Grüne Magie
Die verblüffende feinstoffliche Wirkung von Obst, Gemüse und Kräutern

Kochen hat von jeher mit Alchimie zu tun, der uralten Vorläuferin der Chemie. Und nicht umsonst spricht man bei Küchenkönnern - mit einem Augenzwinkern - von Zauberern und Zauberinnen. Das Augenzwinkern ist aber völlig überflüssig, denn wenn Sie sich ein bisschen mit der psychischen und physischen Wirkungsweise von Nahrungsmitteln auskennen, können Sie tatsächlich mit dem Kochen Zauber wirken.


Gekochte Schicksalsbeeinflussung hat Geschichte
Schon in verschiedenen frühen Kulturen war die Zubereitung der Nahrung weit mehr als nur Notwendigkeit zur körperlichen Bedürfnisbefriedigung. Die Hüterin des heimischen Herdes war Heilerin, hauseigene Priesterin und Therapeutin. Sie trug die Verantwortung für das körperliche und seelische Wohl der ihr Anvertrauten. Ihr oblag es, sämtliche Belange der Ihren, von bevorstehenden Kämpfen bis zu ehelichen Verbindungen, mit ihrem Wissen und Können zu unterstützen. Dazu schöpfte sie ganz natürlich aus den mächtigen Wirkweisen der täglichen Nahrungsmittel, um zu trösten, zu ermuntern, zu beruhigen und anzufeuern.


Technischer Fortschritt contra Hexenküche?
Nun leben wir in Zeiten, in denen wir uns durch Fortschritt und Technik ein Höchstmass an Unabhängigkeit und Bequemlichkeit in Sachen Nahrung geschaffen haben:
Gemüse und Obst gibt es zu allen Jahreszeiten im Supermarkt, Erntevernichtung durch Launen der Natur haben wir weitgehend durch Pflanzenschutzgifte, Gewächshäuser und Kunstdünger ausgeschaltet und pharmazeutische Kunstprodukte ersetzen die mühsame Ernte und Zubereitung von Heilkräutern. Aber mit der Veränderung oder dem Verzicht auf die naturgegebene Perfektion unserer Nahrungsmittel geben wir gleichzeitig auch viel Macht aus der Hand. Zum einen haben wir keine Kontrolle mehr darüber, was wir tatsächlich zu uns nehmen (Chemie, Genmanipulation, etc.). Zum anderen nehmen wir uns im wahrsten Sinne des Wortes den Zauber der Nahrung. Das bedeutet, wir verzichten auf die Möglichkeit, unseren Körper und unsere Seele hochwirksam bei sämtlichen Herausforderungen des Lebens einfach durch Essen zu unterstützen, denn:

Der Mut der Petersilie
Obst, Gemüse, Kräuter und Gewürze wirken allesamt auf zwei Ebenen. Mit ihrer jeweils einzigartigen Komposition von Vitaminen, Mineralien und Nährstoffen unterstützen sie uns auf physischer Ebene und aktivieren hier ganz gezielt bestimmte Körperfunktionen, von Nervenberuhigung über Leistungssteigerung bis hin zum Abbau von Stresshormonen.
Zusätzlich besitzt jede Pflanze – also auch alle Nahrungspflanzen wie Früchte, Gemüse und Würzkräuter - ganz erstaunliche Eigenschaften, die auf unsere Seele und unseren Geist wirken.
So können z. B. Pflaumen Unsicherheit und Ängste lösen. Kürbisse trösten Bananen regen zum Gespräch an und für den Mut, neue Ziele und Herausforderungen anzugehen, sorgt ein so unscheinbares Pflänzchen wie die Petersilie.


„Grüne Magie“ - so einfach wie effektiv
Woher weiß man aber nun, welche Kräfte in welchem Gemüse stecken und welche psychischen Botschaften man mit den verschiedenen Fruchtschnitzen in den Mund steckt? Wenn Sie weder hellsichtig noch hellhörig sind, ist eine uralte Natur-Wissenschaft, die rund um den Erdball angewandt wurde und wird, Ihr Schlüssel zur „grünen Magie“. Sie geht davon aus, dass sich die Wirkkräfte in der Natur primär durch Aussehen, Geschmack und Duft zu erkennen geben. Sobald Sie sich also die eingängigen Bedeutungen der verschiedenen Farben, Formen und Geschmacks-richtungen eingeprägt haben, können Sie Ihre Küche zum umfassenden Problemlösungs-Zentrum machen. Eine fantastische Möglichkeit, die verschiedensten Lebenslagen von Liebesleid bis Karrierekick so behutsam wie wirkungsvoll zu unterstützen!

Alles über die guten Küchengeister, die Signaturlehre, was sie leisten kann und wie genau + viele Rezeptbeispiele für die verschiedensten Alltagsherausforderungen erfahren Sie so unterhaltsam wie fundiert in dem Buch „Warum Chilies scharf machen“ von Desiree Wüschner, erschienen 2004 im AT Verlag.


Desiree


Yule - auch für die Sinne 03.12.2016
Es grünt so grün ... und die Bäume schlagen auch aus - Teil II 07.05.2016
Es grünt so grün ... und die Bäume schlagen auch aus - Teil I 26.03.2016
Meine blutroten Lieblingsknollen – Ronen 24.10.2015
Die Backschule - Teil III 12.07.2015
Kraftsuppen – oder wie ich meiner Grippe den Laufpass gebe 28.03.2015
Die Backschule Teil II 20.12.2014
Die Backschule - Teil I 20.09.2014
Fisch und Meeresfrüchte für jeden Geschmack 28.06.2014
Haaaaatschi - Teil I 08.03.2014
Tapas & Empanadas – klein aber oho! 23.11.2013
Kohl 31.08.2013
Hurra, es wird Frühling oder doch nicht? - Teil II 28.04.2013
Hurra, es wird Frühling oder doch nicht? - Teil I 30.03.2013
Es kann nicht nur einen Teller geben - Teil II 29.12.2012
Es kann nicht nur einen Teller geben - Teil I 08.12.2012
Ab auf den Grill 18.08.2012
Der Sommer naht – es ist Zeit für Mediterranes! 23.06.2012
Rucola 09.06.2012
Ostereier in der Küche 17.03.2012
Chinakohl 11.02.2012
Vieeel zu heiß – es ist vieeel zu heiß … 03.09.2011
Veronika der Lenz ist da oder Spargel hier und da und überall - Teil II 14.05.2011
Veronika der Lenz ist da oder Spargel hier und da und überall - Teil I 07.05.2011
Auf dem Yule Markt 2010 genascht 19.03.2011
Die große Covenküche - Teil V 25.12.2010
Maroni für die kalten Tage 21.08.2010
Nori, Nori, Nori 29.05.2010
Oh, du süße Mandarine! 08.05.2010
Die große Covenküche - Teil IV 31.10.2009
Die große Covenküche - Teil III 26.07.2009
Die große Covenküche - Teil II 10.05.2009
Die große Covenküche - Teil I 31.01.2009
Kürbis bis zum Abwinken Teil II 01.11.2008
Ein Garten voller Zucchini Teil II 19.07.2008
Ein Garten voller Zucchini Teil I 05.07.2008
Bärlauch 26.04.2008
Frühling! Sprossen sprießen! - Teil II 23.02.2008
Frühling! Sprossen sprießen! - Teil I 16.02.2008
Zwetschken, Zwetschgen oder doch Pflaumen 17.11.2007
Auf WurzelWerk Events genascht… - Teil III 16.09.2007
Auf WurzelWerk Events genascht… - Teil II 08.09.2007
Auf WurzelWerk Events genascht… - Teil I 09.06.2007
WurzelWerk's winterliche Blubbertöpfe - Teil II 03.03.2007
WurzelWerk's winterliche Blubbertöpfe - Teil I 24.02.2007
Lebkuchen 16.12.2006
WurzelRezepte 21.11.2006
Dem WurzelWerk in die Kochtöpfe des Sommers geschaut 05.08.2006
Beltaine 29.04.2006
Imbolc in der Küche - Teil II 28.01.2006
Imbolc in der Küche - Teil I 21.01.2006
Kürbis bis zum Abwinken 30.10.2005
Gold in der Küche - Das Safrankochbuch 30.07.2005
Grüne Magie 14.05.2005
Kartoffeln 05.02.2005
Kulinarisches Liebeslust-ABC - Teil III 28.08.2004
Kulinarisches Liebeslust-ABC - Teil II 31.07.2004
Kulinarisches Liebeslust-ABC - Teil I 17.07.2004
WurzelWerk´s herbstliches Hexen-Menü 15.11.2003
Die kanarische Küche - makrobiotische Inselkost 20.09.2003
So ein Holler 05.07.2003
Die Kunst des Räucherns - Teil II 24.05.2003
Brot-Meditation 05.04.2003
Die Kunst des Räucherns - Teil I 01.03.2003
Die Küche rund um Yule 14.12.2002
Ukrainische Weihnachtsgerichte 07.12.2002
Ritual-Kuchen-Küche 01.12.2002
Vom magischen Prozess des Kochens 21.09.2002
Paska - Ukrainisches Osterbrot 30.03.2002
Frühlingsanfang und Ernährung 23.03.2002
Hirse/Apfel-Auflauf 19.01.2002
Heidensterz & Kürbissuppe 27.10.2001



              
                   
              



    

© WurzelWerk · 2001-2017