Betreuung gesucht für WurzelWerk's
Begegnung mit den Göttern   Teil I
Einer der umstrittensten Fragen für alle an der Craft Interessierten ist wohl die nach Göttern: Nach Göttern...?!

Ob und in welcher Form wir Göttinnen und Götter für existent, real halten, bleibt jedem selbst überlassen und ist eine höchst persönliche Ansichtssache. Auch ob wir zu Göttern beten (das tue ich im übrigen NICHT) oder mit ihnen leben (das tue ich sehr wohl). Ob wir sie getrennt von der unsrigen in einer anderen Welt wahrnehmen oder nicht.
Und gerade weil es eine so persönliche Ansichtssache ist, tue ich mir ausgesprochen schwer, diesen Artikel zu schreiben. Denn was schreibe ich? Nun ja, ich schreibe über mein eigenes Götterverständnis und meinen Zugang und darüber, wie ich meine, es Anfängern verständlich machen zu können – so völligst am Fußweg, Schritt für Schritt. Betrachte es dennoch als unzulänglich, weil es kein Patentrezept gibt, ja nicht einmal geben kann. Zu vielschichtig ist der gesamte Themenkomplex und zu unterschiedlich kann auch sein, wie der Ruf der Götter vernommen wird und wie man diesen wahrnimmt und ihm folgt – oder auch nicht.

Ist erstere Frage, also ob wir Götter und Göttinnen für existent halten, zumindest einmal mit Ja beantwortet, haben wir ein gemeinsames Grundaxiom (wir nehmen einfach mal so an, dass es so ist und fragen nicht warum, sonst wird das ja endlos hier) gefunden, kann dieser Artikel eine kleine Hilfestellung sein, wie eine grundlegende Basisarbeit mit Göttern aussehen könnte, um sich mal zu beschnuppern und mit ihnen in Kontakt zu treten.
Sei beherzt, gerade heraus, nicht unterwürfig, aber auch nicht arrogant oder präpotent!


Das Eine
Ich persönlich arbeite mit Gottheiten, weil sie leichter fassbar sind als ein unfassbares All-Eine (es gibt auch Fachärzte und nicht nur Allgemeinmediziner!!!), weil ich Mythologie mag, weil es mich bisher persönlich weiter gebracht hat, weil ich Götterdienst verrichte und ständig von ihnen umgeben bin. Götter sind für mich immanent.
Das ist mein persönliches Warum.


Aus dem Einem wurden Zwei
Meine persönliche Meinung über das Verhältnis von dem All-Einen und dem Zwei spiegelt folgende Parabel wieder, die das Unanschauliche veranschaulicht.

Das All-Eine war... und ist - alles eins und ewig
"Zu einer Zeit, am Beginn der Zeit, schaute das All-Eine in sein Inneres. Es sah das Meer des Seins in sich und sich selbst in diesem Meer gespiegelt. Da erwachte das Bewusstsein um das Selbst im unendlichen Meer des Seins und das All-Eine wurde zu Zweien.

Das All-Eine war gleichzeitig Subjekt und Objekt, Sehender und Gesehene, Betrachterin und Betrachteter und so trennte sich scheinbar das Selbst vom Anderen.

Aus den Tiefen des All-Einen tauchten zwei Pole an die Oberfläche: das Männliche und das Weibliche, das Aktive und das Passive, das Positive und das Negative, das Leben und der Tod. Diese Pole sahen sich beide selbst als Selbst und den Anderen als anders. Sie waren sich beide bewusst, dass sie ein Selbst hatten, das einzigartig und einmalig war und so sahen sie sich getrennt von allem was Nicht-Selbst war.
Daher kam es auch, dass die Zwei, in ihrer Wahrnehmung des eigenen Selbst, Sehnsucht empfanden, die Sehnsucht, wieder vereint zu sein, mit dem Anderen. Auf der Suche, in Betrachtung des Anderen und in Hinwendung zum Anderen, erfuhr das Selbst, dass das Andere so fremd und anders nicht war. Es fühlte, dass das Andere ein lang entbehrtes Echo im Inneren des Selbst hervorrief - das Echo des All-Einen. Als die zwei Pole, im Bewusstsein des eigenen Selbst, sich einander näherten und schließlich Eins wurden, erkannten sie sich selbst als das All-Eine wieder. In Vollkommenheit löste sich das All-Eine in sich selbst auf und es war, wie es ist - alles eins und ewig."

Fast nie rufe ich „Die Göttin“ und „Den Gott“, auch wenn ich sie in Devotionen und Meditationen als umfassende Energieformen wahrnehme. Wenn es für dich stimmt, kannst du hier halt machen und genau mit dieser Dualität arbeiten. Auch wenn’s mal schnell gehen soll (sollte es eigentlich aber nicht), rufe ich „Lord“ und „Lady“, wie Gott und Göttin auch genannt werden.
Der Gott wird oft als Gefährte der Göttin gesehen, was ihm aber damit in seiner Wichtigkeit keineswegs schmälert! Sie unterliegen nur beide anderen Zyklen und Rhythmen. Außerdem gilt der Grundsatz: Alle Götter sind ein Gott und alle Göttinnen sind eine Göttin – im Prinzip! Dazu aber später.


Üben und üben
Eine tägliche Übung um mit den Energie von Gott und Göttin in Verbindung zu treten wäre folgende, die ich Gruß an die Götter nenne und jahrelang jeden Morgen nach dem Aufstehen praktiziert habe (findet sich in ähnlicher Form bei Silver Ravenwolf in „To Stir a Magic Cauldron“, das für mich ein ganz brauchbares sehr praxisorientiertes Buch darstellt, will man sich mit den Werkzeugen - weniger mit der Philosophie - der Craft vertraut machen.)

Stelle dich mit leicht gegrätschten und in den Knien lockeren (wie immer, sonst fließt da nix durch!) Beinen hin, atme ein paar Mal entspannt und tief durch. Spüre den Boden unter deinen Fußsohlen. Atme regelmäßig und konzentriert weiter und beginn nun, beide Arme gleichmäßig und langsam an deiner Körperseite nach oben zu heben, bis du eine Position erreichst, die aussieht, als ob du ein riesengroßes Ei umarmen würdest. Rücken gerade halten! Die Handflächen sind leicht zueinander gedreht. Spüre die Energie unter deinen Füssen und beginne, sie langsam nach oben zu atmen. Durch deine Fußsohlen hindurch dringt die Energie in deine Hüften nach oben, füllt deinen Bauchraum aus und fließt durch deine Schultern in deine Arme und von dort wieder nach außen gen Himmel... Ich nehme diese Energie als eine silbrige Schlange wahr, die sich durch meinen Körper nach oben windet. Dann begrüße ich die Göttin. Manchmal manifestiert sich dabei der Name einer ganz bestimmten, die vielleicht zur jeweiligen Jahreszeit präsenter ist als andere. Oder eine, mit der ich gerade besonders viel Kontakt habe. Oder auch keine. Na ja, ist ja auch eine Übung am Morgen. Manchmal bin ich da noch nicht so fit. Aber die Übung energetisiert – wie auch immer.
Dann geht es wieder retour. Also, wir haben die Arme immer noch gen Himmel gerichtet. Die Energie, die nun von oben, außen, vom Himmel durch die Arme in den Körper geatmet wird, nehme ich als golden wahr. Bitte, es darf auch jede andere Farbe sein. Meinetwegen soll die Göttinnenenergie rot-lila gepunktet sein und die Gottenergie blau-grün gestreift. Für wichtig halte ich die regelmäßige Wiederholung und die Beständigkeit der jeweiligen Bilder.
Also, Energie durch die Hände aufnehmen und nach unten atmen, durch die Fußsohlen nach unten in die Erde. Arme wieder nach unten führen und über dem Herzen verschränken.

Dieser Gruß an die Götter ist vielseitig abwandelbar und kann mit Bildern der jeweiligen Jahreszeit, von Sonne und Mond, Tag und Nacht etc. angereichert werden. Mit der Zeit schlichen sich bei mir Bilder, Zeichen und Signale von sehr konkreten Gottheiten ein, einfach annehmen, schauen wo es herkommt und hingeht! Die Götter melden sich niemals umsonst – zumindest meine nicht.


Ende Teil I


Brighid


Kemetismus - ist das was für mich?     Sat-Ma´at, 29.10.2016
Schreingrundlagen in der kemetischen Praxis     Sat Ma´at, 09.07.2016
Es war nur eine Phase?! - Teil II     Anufa, 20.02.2016
Es war nur eine Phase?! - Teil I     Anufa, 13.02.2016
Du bist ein Teil von mir! - Teil III     Anufa, 26.09.2015
Du bist ein Teil von mir! - Teil II     Anufa, 20.06.2015
Du bist ein Teil von mir! - Teil I     Anufa, 21.02.2015
Hast´an Schatten??!!     Anufa, 18.10.2014
Ich will das, dafür kriegst´auch was     Anufa, 28.06.2014
... und jetzt?!     Anufa, 22.02.2014
Ich hab´ grad´ keine Zeit … - Teil III     Anufa, 05.10.2013
Ich hab´ grad´ keine Zeit … - Teil II     Anufa, 14.07.2013
Ich hab´ grad´ keine Zeit … - Teil I     Anufa, 23.03.2013
Ich fühle also bin ich…     Shina Edea, 15.12.2012
Spirituell mit Android Apps     Shina Edea, 15.09.2012
Verantwortung     Shina Edea, 12.05.2012
Erdung ja, doch warum?     Shina Edea, 21.01.2012
Kleines 1x1 der Ritualgegenstände     Shina Edea, 08.10.2011
Konzentration und Bewusstheit     Shina Edea, 27.08.2011
Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper     Shina Edea, 12.03.2011
Elders, Großeltern und andere alten Weisen     Shina Edea, 04.12.2010
Lehrer lehren lernen - Teil II     Shina Edea, 25.09.2010
Lehrer lehren lernen - Teil I     Shina Edea, 03.07.2010
Das Ritual des Nichtstuns     Shina Edea, 17.04.2010
Auf die Reise gehen - Teil III     Shina Edea, 30.01.2010
Auf die Reise gehen - Teil II     Shina Edea, 23.01.2010
Auf die Reise gehen - Teil I     Shina Edea, 08.11.2009
Heiden feiern Feste?!?     Shina Edea, 29.08.2009
Ist da jemand? Oder von heidnischer Vernetzung… - Teil III     Shina Edea, 13.06.2009
Ist da jemand? Oder von heidnischer Vernetzung… - Teil II     Shina Edea, 30.05.2009
Ist da jemand? Oder von heidnischer Vernetzung… - Teil I     Shina Edea, 24.05.2009
Was brauche ich wirklich?!?     Shina Edea, 14.03.2009
Atem – Grundstein des Lebens     Shina Edea, 06.12.2008
Reinigung - Teil III     Brighid, 02.08.2008
Reinigung - Teil II     Brighid, 03.05.2008
Reinigung - Teil I     Brighid, 19.04.2008
Geschichte: Umgang und Umgehen…     Brighid, 15.12.2007
Schnittiges Schnitterfest - Teil II     Brighid, 16.09.2007
Schnittiges Schnitterfest - Teil I     Brighid, 08.09.2007
ZusammenGesammeltes     Brighid, 26.05.2007
Begegnung mit den Göttern - Teil III     Brighid, 09.12.2006
Begegnung mit den Göttern - Teil II     Brighid, 02.12.2006
Begegnung mit den Göttern - Teil I     Brighid, 25.11.2006
Der Jahreskreis - Teil II     Brighid, 05.08.2006
Der Jahreskreis - Teil I     Brighid, 29.07.2006
Über das Warum in der Magie     Shina Edea, 11.04.2006
Maiden, was nun?     Keela & Entropie, 31.12.2005
Ein kleiner Einstieg in die Meditation     PCP, 16.07.2005
Beltane für Anfänger     LadyPurple, 30.04.2005
Bücher, Bücher, Bücher     Freyjatru, 25.12.2004
Begegnung mit dem Element Wasser     LadyPurple, 18.09.2004
Begegnung mit dem Element Feuer     LadyPurple, 19.06.2004
Begegnung mit dem Element Luft     LadyPurple, 15.11.2003
Begegnung mit dem Element Erde     LadyPurple, 06.09.2003
Der magische Kreis     Brighid, 05.07.2003
Erdmeditation     Sternenelfe, 19.04.2003
Die Elemente: Anrufung     LadyPurple, 01.02.2003
Die Elemente - Teil II     Brighid, 11.01.2003
Die Elemente - Teil I     Brighid, 23.11.2002
Kräuter und Magie     LadyPurple, 03.08.2002
Schutztechnik für den Anfang     Lugh, 29.06.2002
Zugang zu deinen Inneren Welten     LadyPurple, 13.12.2001
Erdungsübung     LadyPurple, 10.09.2001



                        
                        



    

© WurzelWerk · 2001-2017