Eine kurze Argumentation für Magie über den Weg der modernen Quantenmechanik   Teil II

Dieser Artikel, von Rev. Matthew Crowson, wurde in der Witches´Voice gefunden, vom Autor dem WurzelWerk gespendet und von Anufa übersetzt.

Licht besteht aus Photonen, die den Gesetzen der Quantenmechanik gehorchen, nicht denen der klassischen Mechanik. Als Zusammenfassung – wenn eure Augen so eingestellt sind, dass sie einen Teil des elektromagnetischen Spektrums sehen können und der biologische Apparat unserer Augen elektromagnetische Strahlen in Farben umwandelt, die wir wahrnehmen, dann kann Farbe als sensorische Illusion die uns von unserem Gehirn verkauft wird, gesehen werden.

Mit Berührung ist es dasselbe, nach dem Pauli'schen Ausschlussprinzip (zwei Partikel mit demselben Spin können nicht denselben Platz oder den selben Quantenzustand zur selben Zeit einnehmen). Es ist fast allegemein anerkannt, dass alles aus Atomen zusammengesetzt ist, die wieder aus Partikeln gemacht sind. Damit, wenn zwei Objekte nicht denselben Raum zur selben Zeit einnehmen können, was hindert sie daran?

Nach der klassischen Physik, hat jedes Teilchen eine Ladung, die entweder positiv, negativ oder neutral sein kann. Ein positiv geladenes Proton wird von einem anderen positiv geladenen Teilchen, Atom oder Molekül, abgestoßen. Das gilt auch für negativ geladene Teilchen und ungleich geladene Teilchen ziehen sich an. Das funktioniert genauso bis hinauf zu den komplexeren Molekülen. Diese Ladungen, genannt elektrostatische Ladung, erzwingen das Pauli-Prinzip und geben der Materie die Festigkeit. Ein Teil dieses elektrostatischen Feldes wird von den Elektronen aufrecht erhalten. Die werden als Teilchen der Quantenskala gesehen und sind damit den Gesetzen der Quanten- und nicht der klassischen Mechanik unterworfen.
Der sensorische Apparat, durch den wir Berührung wahrnehmen, fühlt diese Abstoßungsfelder tatsächlich, auch wenn wir real kein festes Objekt berühren! Noch eine Illusion, die von unserem Gehirn für uns geschaffen wird, die wir als absolute Wahrheit glauben.

Wie ein gebildeter Mensch sehen kann, dass der magische Blickwinkel, dass wahrgenommene Realität eine Illusion ist, wird das in den beiden genannten Beispielen wissenschaftlich verifiziert. Nun haben wir eine Basis geschaffen, für die Auflösung eures Unglaubens und wir widmen uns meinem nächsten Punkt.

Ernest Rutherford und Niels Bohr sind für die moderne Sicht auf die Atome verantwortlich, die zeigt, dass feste Materie, wie wir sie verstehen, vornehmlich leerer Raum ist. Rutherford formulierte seine Theorie vom Atom, die einen festen Kern beinhaltet, der von einer Anzahl von kleineren Elektronen umkreist wird, die sich in Schalen bewegen, ähnlich wie die himmlischen Umlaufbahnen des Ptolemäus. In einem Wasserstoffatom, konzentriert sich die Masse im Kern, der 145 000 mal kleiner ist als die Größe des ganzen Atoms.

Später dann im 20. Jahrhundert, vervollständigte Niels Bohr die moderne Vorstellung des Atoms, indem er die komplexen Bahnen der Umlaufbahnen der Elektronen inkludierte – sie definierten den Abstand vom Kern proportional zur Energie des Elektrons. Dieses tiefere Verständnis war eine der vielen Entdeckungen, die den Weg für die moderne Elektronik und Computer pflasterte. In beiden Modellen gibt es jetzt eine große Menge an leerem Raum, der von den komplexen Mustern der Energie zwischen den Teilchen zusammengehalten wird. Wieder wird etwas durch Energie zusammengehalten, genauso wie magisch Denkende schon weit zurückliegend in der menschlichen Geschichte, wie Leucippus und sein Schüler Demokrit im alten Griechenland sich das gedacht hatten.

In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts fing die moderne Wissenschaft an, seltsame Substanzen, von denen einige Voksheilern und andere modernen Laboratorien bekannt waren, und die Körperfunktionen verändern konnten, zu erforschen. Manche davon nahmen Schmerzen und andere konnten den Anwender in die erste Reihe fussfrei, eines Erlebnisparks der Wahrnemungen katapultieren oder in Dantes Vision der Hölle. 1897 fand der deutsche Chemiker Arthur Heffter das Mescalinhydrochlorid, die Wirksubstanz des mexikanischen Caktus, der als Peyote bekannt ist. Er war also der erste Wissenschaftler der Jetztzeit, der erkannte, wie flüssig und formbar die menschliche Realität ist. Er beobachtete im 23. November 1897 dass gerade einmal 150 mg dieser Substanz „einzigartige Visionen“ hevorrufen würden.

Andere Autoren haben, von einer Gruppe and chemischen Verbindungen, die wir Halluzinogene nennen, Fähigkeiten beobachtet, von denen wir die Mechanismen bis heute nicht verstehen, wie sie die Wahrnehmungen der Realität verändern. Wenn so wenig wie 20 Mikrogramm an LSD, das stärkste der Halluzinogene, merkbare Veränderungen in der Wahrnehmung der Realität hervorrufen kann, wie weit hergeholt ist es dann, zu fragen, wie wir unsere Wahrnehmung psychosomatisch verändern können. Die Sache mit diesen Denkprozessen ist, dass diese Substanzen unsere Wahrnehmung oder „weiche Realität“ verändern aber wie man, durch ein paar Minuten Lesestoff aus der medizinischen Bücherei sehen kann, dieses psychosomatische Phänomen kann erkennbare Veränderungen in der physischen, „harten“ Realität des menschlichen Körpers hervorrufen.

Methamphetamine und andere Stimulantien erzeugen merkbare Veränderungen in der subjektiven Erfahrung von Zeit. Mit der Kraft dieser Substanzen konfrontiert, wird die Natur der Realität selbst, hinterfragbar: Wie sollen wir wissen, was ganz ehrlich und wahrhaftig noch „real“ ist? Als Zusammenfassung: Die Realität unterschiedlicher Klassen von Drogen, ihren Fähigkeiten die Wahrnehmung mit so wenig wie 20 Mikrogramm an Molekülen zu verändern, die Tatsache, dass sie tun was sie tun, etabliert die weiche Realität oder subjektive Wahrnehmung als genauso plastisch wie die harte Realität oder Sinneseindrücke.

Damit habe ich im letzten Teil, obwohl etwas ausufernder als nötig, die Basis geschaffen, durch die der reduktionistische Wissenschaftler zeitweilig den Unglauben aussetzen kann und die Implikationen der modernen Wissenschaft erforschen kann. Realität, wie wir sie wahrnehmen, ist eine Illusion, die dadurch geschaffen wird, wie unser Gehirn die Sinneseindrücke interpretiert, dieser farblosen, nicht-festen Welt. Ich hoffe damit die klare Unterscheidung getroffen zu haben zwischen wahrgenommener oder weicher Realität und Sinnesdeindrücken oder harter Realität.


Matthew Crowson


NATuQuTAN - Teil X 02.12.2017
NATuQuTAN - Teil IX 22.10.2017
NATuQuTAN - Teil VIII 30.09.2017
NATuQuTAN - Teil VII 09.09.2017
NATuQuTAN - Teil VI 26.08.2017
NATuQuTAN - Teil V 05.08.2017
NATuQuTAN - Teil IV 24.06.2017
NATuQuTAN - Teil III 03.06.2017
NATuQuTAN - Teil II 08.04.2017
NATuQuTAN - Teil I 25.03.2017
Julfest - Teil II 14.01.2017
Julfest - Teil I 31.12.2016
Thelemitische Ethik 101 - Teil II 17.09.2016
Thelemitische Ethik 101 - Teil I 10.09.2016
Schöpfungsabfolge durch die vier Welten - Teil IV 21.05.2016
Schöpfungsabfolge durch die vier Welten - Teil III 23.04.2016
Schöpfungsabfolge durch die vier Welten - Teil II 02.04.2016
Schöpfungsabfolge durch die vier Welten - Teil I 19.03.2016
"Fallow time" oder: Wenn die Götter nicht mehr antworten… 19.12.2015
Divination als Kommunikation zwischen Göttern und Menschen - Teil III 10.10.2015
Divination als Kommunikation zwischen Göttern und Menschen - Teil II 19.09.2015
Divination als Kommunikation zwischen Göttern und Menschen - Teil I 12.09.2015
Vergeltung für die Luchse 27.06.2015
Eines Frage des ... Schutzes?! - Teil I 06.06.2015
Götter und der Umgang mit Ihnen - Teil II 21.04.2015
Götter und der Umgang mit Ihnen - Teil I 04.04.2015
Eine kurze Argumentation für Magie über den Weg der modernen Quantenmechanik - Teil II 04.01.2015
Putzen wir die Brillen Verstorbener?? 14.09.2014
Der ethische Gebrauch von Energie in Magie und Heilung 23.08.2014
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil XX 01.03.2014
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil XIX 21.12.2013
Amulette, Talismane und Schutzgegenstände 07.09.2013
Heka - Magische Praxis auf ägyptisch 24.08.2013
Zauberei und Wissenschaft 14.07.2013
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil XVIII 25.05.2013
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil XVII 16.03.2013
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil XVI 29.12.2012
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil XV 10.11.2012
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil XIV 25.08.2012
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil XIII 30.06.2012
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil XII 26.05.2012
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil XI 05.05.2012
Was wir wissen, ist ein Tropfen, was wir nicht wissen, ist ein Ozean 24.03.2012
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil X 10.03.2012
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil IX 07.01.2012
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil VIII 10.12.2011
Karmische Verbindungen - Wie sie unsere Beziehungen und unser Leben beeinflussen 26.11.2011
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil VII 22.10.2011
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil VI 24.09.2011
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil V 20.08.2011
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil IV 17.07.2011
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil III 21.05.2011
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil II 07.05.2011
Geist – Seele – Bewusstsein – Körper oder Das Eine und die Vielen - Teil I 09.04.2011
Eine Einführung in die traditionelle Astrologie - Teil II 23.01.2011
Eine Einführung in die traditionelle Astrologie - Teil I 15.01.2011
Eine kurze Argumentation für Magie über den Weg der modernen Quantenmechanik - Teil I 06.11.2010
Wir erschaffen die Götter und die Leere - Teil III 07.08.2010
Wir erschaffen die Götter und die Leere - Teil II 10.07.2010
Wir erschaffen die Götter und die Leere - Teil I 26.06.2010
Moderne westliche okkulte Tradition - Teil IX 13.03.2010
Raumreinigung: ein neuer Ansatz für eine althergebrachte Tradition - Teil II 02.01.2010
Raumreinigung: ein neuer Ansatz für eine althergebrachte Tradition - Teil I 26.12.2009
Ritual-Rückkreuzung - Teil II 03.10.2009
Ritual-Rückkreuzung - Teil I 26.09.2009
Moderne westliche okkulte Tradition - Teil VIII 22.08.2009
Moderne westliche okkulte Tradition - Teil VII 30.05.2009
Vom Wesen der Mythen - Teil II 28.03.2009
Vom Wesen der Mythen - Teil I 14.03.2009
Moderne westliche okkulte Tradition - Teil VI 14.02.2009
Moderne westliche okkulte Tradition - Teil V 20.12.2008
Moderne westliche okkulte Tradition - Teil IV 13.09.2008
Moderne westliche okkulte Tradition - Teil III 28.06.2008
Moderne westliche okkulte Tradition - Teil II 16.03.2008
Moderne westliche okkulte Tradition - Teil I 29.12.2007
The Gods made Heavy Metal and they saw it was good - Teil II 22.09.2007
The Gods made Heavy Metal and they saw it was good Teil I 01.09.2007
Heidnische und magische Elemente in Science Fiction 12.05.2007
Magick - Teil II 17.02.2007
Magick - Teil I 10.02.2007
Der Weg des Pflanzers – ein kryptischer Ansatz 18.11.2006
Initiation 12.08.2006
Wohin gehen wir? Leben nach dem Tod 20.05.2006
Die Macht der Symbole - Teil II 18.03.2006
Echtes Quellwasser 10.12.2005
Gedanken, nah am Wasser 19.11.2005
„Spagyrik, Hermetik, Alchemie“ 17.09.2005
Die Macht der Symbole - Teil I 09.07.2005
Sie heilen Menschen 23.04.2005
Magie – was ist das? 22.01.2005
Ritual und Sprache 01.01.2005
Swingin´ Nature - alles schwingt?! 23.10.2004
´Wer bin denn du´?? WAHRgenommenes und das Ich 07.08.2004
Nagualismus 22.05.2004
Wohin mit dem Graffl? 21.02.2004
Vorgaben in Büchern 14.02.2004
Spirituelle Übungen 20.12.2003
Bach-Blüten-Therapie 04.10.2003
Wie werd´ ich den Schmarren bloß los? 31.05.2003
Üben, üben, üben - Die Energie und ich, Teil III 11.01.2003
Magie, ein irreführender Begriff 09.11.2002
Die Energie und ich - Teil II 28.09.2002
Trance und Hypnose 14.09.2002
Der Stoff aus dem Magie gewebt wird 15.06.2002
Die Energie und ich - Teil I 16.03.2002
Sinnlich oder über-sinnlich?! 13.09.2001






              
                   
              



    

© WurzelWerk · 2001-2017