Poseidon

Wie jeden Monat ließ ich diesmal das Los über den Inhalt des Features entscheiden. Ergebnis: Poseidon. Von da an war klar, dass dies ein schwieriger Artikel für mich wird, da ich bislang kaum einen Bezug zu ihm habe.

Dies ließ mich natürlich sofort aufhorchen, weshalb ich sie anschrieb. Nun möchte ich meinen Artikel gerne mit ihren Erfahrungen mit Poseidon beginnen:

poseidon

„Jeder kennt die rachsüchtigen, aufbrausenden Seiten des Gottes - aber gibt es noch mehr, was man über ihn wissen sollte?

Aus meiner Sicht kann ich diese Frage auf jeden Fall mit „Ja“ beantworten. Für mich ist Poseidon ein zentraler Angelpunkt in meinem Leben geworden, und noch mehr als das -  er ist mein wertvollster Ratgeber, derjenige, an den ich mich mit Problemen wende, und nicht zuletzt, mein Beschützer.

Die Spur Poseidons zieht sich durch mein gesamtes bisheriges Leben, die Anfänge sind in meinem 8 Lebensjahr zu finden. Erst kürzlich fand ich Briefe, die an Poseidon gerichtet waren und die ich normalerweise an Flüssen und Bächen ablegte, sowie eine Gehäuse einer Nautilus, einem Lebewesen aus der Tiefsee, auf das ich im Alter von 9 Jahren ein Gebet an Poseidon schrieb und mir meinen Namen Seamera gab.

Doch erst sehr viele Jahre später begriff ich, dass all das einen Sinn hatte- nämlich den, mich ihm als Priesterin zu weihen. Ich begegnete ihm zuvor in vielen Meditationen und lernte ihn besser kennen, und erkannte dabei, dass er durchaus noch andere Seiten hat, als die, die allgemein bekannt sind.

Auch wenn ich vorher schon viel mit Poseidon zu tun hatte und mehr oder weniger die Beziehung zu ihm pflegte, änderte die Weihe doch vieles. Ich erinnere mich an eine Begegnung mit ihm in der Anfangszeit, als ich ihn fragte, ob er sich als Dank etwas Bestimmtes wünschen würde. Er wünschte sich Datteln. Poseidon hat durchaus Humor, doch ich habe die Erfahrung gemacht, dass dieser sehr fein und sehr trocken ist, und bei Dingen, die ihm wichtig sind, versteht er keinen Spaß.

Ich ehre Poseidon nun an seinen Feiertagen, dazu zählt insbesondere jeweils der achte Tag nach Neumond. Ich bringe ihm als Opfer meist Räucherungen dar, beispielsweise aus Fichte (Poseidons heiliger Baum) und Zeder.

Im Alltag versuche ich ebenfalls, nach Poseidons Regeln zu leben und auch auf ihm angemessene Weise zu handeln. Es ist für mich deshalb selbstverständlich, dass ich mich in meiner Freizeit sowohl für das Meer engagiere, als auch versuche, etwas für Poseidons heilige Tiere (Pferde) zu tun. Ich bin deshalb Mitglied bei Peta und dem Deutschen Tierschutzbund, und bin im Begriff, auch noch Greenpeace bei seinem Kampf gegen den Walfang zu unterstützen.

Die Weihe an Poseidon hat mein Leben verändert, das kann ich nicht leugnen. Aber er hat mein Leben in durchweg positiver Weise verändert. Sein Mut und sein Selbstbewusstsein haben auch mir geholfen, meine Schüchternheit zu überwinden, und durch die Dialoge mit ihm habe ich viel über mich herausgefunden.

Eine Weihe an eine bestimmte Gottheit bringt eine lebenslange Verpflichtung mit sich - aber ich bin durchaus gewillt, dieser Verpflichtung auch weiterhin nachzugehen. Weil es einfach mehr als eine Verpflichtung ist.

„Es ist mein Leben geworden.“ (Seamera)

Die Ausführungen von Seamera lassen bereits erahnen, dass Poseidon durchaus nicht nur der jähzornige Meergott ist, für den er häufig gehalten wird. Im Gegenteil, nach Kerenyi lässt die Ethymologie seines Namens Poteidan, „Gatte der Göttin Dâ (kürzeste Form Form von Demeter)“ sogar auf eine ältere, ursprünglichere Verbindung zur Erde und dem Festland schließen. Diese Bezeichnung darf man allerdings nicht falsch verstehen und ihn als den Diener einer Erdmutter abschreiben, vielmehr ist er bereits der wilde und ungestüme Gatte und Vater, der ihn auch so passend für sein späteres Hoheitsgebiet, den Ozean, macht. Poseidon blieb auch nach seiner mythologischen Vermählung mit Amphitrite, welche seine Herrschaft und die endgültige Ordnung der Welt herstellte, also die Aufteilung der Herrschaftsgebiete Himmel, Meer und Unterwelt zwischen den drei Brüdern Zeus, Poseidon und Hades, ein recht wilder und unberechenbarer Gott. So enthalten seine Schilderungen in den Mythologien stets seinen drohenden Zorn und eine verhaltene Wildheit, ganz wie es auch zu seinem wichtigstem Element, dem Meer passt.

Darüber hinaus gebietet Poseidon aber auch über alle anderen Gewässer, Bäche, Flüsse und Seen. Stößt er seinen mächtigen Dreizack in die Erde, so kann er damit eine Quelle hervor stoßen oder auch ein Erdbeben auslösen. Homer bezeichnete ihn aus diesem Grund häufig als Erderschüttere, wie auch in seiner Hymne an Poseidon:

„Über Poseidon, den großen Gott, will ich singen,
Beweger der Erde und des unfruchtbaren Meeres,
Gott des Meeres, sowie des Helikon und der weiten Ägäis.
Zwei Aufgaben wurden dir, Erderschütterer, unter den Göttern zuteil,
das Bezähmen der Pferde und die Bewahrung der Tempel.“

Wie man leicht erkennt, sollte Poseidon trotz seiner Macht Erdbeben auszulösen immerhin darauf achten, dass Heiligtümer geschützt bzw. verschont werden.

Es wird häufig vergessen, dass Poseidon einst mit Demeter ein Orakel auf Delos besaß ehe dieses an Apoll und Artemis überging. Dass Pferde, dem Poseidon heilig sind, soll natürlich auch nicht vergessen werden. Auf den ersten Blick ungewöhnlich, dennoch nahe liegend wie die Ähnlichkeiten zwischen Pferden und der hohen See, die ruhig und sanft sein kann, zumeist aber wild und ungezähmt, in jedem Fall aber kraftvoll ist.

Wer es sich, den Mythologien zufolge, mit Poseidon verscherzte, musste mit den schwerwiegenden Folgen seines Zornes rechnen. Dies konnten Überschwemmungen, Dürre durch versiegende Brunnen und seegeborene Ungeheuer sein. So büßte Attika seine Niederlage gegen Athena bezüglich der Vorherrschaft in Athen mit einer weit reichenden Überflutung. Weil Laomedon ihm und Apoll den versprochenen Lohn für ihren Mauerbau vorenthielt, sandte ihm Poseidon eine Überschwemmung und obendrein auch noch ein Meeresungeheuer. Nachdem Hera die Landschaft Argolien zugesprochen wurde, strafte er die Gegend rings um Argos mit einer Dürre, um hier nur ein paar Beispiele zu nennen. Bei all den Konflikten um verschiedene Landstriche konnte Poseidon sich zumindest stets die Herrschaft über das sagenhafte Atlantis sichern.

Aufgrund der engen Verbindung mit dem Meer war es im antiken Griechenland eine regelrechte Notwendigkeit Poseidon angemessen zu verehren, was für mich als Gebirgsbewohner eines Binnenlandes eher schwer nachzuleben ist. Trotzdem wird Poseidon von modernen Hellenen auch heute regelmäßig zumindest am 8. Tag jeden Monats geehrt.

In bildhaften Darstellungen ist Poseidon Zeus sehr ähnlich und unterscheidet sich hauptsächlich durch seinen Dreizack von ihm. Ich erspare uns jetzt die lange Liste seiner Partnerinnen und der unzähligen, mutmaßlichen Nachkommen. In Sachen Zeugung steht Poseidon seinem Bruder Zeus jedenfalls auch mit Sicherheit in nichts nach.


Sassa


Ich bin Hobbychirurg und Hobbypolizist - Teil IX 15.04.2017
Ich bin Hobbychirurg und Hobbypolizist - Teil VIII 25.03.2017
Ich bin Hobbychirurg und Hobbypolizist - Teil VII 04.03.2017
Ich bin Hobbychirurg und Hobbypolizist - Teil VI 11.02.2017
Ich bin Hobbychirurg und Hobbypolizist - Teil V 28.01.2017
Ich bin Hobbychirurg und Hobbypolizist - Teil IV 31.12.2016
Ich bin Hobbychirurg und Hobbypolizist - Teil III 10.12.2016
Ich bin Hobbychirurg und Hobbypolizist - Teil II 26.11.2016
Ich bin Hobbychirurg und Hobbypolizist - Teil I 12.11.2016
Eine ungewöhnliche Gallo-Römische Gottheit: Oceanus-Cernunnos - Teil II 03.09.2016
Eine ungewöhnliche Gallo-Römische Gottheit: Oceanus-Cernunnos - Teil I 13.08.2016
Der Geburtstag in der römischen Antike - Teil IV 26.12.2015
Der Geburtstag in der römischen Antike - Teil III 06.12.2015
Der Geburtstag in der römischen Antike - Teil II 21.11.2015
Der Geburtstag in der römischen Antike - Teil I 07.11.2015
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XXIX 21.02.2015
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XXVIII 04.01.2015
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XXVII 27.09.2014
Thorshammer ist ein Hammer 12.07.2014
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XXVI 21.06.2014
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XXV 05.04.2014
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XXIV 22.02.2014
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XXIII 18.01.2014
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XXII 12.10.2013
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XXI 10.08.2013
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XX 01.06.2013
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XIX 23.03.2013
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XVIII 16.02.2013
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XVII 24.11.2012
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XVI 22.09.2012
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XV 28.07.2012
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XIV 12.05.2012
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XIII 18.02.2012
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XII 24.12.2011
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil XI 20.11.2011
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil X 01.10.2011
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil IX 13.08.2011
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil VIII 17.07.2011
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil VII 28.05.2011
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil VI 30.04.2011
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil V 16.04.2011
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil IV 09.04.2011
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil III 02.04.2011
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil II 12.02.2011
Die acht neuheidnischen Jahreskreisfeste im Spiegel der Kulturen - Teil I 29.01.2011
Poseidon 27.11.2010
Prometheus 04.09.2010
Herleitungstheorien der Gralssage 31.07.2010
Die Druiden - Teil V 08.05.2010
Die Druiden - Teil IV 24.04.2010
Die Druiden - Teil III 03.04.2010
Die Druiden - Teil II 27.03.2010
Die Druiden - Teil I 20.03.2010
Mein erstes neokeltisches Hochzeitsfest - Teil V 19.12.2009
Mein erstes neokeltisches Hochzeitsfest - Teil IV 12.12.2009
Mein erstes neokeltisches Hochzeitsfest - Teil III 05.12.2009
Mein erstes neokeltisches Hochzeitsfest - Teil II 28.11.2009
Mein erstes neokeltisches Hochzeitsfest - Teil I 14.11.2009
Einige grundlegende Gedanken zur Mythologie 05.09.2009
Das Keltendorf in Diex 07.06.2009
Das Trankopfer im Hellenismos 19.04.2009
Hera 14.02.2009
Aphrodite 17.01.2009
Der Tod ist die Mitte eines langen Lebens - Teil VI 15.11.2008
Der Tod ist die Mitte eines langen Lebens - Teil V 01.11.2008
Der Tod ist die Mitte eines langen Lebens - Teil IV 11.10.2008
Der Tod ist die Mitte eines langen Lebens - Teil III 27.09.2008
Der Tod ist die Mitte eines langen Lebens - Teil II 13.09.2008
Der Tod ist die Mitte eines langen Lebens - Teil I 30.08.2008
Keltisch rekonstruiertes Heidentum - Teil III 21.06.2008
Keltisch rekonstruiertes Heidentum - Teil II 07.06.2008
Keltisch rekonstruiertes Heidentum - Teil I 31.05.2008
Oh Götter, nehmt unsre Opfer an! 09.02.2008
Was ist rekonstruiertes Heidentum? - Teil II 03.11.2007
Was ist rekonstruiertes Heidentum? - Teil I 27.10.2007
Missverstandener Rekonstruktionismus - Teil II 28.07.2007
Missverstandener Rekonstruktionismus - Teil I 14.07.2007
Hestia und Zeus Teil II 14.04.2007
Hestia und Zeus - Teil I 07.04.2007
Druiden und Politik - Teil II 10.02.2007
Druiden und Politik - Teil I 27.01.2007
Die griechische Vorstellung von der Seele 28.10.2006
Reisealtar 22.07.2006
Ephesos Teil III 22.04.2006
Ephesos - Teil II 11.04.2006
Ephesos - Teil I 01.04.2006
Hexenglauben im 19. Jahrhundert - Teil II 31.12.2005
Hexenglauben im 19. Jahrhundert - Teil I 24.12.2005
Carnuntum - Teil VI 01.10.2005
Carnuntum - Teil V 24.09.2005
Carnuntum - Teil IV 10.09.2005
Carnuntum - Teil III 27.08.2005
Carnuntum - Teil II 20.08.2005
Carnuntum - Teil I 13.08.2005
Die Geschichte des Druidentums - Teil V 28.05.2005
Die Geschichte des Druidentums - Teil IV 30.04.2005
Die Geschichte des Druidentums - Teil III 02.04.2005
Die Geschichte des Druidentums - Teil II 26.03.2005
Die Geschichte des Druidentums - Teil I 19.03.2005
Eine kleine Geschichte der Vampire 08.01.2005
Die Druiden - oder was wir so alles (nicht) wissen - Teil II 30.10.2004
Die Druiden - oder was wir so alles (nicht) wissen - Teil I 23.10.2004
Der Prozess um den Zauberer Jackel 21.08.2004
Der Hexenhammer (Malleus Maleficarum) - Geschichte eines Buches - Teil II 26.06.2004
Der Stammtisch 01.05.2004
Die unaussprechlichen Sprachen der Kelten 28.02.2004
Die Templer - Bruderschaft der armen Ritter Christi vom Tempel zu Jerusalem 17.01.2004
Der Hexenhammer (Malleus Maleficarum) - Geschichte eines Buches - Teil I 29.11.2003
Die Wiedertäufer 11.10.2003
Die grauenhaften Galateer als Halsabschneider? - Teil II 04.01.2003
Die grauenhaften Galateer als Halsabschneider? - Teil I 28.12.2002
Holzkreis mit Votivteich in Schottland gefunden 29.06.2002
Die Artus-Legende III - Welcher Arthur denn?? 27.04.2002
Die Artus-Legende II - The once and future king 15.03.2002
Die Artus-Legende I - Der sagenhafte König 09.03.2002
Bericht eines Zeugen der Hexenverfolgung 06.11.2001
Samhain - Allerheiligen 20.10.2001






              
                   
              



    

© WurzelWerk · 2001-2017