Eine Runenreise voller Inspiration

hat uns eine Besprechung von Eibensangs Runenbuch "Das Lied der Eibe" gespendet - gerade rechtzeitig für diejenigen, die noch ein Yule-Geschenk suchen/brauchen. Vielen lieben Dank für die Spende!

Glühpunsch, Kerzen und 'Daas Lied der Eibe'

Glühpunsch, Kerzen und „Das Lied der Eibe“

Gerade jetzt, in der dunklen Jahreszeit, kommt bei mir wieder die Lust mich einzumummeln und zu lesen. Am besten gemütlich daheim, auf dem Sofa oder im Sessel, mit einem guten Glühpunsch. Und dazu dann auch noch etwas gute Musik im Hintergrund. Wenn ich es mir derart gemütlich mache, dann neige ich in der Regel dazu kurzweilige Bücher zu lesen. Am liebsten lese ich Kurzgeschichten, Krimis, Science Fiction und mythologische Märchengeschichten. Wenn ich besonders träge bin, dann lasse ich mir diese Geschichten auch gerne als Hörbuch oder Hörspiel vortragen.

Ich sitze in meinem Lieblingssessel. Kerzen brennen, die Leselampe ist entzündet und die Beine habe ich hoch gelegt, schön eingewickelt in meine Lieblingsdecke. Draußen ist es kalt. Der Kater liegt auf seinem Decken- und Kissenthron auf dem Sofa. Und ich lese. Und lese… und lese… und lese… nein, ich lese nicht nur, ich bin inzwischen unterwegs. Unterwegs auf einer inspirierenden, motivierenden und wirklich erfreulichen Runenreise!
Ja, ich lese ein Runenbuch. Eines, das aus der Unmenge an esoterischer und zuweilen auch wunderlicher Literatur zu diesem Thema weit herausragt. Und ich muss an dieser Stelle zugeben, dass in meiner Privatbibliothek wirklich zahlreiche Publikationen zum weitreichenden Gebiet der Runen habe: Esoterisches, historisches, echt erschreckend dumpfes, aber auch schönes und ansprechendes. Dennoch lese ich zur Zeit in einem Buch, das ich Euch aus verschiedenen Gründen ans Herz legen möchte, da es sich erfrischend und unterhaltsam von allem absetzt, was ich sonst so an Literatur zum Thema studiert habe.

Hexenkater Iggy genießt die Herbstabende gemütlich auf dem Sofa.

Hexenkater Iggy genießt die
Herbstabende gemütlich auf dem Sofa.

Das Buch, welches ich lese, ist „Das Lied der Eibe“ von Duke Meyer. Und schon der Titel zeigt die Richtung an, in die es hier geht: Musik, Poesie, Mythologie und das Wispern des Laubs. Offen gestanden: Ich habe noch nie ein Runenbuch gelesen, dass mich in meinem Herzen so berührt und bewegt hat! Duke schafft es durch seinen schönen, flüssigen und sehr menschennahen Schreibstil den Bogen zu schlagen zwischen persönlichen Erfahrungen und Impressionen und tiefen Einblicken in die Welt der Runen. Er präsentiert ein Buch, welches Neulingen in der Runenkunde ein fundiertes und nachvollziehbares Wissen an die Hand gibt. Alten Hasen zeigt er auf, was doch so oft immer wieder vergessen wird: Die Runen zu studieren ist eine Lebensaufgabe! Sie werden es – so man neugierigen Herzens bleibt – immer wieder vermögen einen zu überraschen und neue Aspekte zu offenbaren. Und genau so werden sie auch vorgestellt, jene Ritzzeichen, die heutzutage in der Magie so populär sind: Als Freunde. Oder eben als Fremde, die Freunde werden können, wenn man sie näher kennen lernt. So ist „Das Lied der Eibe“ eine Reise zu den Runen des älteren Futharks. Und diese Reise ist abenteuerlich, überraschend, traumhaft schön oder auch einmal rasant. Vor allem aber ist sie eins: Extrem inspirierend!

Duke Meyers Runenbuch ist eine Aufforderung. Es ist eine Aufforderung sich einzulassen, sich sinken zu lassen und sich den Runen zu öffnen. Ich fasse es als eine Einladung auf eine Reise anzutreten (oder fortzusetzen) deren Ziel sich jeden Tag von Neuem verändern kann. Insofern ist „Das Lied der Eibe“ auch ein klarer Aufruf dazu sich ein eigenes Bild zu machen, eigene Erfahrungen mit den Runen zuzulassen und selbst zu erleben, welche transformierende Energie sie eröffnen können. Dabei schafft der Autor es die germanische Mythologie und unser heutiges Leben im „Hier und Jetzt“ auf lockere und nachvollziehbare Weise miteinander in Beziehung zu setzen.

Wenn Du ein Buch suchst, dass Dir Anleitungen gibt wie in Deinem Leben „alles gut wird“, ohne Dein Zutun; wie Du esoterisch „erleuchtet“ wirst und wie die Runen ganz einfach alles für Dich richten, ohne, dass etwas verändert werden müsste, dann lass die Finger von diesem Buch!

Bist Du aber bereit und neugierig genug, um eigenverantwortlich durch Dein Leben zu gehen; bist Du offen Dich selbst einzulassen und bist Du bereit Dich selbst immer wieder zu hinterfragen und auch zu transformieren, dann wirst Du mit „Das Lied der Eibe“ einen literarischen Begleiter finden, der Dir immer wieder neue Impulse geben kann. Auch wenn ich selbst das Buch erst im ersten Durchgang lese, so weiß ich jetzt schon: Ich habe einen neuen, literarischen Freund gefunden, der mich lange begleiten – und sicher auch des öfteren überraschen – wird.

Das Runen-Futhark, in der Mitte die Maske des Runensteins von Aarhus, welche Freundschaft symbolisiert.

Das Runen-Futhark, in der Mitte die Maske des Runensteins
von Aarhus, welche Freundschaft symbolisiert.

Duke Meyers „Das Lied der Eibe“ ist in der Edition Roter Drache erschienen und die knapp 400 kosten 18,00 €. Mit der ISBN 978-3-9946425-05-2 könnt Ihr das Buch in der Buchhandlung Eures Vertrauens bestellen, oder ihr ordert direkt beim Verlag.

Mein Tipp: Bestellt das Buch jetzt und gönnt Euch doch in diesem Jahr mal einen Runenadventskalender: Jeden Tag könnt ihr in dem Buch stöbern und Euch mit einer der 24 Runen auseinander setzen, bis Mitras Geburtstag hat. Ich garantiere Euch neben einer angenehmen und entspannende Lesezeit eine Menge Inspiration!

 





Fantasy und Neuheidentum - Teil XIII 10.06.2017
Philip Heselton: «Doreen Valiente - Witch» 13.05.2017
Fantasy und Neuheidentum - Teil XII 22.04.2017
Dreams and Nightmares – Oracle of the Night 18.02.2017
"Nefertari's Tarot" 28.01.2017
Eine Runenreise voller Inspiration 10.12.2016
Werner Gertz: «Schamanische Reisen in andere Welten» 15.10.2016
Fantasy und Neuheidentum - Teil X 30.07.2016
Wolf-Dieter Storl: «Der Selbstversorger - Mein Gartenjahr» (inkl. DVD) 18.06.2016
Fantasy und Neuheidentum - Teil X 30.04.2016
Janet and Stewart Farrar: «Spells And How They Work» 09.04.2016
Fantasy und Neuheidentum - Teil IX 05.03.2016
Wolf-Dieter Storl: «Ur-Medizin - Die wahren Ursprünge unserer Volksheilkunde» 16.01.2016
Fantasy und Neuheidentum - Teil VIII 09.01.2016
Fantasy und Neuheidentum - Teil VII 19.12.2015
Fantasy und Neuheidentum - Teil VI 28.11.2015
Ann-Marie Gallagher: «The Spells Bible» 10.10.2015
Wolf-Dieter Storl: «Shiva - Der wilde, gütige Gott» 06.06.2015
Doreen Valiente: «Where Witchcraft Lives» 23.05.2015
Fantasy und Neuheidentum - Teil V 09.05.2015
Wolf-Dieter Storl: «Die alte Göttin und ihre Pflanzen» 08.02.2015
Aidan A. Kelly: «A Tapestry Of Witches» 15.11.2014
Wolf-Dieter Storl: «Vergessenes Pflanzenwissen alter Kulturen» (DVD) 25.10.2014
Fantasy und Neuheidentum - Teil IV 31.08.2014
Stefanie Glaschke: «Von Krafttieren und Seelengefährten» 17.05.2014
Fantasy und Neuheidentum - Teil III 19.04.2014
Fantasy und Neuheidentum - Teil II 15.02.2014
Christopher Penczak: «Gay Witchcraft» 28.12.2013
Fantasy und Neuheidentum - Teil I 16.11.2013
Silja: «Das Buch der Grünen Magie – Zauberhaftes Wissen für deinen Alltag» 26.10.2013
Wolf-Dieter Storl: «Wanderung zur Quelle» 03.08.2013
Wolf-Dieter Storl: «Der Selbstversorger - Das Praxisbuch zum Eigenanbau» 11.05.2013
Michael Howard: «Modern Wicca - A History From Gerald Gardner To The Present» 23.02.2013
Wolf-Dieter Storl: «Wandernde Pflanzen» 27.10.2012
Patricia Crowther: «Covensense» 28.07.2012
Wolf-Dieter Storl: «Kräuterkunde» 28.04.2012
Silja: «Das Magische Kräuterjahr: Feste, Rituale, Kräutermagie, Küchenzauber» 04.02.2012
Paul Uccusic: «Der Schamane in uns» 29.10.2011
Buckland´s Complete Book of Witchcraft 17.09.2011
Silja: «Magische Kräuter - Wie Sie mit 52 Kräutern sich selbst und andere verzaubern» 18.06.2011
Dion Fortune: «Das karmische Band» 26.03.2011
Wolf-Dieter Storl: «Schamanentum - Die Wurzeln unserer Spiritualität» 08.01.2011
Michael Harner: «Der Weg des Schamanen» 23.10.2010
Wolf-Dieter Storl: «Das Herz und seine heilenden Pflanzen» 14.08.2010
Jaq D Hawkins: «Spirits of the Aether» 05.06.2010
Mareike Lea Strupat: «Spiegelbilder» 06.03.2010
Wolf-Dieter Storl: «Bom Shiva - der ekstatische Gott der Ganjas» 09.01.2010
Birgit Neger: «Moderne Hexen und Wicca» 19.12.2009
Wolf-Dieter Storl: «Götterpflanze Bilsenkraut» 17.10.2009
Hajo Banzaf: «Gut beraten mit Tarot» 08.08.2009
Paul Beyerl: «A compendium of Herbal Magick» 24.05.2009
Wolf-Dieter Storl: «Der Bär - Krafttier der Schamanen und Heiler» 22.03.2009
Wolf-Dieter Storl: «Borreliose natürlich heilen» 03.01.2009
Karl Spiesberger: «Naturgeister – wie Seher sie schauen, wie Magier sie rufen» 20.09.2008
Enzyklopädie der esoterischen Thierwelt 19.07.2008
Vivianne Crowley: «Wicca - Die Alte Religion im neuen Zeitalter» 29.03.2008
Israel Finkelstein, Neil A. Silberman: «David und Salomo» 19.01.2008
Scott Cunningham: «Wicca – A Guide For The Solitary Practitioner» - Teil II 06.10.2007
Scott Cunningham: «Wicca – A Guide For The Solitary Practitioner» - Teil I 16.09.2007
Zimmermann, Gleason: «The Complete Idiot´s Guide to Wicca and Witchcraft» 30.06.2007
Ellen Cannon Reed: «The Heart of Wicca» - Teil II 17.03.2007
Ellen Cannon Reed: «The Heart of Wicca» - Teil I 10.03.2007
Dion Fortune: «The Goat Foot God» 30.12.2006
Dion Fortune: «Die Seepriesterin» 09.09.2006
Gabriele Haefs, Rachel McNicholl: «Keltische Hexengeschichten»
Luisa Francia: «Die Sprache der Traumzeit – Kunst und Magie»
 17.06.2006
Margot Adler «Drawing Down the Moon» 22.04.2006
Scott Cunningham: «Cunningham’s Encyclopedia of Magical Herbs» 14.01.2006
Oliver Ohanecian: «Wer Hexe ist, bestimme ich» 24.09.2005
Namu Yang Erche, Christine Mathieu: «Das Land der Töchter» 25.06.2005
Felicitas Goodman: «Wo die Geister auf den Winden reiten» 16.04.2005
Jean Shinoda Bolen: «Feuerfrau und Löwenmutter – Göttinnen des Weiblichen» 19.02.2005
Frederic Lamond: «50 Jahre Wicca» - Teil II 27.11.2004
Frederic Lamond: «50 Jahre Wicca» - Teil I 20.11.2004
Doreen Valiente: «Natural Magic» 11.09.2004
Anna Franklin, Paul Mason: «Lammas - Celebrating the fruits of the first harvest» 24.07.2004
Anna Franklin: «Midsummer – Magical Celebrations of the Summer Solstice» 29.05.2004
Lois Bourne: «Erfahrungen einer Hexe» 21.02.2004
Barbara Stamer (Hsg.): «Märchen von Katzen» - Sigrid Früh, Ulrike Krawczyk: «Katzen» 03.01.2004
Ulrike Müller-Kaspar: «Katzen, Kröten Schornsteinfeger» 27.12.2003
Sergio Bambaren: «Das weiße Segel» 25.10.2003
Ilmo Robert Von Rudloff: «Hekate - In Ancient Greek Religion» 19.07.2003
Shivananda Heinz Ackermann, Barbara Vödisch: «Einfach Sein - Spiel der Erkenntnis» 24.05.2003
Starhawk und Hilary Valentine: «Die 12 wilden Schwäne» 29.03.2003
Amy Sophia Marashinsky, Hrana Janto: «Göttinnen Geflüster» 01.02.2003
Vicky Gabriel: «Der Alte Pfad - Wege zur Natur in uns selbst» 18.01.2003
Sigrid Früh: «Herrin der Rauhnächte - Märchen, Brauchtum, Aberglaube» 21.12.2002
Kate West: «The Real Witches Kitchen» 16.11.2002
Gerald B. Gardner: «High Magic´s Aid» 07.09.2002
Georg Rohrecker: «Druiden, Wilde Frauen, Andersweltfürsten» 29.06.2002
Phyllis W. Curott: «Book of Shadows» 19.04.2002
Gerald B. Gardner: «Ursprung und Wirklichkeit der Hexen» 17.12.2001
Zsuzsanna E. Budapest: «Herrin der Dunkelheit - Königin des Lichts» 13.10.2001





              
                   
              



    

© WurzelWerk · 2001-2017