Beltane für Anfänger
Als kleine Hex möchte man auch gerne mal ganz groß feiern! Nur wie stellt man dies an ohne große Ritualerfahrung? Braucht es doch für Rituale magische Erfahrung am besten gelernt von einer Hohepriesterin in einem Zirkel, dem man angehört.

Aber keine Bange auch ohne Coven oder Zirkel, ohne Hohepriesterin und ohne magische Erfahrungen könnt ihr ein wunderschönes Ritual feiern! Anhand eines Beltanerituals führe ich euch in kleinen Schritten zu einem großen Ziel – das vielleicht „erste Ritual“.


Grob gesagt ist ein Ritual eine Aneinanderreihung von Ereignissen und Handlungen, die alle auf ein Ziel fokussiert sind. Und was wir im Ritual machen, soll Ausdruck dessen sein. Zuerst stellt man sich also immer die Frage:

„Für was mache ich ein Ritual – welchen Zweck soll es haben?!“

Wie schon angedeutet, lassen wir magische Rituale im Sinne von „Wir zaubern zu einem bestimmten Zweck“ hier beiseite, denn ein Ritual muss nicht immer magische Beschwörungen, Zaubersprüche, Kerzenmagie oder sonstiges beinhalten. Und hier zu diskutieren, ob jede magische Handlung auch ein Ritual ist oder jedes Ritual nicht auch Magie ist, würde zu weit führen. So lasst uns „Ritual“ einfach mal ohne große Definitionen ansehen und als spezielle Feier definieren.
Gerade die Jahreskreisfeste bieten eine schöne Möglichkeit sehr kreativ ein Ritual zu gestalten und kleinere magische Elemente einzubauen, die auch für Anfänger leicht sind und keine negativen Konsequenzen nach sich ziehen. Da Beltane (Walpurgisnacht) in der Nacht vom 30. April auf den 1. Mai vor der Tür steht möchte ich euch einen einfachen Weg zeigen ein schönes Ritual zu feiern.


Gehen wir davon aus, dass ein Ritual an einen bestimmten Zweck gebunden ist
– denn warum sollte man sonst eines machen? Was ein Ritual unter anderem auszeichnet ist, dass quasi in kleinen Schritten vorgegangen wird. Der erste Schritt ist sich den Zweck zu überlegen und die nötigen Vorbereitungen dafür.
Der einfachste Zweck hier ist der Beltane zu feiern. Ein Fest der Fruchtbarkeit und der Verbindung der Göttin und des Gottes. Also steht im Mittelpunkt die Vereinigung und die Fruchtbarkeit auf allen Ebenen im Innen und Außen.

Gerade für Beltane bietet es sich an ein Outdoor-Ritual durchzuführen. Es sollte auf jeden Fall ein Platz sein, an dem ihr euch wohlfühlt und davon ausgehen könnt ungestört zu sein. Aber gerade hier kann man nicht schnell noch mal in die Küche laufen, weil man etwas vergessen hat und sollte sich sehr genau davor überlegen, was man alles benötigt. Also schlage ich euch vor gleich eine Liste zu beginnen und während ihr hier lest, eure Ideen zu sammeln.
Meine große Bitte an euch ist – übernehmt nicht eins zu eins dieses Ritual, sondern nehmt es nur als Möglichkeit und gestaltet daraus euer persönliches Ritual! Ihr könnt euch überlegen, wer was macht oder wo es sinnvoll ist um „mehr Energie“ aufzubringen etwas gemeinsam zu machen. Schaut, wer sich wie einbringen möchte und überfordert niemanden dabei.


Die ersten Überlegungen
  • Wie style ich mich für Beltane? (Blumenkränze, leichte angenehme Kleidung, spezielle Robe, bunte Tücher.....)
  • Was soll alles auf dem Altar stehen? (Kerzen für Göttin und Gott, persönliche Gegenstände, die dabei sein sollen, welche Farben stehen für Fruchtbarkeit, magische Utensilien, Ritualkuchen und Ritualwein, Blumen........)
  • Was benötige ich in der Natur für diesen Abend? (Insektenspray, Löschwasser, falls ihr ein Feuer machen dürft oder kleinen Topf um etwas darin zu verbrennen, Decken zum Draufsitzen, Taschenlampe, Messer.....)
  • Was benötige ich sonst noch? (Kerzen für die Elemente in 4 Farben, Räucherschale und Räucherwerk, Musikinstrumente, kleine Opfergaben für die Waldwesen, Zettel und Stifte...)
  • Welches Essen und welche Getränke nehme ich mit?


So könnte also ein Beltaneritual aussehen

  • Herrichten der benötigten Gegenstände und Utensilien
  • Getränke und Essen vorbereiten
  • Reinigung:

Bevor ihr an den Platz fahrt, könnt ihr euch genüsslich baden. Am besten mit einigen Tropfen Aromaöl. Der Sinn ist sich dabei zu entspannen und wohl zu fühlen. Wenn ihr den Stöpsel zieht und das Wasser in den Abfluss rinnt, stellt euch vor wie der Ballast des Tages und seine Sorgen einfach weggespült werden.
Danach kleidet euch in ein spezielles Gewand für dieses Ritual oder nehmt etwas mit, das speziell zu diesem Anlass passt. Es sollte Kleidung sein, die ihr nicht im Alltag tragt um auch hier symbolisch zu zeigen, dass man in eine andere Welt und Ebene eintaucht abseits vom Alltagsgeschehen.

Dann packt eure Sachen und los geht es zum Ritualplatz.

Reinigung vor Ort:
Dort angekommen, nimm dir kurz Zeit um die Natur und die Umgebung wahrzunehmen. Schau, ob der Platz sauber ist und räum zuerst liegengelassenen Müll von anderen weg.
Dann beginne den Platz fürs Ritual zu reinigen. (Viele verwenden dazu gerne den Hexenbesen.)
Wenn man nicht geübt ist einen Schutzkreis zu ziehen, schlage ich vor den Kreis einfach aus Blumen, Steinen, Mehl oder anderen Dingen auszulegen und so zu markieren. Gerade bei einem solchen Fest rate ich dazu den Kreis groß zu gestalten, damit Platz ist um zu tanzen und ums Feuer zu sitzen.

Dann überlegt euch, wo ihr euren Altar aufbauen wollt und gestaltet ihn gemeinsam. Oft reicht ein hübsches Tuch am Boden auf der Wiese. Oder ihr baut aus Holzstücken oder Steinen einen Altar auf. Auch ohne allem geht es und ihr legt einfach eure Gegenstände an einen Ort, wo es für euch passt z.B. an einen Baum.

Wenn ihr alle im Kreis versammelt seid und in euren Gewändern zusammen steht, reinigt euch vor Ort erneut mit einer Räucherung und stellt euch vor wie momentane Alltagsgedanken, Sorgen oder Ängste davonwehen. Dies ist notwendig um im Ritual nicht blockiert zu werden von eigenen, manchmal negativen, Gedanken und Gefühlen, die leicht auf andere übergehen, wenn man magisch arbeitet. So könnt ihr euch gleich daran gewöhnen, denn dies ist oft eines der schwierigsten Übungen, sich frei vom Alltag zu machen. Und ohne Sorgen und Gedanken an das, was man alles morgen zu erledigen hat, lässt es sich auch besser feiern!
Danach würde ich euch raten eine Erdungsübung zu machen. Ihr steht dabei im Kreis Hand in Hand und stellt euch vor wie Wurzeln aus euren Füßen in die Erde wachsen und im Erdmittelpunkt auf Energie treffen, die ihr in euch „hinauftankt“. Wenn ihr alle das Gefühl habt genug Energie getankt zu haben und entspannt zu sein, geht als Bekräftigung den Kreis gemeinsam hintereinander im Uhrzeigersinn ab und stellt euch dabei vor (visualisieren) wie ihr einen Kreis zieht. Ihr könnt auch einen Spruch dazu aufsagen und den Kreis noch mal mit mehr ausstreuen.

Dann kann das Ritual beginnen. (Obwohl es schon mit dem ersten Gedanken auf eurer Liste wirklich begonnen hat - gute Vorarbeit macht nun mal das halbe Ritual aus!)
Zunächst zündet für jedes Element eine Kerze an und begrüßt es zu eurem Fest. Dies kann still jeder für sich machen oder ihr sprecht dazu. Nett sind auch Assoziationsketten. Also jeder sagt der Reihe nach, was ihm zu diesem Element einfällt. (Osten-Luft, Süden-Feuer, Westen-Wasser, Norden-Erde)
Danach begrüßt Göttin und Gott und zündet für sie am Altar eine Kerze an. Ihr könnt die Kerzen ganz aneinander stellen um die Vereinigung der Beiden zu diesem Fest auszudrücken oder vielleicht unten eine große Schleife um beide Kerzen binden. Bittet die Götter und die Wesen des Platzes an dem ihr seid um Segen für euer Fest. Wie ihr das macht, bleibt euch überlassen – ich bin sicher, sie werden euch hören.
Falls ihr ein Lagerfeuer machen dürft, entzündet dies am besten mit der Kerze des Elementes Süden. Dann bittet um den Segen der Göttin und des Gottes und macht eine kleine Meditation um für euch Klarheit zu bekommen, wo ihr Fruchtbarkeit benötigt, wo ihr gerade dabei seid etwas reifen zu lassen oder wo ihr einfach mehr Power benötigt.

Beltane ist ein freudiges Fest, wo es um Leben und Fruchtbarkeit geht und so ist der Hauptinhalt für euch auch Spaß zu haben. Es ist ein Fest, das alle Sinne ansprechen sollte, ein Fest der Leidenschaft und Liebesangelegenheiten Vielleicht habt ihr Musikinstrumente mit und tanzt um das Feuer und singt und bewegt euch um die Lebenskraft in euch zu spüren. Schön ist es ein Horn mit Met oder Wein (roter Traubensaft ist genauso perfekt) in Kreis rumgehen zu lassen und vergesst nicht dabei einen Schluck auf die Erde als Opfer zu schütten. Und lasst auch einen Ritualkuchen reihumgehen, von dem ihr ebenfalls ein Stück als Opfer zurücklasst.

Bekannt ist das Springen über das Feuer, das Liebe stärkt und Glück bringt.
Das Feuer könnt ihr auch nutzen um einen Wunsch auf einen Zettel zu schreiben, der fruchtbar sein soll und wachsen soll, auf das er bald erfüllt wird und werft den Zettel dann ins Feuer.
Ihr könnt auch eine Handvoll Samen oder Maiskörner mitnehmen und jeder sagt etwas, was er sich und den anderen wünscht und wirft den Samen ins Feuer.
Die Samen könnt ihr auch in der Erde vergraben und um Fruchtbarkeit für euren Wunsch bitten.
Der Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Doch sollten es Wünsche und Ziele sein, die nichts Negatives beinhalten und in jeder Konsequenz niemanden Schaden zufügen können.
Tanzt, singt, esst und trinkt, solange ihr Spaß daran habt. Beendigt wird das Ritual, indem ihr euch bei den anwesenden Energien der Götter bedankt und sie wieder entlasst. Die Elementkerzen werden nun gegen den Uhrzeigersinn ausgeblasen und bedankt euch auch hier für die Anwesenheit und lasst sie frei. Am Ende geht ihr gegen den Uhrzeigersinn den Kreis ab und verwischt das Mehl oder zerstreut Steine usw. und stellt euch dabei vor den Kreis zu öffnen und zu lösen.

Bevor ihr eure Sachen packt und hoffentlich keinen Müll und Reste zurück lasst und ihr euch sicher seid, das Feuer gelöscht zu haben, verabschiedet euch von dem Platz, an dem ihr gefeiert habt und lasst den Wesen dort kleine Opfergaben zurück. (Man sagt Milch und Honig sind immer gerne gesehen.)

Ich hoffe, ihr feiert ein schönes Beltane und habt Spaß mit eurem Ritual!


Lady Purple


Kemetismus - ist das was für mich? 29.10.2016
Schreingrundlagen in der kemetischen Praxis 09.07.2016
Es war nur eine Phase?! - Teil II 20.02.2016
Es war nur eine Phase?! - Teil I 13.02.2016
Du bist ein Teil von mir! - Teil III 26.09.2015
Du bist ein Teil von mir! - Teil II 20.06.2015
Du bist ein Teil von mir! - Teil I 21.02.2015
Hast´an Schatten??!! 18.10.2014
Ich will das, dafür kriegst´auch was 28.06.2014
... und jetzt?! 22.02.2014
Ich hab´ grad´ keine Zeit … - Teil III 05.10.2013
Ich hab´ grad´ keine Zeit … - Teil II 14.07.2013
Ich hab´ grad´ keine Zeit … - Teil I 23.03.2013
Ich fühle also bin ich… 15.12.2012
Spirituell mit Android Apps 15.09.2012
Verantwortung 12.05.2012
Erdung ja, doch warum? 21.01.2012
Kleines 1x1 der Ritualgegenstände 08.10.2011
Konzentration und Bewusstheit 27.08.2011
Ein gesunder Geist in einem gesunden Körper 12.03.2011
Elders, Großeltern und andere alten Weisen 04.12.2010
Lehrer lehren lernen - Teil II 25.09.2010
Lehrer lehren lernen - Teil I 03.07.2010
Das Ritual des Nichtstuns 17.04.2010
Auf die Reise gehen - Teil III 30.01.2010
Auf die Reise gehen - Teil II 23.01.2010
Auf die Reise gehen - Teil I 08.11.2009
Heiden feiern Feste?!? 29.08.2009
Ist da jemand? Oder von heidnischer Vernetzung… - Teil III 13.06.2009
Ist da jemand? Oder von heidnischer Vernetzung… - Teil II 30.05.2009
Ist da jemand? Oder von heidnischer Vernetzung… - Teil I 24.05.2009
Was brauche ich wirklich?!? 14.03.2009
Atem – Grundstein des Lebens 06.12.2008
Reinigung - Teil III 02.08.2008
Reinigung - Teil II 03.05.2008
Reinigung - Teil I 19.04.2008
Geschichte: Umgang und Umgehen… 15.12.2007
Schnittiges Schnitterfest - Teil II 16.09.2007
Schnittiges Schnitterfest - Teil I 08.09.2007
ZusammenGesammeltes 26.05.2007
Begegnung mit den Göttern - Teil III 09.12.2006
Begegnung mit den Göttern - Teil II 02.12.2006
Begegnung mit den Göttern - Teil I 25.11.2006
Der Jahreskreis - Teil II 05.08.2006
Der Jahreskreis - Teil I 29.07.2006
Über das Warum in der Magie 11.04.2006
Maiden, was nun? 31.12.2005
Ein kleiner Einstieg in die Meditation 16.07.2005
Beltane für Anfänger 30.04.2005
Bücher, Bücher, Bücher 25.12.2004
Begegnung mit dem Element Wasser 18.09.2004
Begegnung mit dem Element Feuer 19.06.2004
Begegnung mit dem Element Luft 15.11.2003
Begegnung mit dem Element Erde 06.09.2003
Der magische Kreis 05.07.2003
Erdmeditation 19.04.2003
Die Elemente: Anrufung 01.02.2003
Die Elemente - Teil II 11.01.2003
Die Elemente - Teil I 23.11.2002
Kräuter und Magie 03.08.2002
Schutztechnik für den Anfang 29.06.2002
Zugang zu deinen Inneren Welten 13.12.2001
Erdungsübung 10.09.2001





              
                   
              



    

© WurzelWerk · 2001-2017