne Strangerln
1 rote Zwiebel
Kapuzinerkresseblüten
Salz
Weißer Pfeffer
Olivenöl
Balsamico-Essig

Zubereitung
Strangerl waschen und Enden abschneiden. In Salzwasser weich kochen. Abseihen und abschrecken. Zwiebel fein schneiden und über die abgetropften Strangerln streuen. Salzen, pfeffern und mit Olivenöl und Balsamico-Essig marinieren. Mit Blüten dekorieren.
Kann man, wenn die Alufolie bei den Packerln groß genug ist, einfach dazu rauf geben!


Brighid


Yule - auch für die Sinne     Anufa, 03.12.2016
Es grünt so grün ... und die Bäume schlagen auch aus - Teil II     Anufa, 07.05.2016
Es grünt so grün ... und die Bäume schlagen auch aus - Teil I     Anufa, 26.03.2016
Meine blutroten Lieblingsknollen – Ronen     Leilani, 24.10.2015
Die Backschule - Teil III     Leilani, 12.07.2015
Kraftsuppen – oder wie ich meiner Grippe den Laufpass gebe     Leilani, 28.03.2015
Die Backschule Teil II     Leilani, 20.12.2014
Die Backschule - Teil I     Leilani, 20.09.2014
Fisch und Meeresfrüchte für jeden Geschmack     Leilani, 28.06.2014
Haaaaatschi - Teil I     Anufa, 08.03.2014
Tapas & Empanadas – klein aber oho!     Leilani, 23.11.2013
Kohl     Shina Edea, 31.08.2013
Hurra, es wird Frühling oder doch nicht? - Teil II     Anufa, 28.04.2013
Hurra, es wird Frühling oder doch nicht? - Teil I     Anufa, 30.03.2013
Es kann nicht nur einen Teller geben - Teil II     Leilani, 29.12.2012
Es kann nicht nur einen Teller geben - Teil I     Leilani, 08.12.2012
Ab auf den Grill     Shina Edea, 18.08.2012
Der Sommer naht – es ist Zeit für Mediterranes!     Leilani, 23.06.2012
Rucola     Shina Edea, 09.06.2012
Ostereier in der Küche     Shina Edea, 17.03.2012
Chinakohl     Shina Edea, 11.02.2012
Vieeel zu heiß – es ist vieeel zu heiß …     Anufa, 03.09.2011
Veronika der Lenz ist da oder Spargel hier und da und überall - Teil II     Shina Edea, 14.05.2011
Veronika der Lenz ist da oder Spargel hier und da und überall - Teil I     Shina Edea, 07.05.2011
Auf dem Yule Markt 2010 genascht     Shina Edea, 19.03.2011
Die große Covenküche - Teil V     Shina Edea, 25.12.2010
Maroni für die kalten Tage     Shina Edea, 21.08.2010
Nori, Nori, Nori     Shina Edea, 29.05.2010
Oh, du süße Mandarine!     Shina Edea, 08.05.2010
Die große Covenküche - Teil IV     Shina Edea, 31.10.2009
Die große Covenküche - Teil III     Fledermaus & Shina Edea, 26.07.2009
Die große Covenküche - Teil II     Fledermaus & Shina Edea, 10.05.2009
Die große Covenküche - Teil I     Fledermaus & Shina Edea, 31.01.2009
Kürbis bis zum Abwinken Teil II     Brighid, 01.11.2008
Ein Garten voller Zucchini Teil II     Brighid, 19.07.2008
Ein Garten voller Zucchini Teil I     Brighid, 05.07.2008
Bärlauch     Brighid, 26.04.2008
Frühling! Sprossen sprießen! - Teil II     Brighid, 23.02.2008
Frühling! Sprossen sprießen! - Teil I     Brighid, 16.02.2008
Zwetschken, Zwetschgen oder doch Pflaumen     Leila, 17.11.2007
Auf WurzelWerk Events genascht… - Teil III     Brighid, 16.09.2007
Auf WurzelWerk Events genascht… - Teil II     Brighid, 08.09.2007
Auf WurzelWerk Events genascht… - Teil I     Brighid, 09.06.2007
WurzelWerk's winterliche Blubbertöpfe - Teil II     Brighid, 03.03.2007
WurzelWerk's winterliche Blubbertöpfe - Teil I     Brighid, 24.02.2007
Lebkuchen     MadameMim, 16.12.2006
WurzelRezepte     Brighid, 21.11.2006
Dem WurzelWerk in die Kochtöpfe des Sommers geschaut     Brighid, 05.08.2006
Beltaine     Brighid, 29.04.2006
Imbolc in der Küche - Teil II     Brighid, 28.01.2006
Imbolc in der Küche - Teil I     Brighid, 21.01.2006
Kürbis bis zum Abwinken     MadameMim, 30.10.2005
Gold in der Küche - Das Safrankochbuch     Ruth Devime, 30.07.2005
Grüne Magie     Desiree, 14.05.2005
Kartoffeln     Sternenelfe, 05.02.2005
Kulinarisches Liebeslust-ABC - Teil III     MadameMim, 28.08.2004
Kulinarisches Liebeslust-ABC - Teil II     MadameMim, 31.07.2004
Kulinarisches Liebeslust-ABC - Teil I     MadameMim, 17.07.2004
WurzelWerk´s herbstliches Hexen-Menü     Anufa, 15.11.2003
Die kanarische Küche - makrobiotische Inselkost     Brighid, 20.09.2003
So ein Holler     Sternenelfe & Anufa, 05.07.2003
Die Kunst des Räucherns - Teil II     Brighid, 24.05.2003
Brot-Meditation     Brighid, 05.04.2003
Die Kunst des Räucherns - Teil I     Brighid, 01.03.2003
Die Küche rund um Yule     Brighid, 14.12.2002
Ukrainische Weihnachtsgerichte     Fledermaus, 07.12.2002
Ritual-Kuchen-Küche     Brighid, 01.12.2002
Vom magischen Prozess des Kochens     Brighid, 21.09.2002
Paska - Ukrainisches Osterbrot     MadameMim, 30.03.2002
Frühlingsanfang und Ernährung     Anufa, 23.03.2002
Hirse/Apfel-Auflauf     Brighid, 19.01.2002
Heidensterz & Kürbissuppe     Brighid, 27.10.2001



                        
                        



    

© WurzelWerk · 2001-2017