Karl Spiesberger:
Naturgeister – wie Seher sie schauen, wie Magier sie rufen

Buch
Karl Spiesberger
Naturgeister – wie Seher sie schauen, wie Magier sie rufen

Erste Auflage: 1976/Schikowski, R, 259 Seiten,
ISBN-10: 3877020682, ISBN-13: 978-3877020685
Zweite Auflage: 1978/ Schikowski, R, 261 Seiten,
ISBN 3-87702-068-2 ISBN:  3-87702-068-2   

Über den Autor

Karl Spiesberger wird am 29. Oktober 1904 in Baden bei Wien geboren. Sein Vater war Gärtner. Bereits in seiner Jugend interessiert er sich für okkulte Thematik und Hypnose.
Im Frühjahr (Mai) des Jahres 1932 geht er nach Berlin und übt den Beruf des Schauspielers aus. Im Jahre 1935 lernt er den damals bereits bekannten Magier und Okkultisten Gregor A. Gregorius (Eugen Grosche) kennen und kommt in näheren Kontakt zu ihm. Schon früh beschäftigt sich Spiesberger mit der magischen Anwendung der „Runen“, gerät aber durch den nazistischen Umgang mit diesen ursymbolischen Bereich in Konflikt und wendet sich anderen okkulten Themen zu, wie beispielsweise der Magie der Planeten und Grimoires. Er tritt in die 1928 gegründete okkult-esoterische Wissensloge Fraternitas Saturni ein, die jedoch bald darauf von den Nazis verboten wird, genau so wie alle geheimen und internen Gesellschaften.

Als sich die Loge nach dem Krieg um 1950 reorganisiert, nimmt Spiesberger, dessen Logenname „Eratus“ war, sehr rege am Logenleben teil und widmet sich intensiv der Schriftstellerei (Funktion: 1. Aufseher der FS-Loge Orient Berlin).
Es entstehen sehr konstruktive Bücher, wie „Hermetisches ABC, Band I und II, „Magneten des Glücks“ oder „Runenmagie“, die vor allem auf dem praktisch magischen Gebiet noch heute recht wertvoll sind. Außerdem gibt er magische Kurse, die ihn bis nach Österreich und in die Schweiz führten. 1960 nimmt Karl Spiesberger aus heute nicht mehr genau nachzuvollziehenden Gründen von der Loge Abstand. Er schreibt intensiv weiter und praktiziert im magischen Bereich, wie beispielsweise in Fragen der „Levitation“ (dabei vor allem Versuche des Tischrückens), der Magie der vier Elemente, Planetenmagie, Spiegel – und Kristallmagie, wie auch der Praxis des Pendels. Im bereits fortgeschrittenem Alter schreibt er den Einweihungsroman „Auf dunklem Pfad zum Licht“, welcher stark autobiografische Züge trägt. Am 24. Januar 1992 stirbt Karl Spiesberger im Alter von 88 Jahren in Berlin und wird dort auch beigesetzt.


Über das Buch

Im Mai 1961 war es, als Karl Spiesberger das Vorwort zur ersten Auflage seines Buches „Naturgeister“ schrieb. Und er sah sich, wie er darin offen schreibt, vor eine schwierige Aufgabe gestellt: Der Existenz der Elementarwesen nachzuspüren. Trotzdem der Glaube an die Naturwesen bereits damals in den Bereich der Fantasie abgeschoben wurde, sieht Spiesberger nicht ein, „warum alles, was über diese seltsamen Geschöpfe berichtet wurde, nur Fantasie“ sein soll.
So hat er auf über 250 Seiten die verschiedensten Sichtweisen der damaligen „neueren“ Esoteriker, wie Erhard Bäzner, Helena Petrovna Blavatsky, Hans Sterneder oder Franz Hartmann zusammengetragen und die wichtigsten Unterschiede beziehungsweise die Gemeinsamkeiten aufgeführt.
Spiesberger beschäftigt sich aber auch mit der Geschichte: So lernt der Leser unter anderem den Abt Johannes von Tritheim kennen, der im 16. Jahrhundert in einer Vorstadt von Würzburg als Hexentheoretiker bekannt war. Dieser hatte sich aber auch mit Naturwesen und der Frage beschäftigt, welche Elementarwesen den Hexen bei ihrem magischen Künsten behilflich sind.
Ein weiteres Kapitel behandelt die Rosenkreuzer und den Stein der Weisen, auch Lapis philosophorum genannt. Die Transformation von unedlen Metallen in edle Metalle soll für den Magier ohne Hilfe der Naturwesen nicht möglich gewesen sein.
Ein Streifzug durch die Welt der Mythen und Sagen ist ebenso Bestandteil dieses umfassenden Buches wie zahlreiche Erfahrungsberichte, die Spiesberger zusammen gesammelt hat. So erzählt er über Daphne Carter, die neben Astralwesen auch Naturgeister zu ihren Freunden zählte. Oder über Brunhild Börner-Kay, die Bekanntschaft mit einem Gnom machte. Nicht zuletzt fügt er auch noch ein eigenes Erlebnis mit an, bei dem Elementarwesen ein Messer dematerialisierten und das Weltbild des Karl Spiesberger, der sich damals noch überhaupt nicht mit Okkultismus beschäftigt hatte, gehörig ins Wanken brachten.

Karl Spiesberger gibt sich jedoch nicht nur damit zufrieden, die Anschauungen der älteren und neueren Forscher auf dem Gebiet der Naturwesen in seinem Buch zusammen zu fassen – er kommentiert sie auch. Und das auf eine manchmal ziemlich sarkastische Art. So weist er darauf hin, dass sich Erhard Bäzner mit seiner Sichtweise über die Gnome zu sehr im Bereich der Phantasie bewegt. „Wachträumer“, schreibt er: „mag ihn der Psychologe nennen. So dass sich der Träumer seiner Traumvision als solche gar nicht bewusst wird und sie für reale Wirklichkeit hält. Womit das Problem der Naturgeisterschau psychologisch gelöst wäre“ (S. 43).

Auch bei Bäzners Einblicken in die Welt der Nixen weist er darauf hin, dass dieser die zahlreichen Legenden über die Wassermänner vollkommen außer Acht gelassen hat. Denn bei Bäzners „Nixenschau“ kommen nur weibliche, gutmütige Wesen vor – die boshaften Wassermänner, auch Neck genannt, spielen keine Rolle.

Zum Abschluss führt Karl Spiesberger eine Reihe von Ritualen an, mit denen die Elementarwesen gerufen werden können.

Mit seinem Buch hat Karl Spiesberger ein interessantes Kompendium in die faszinierende Welt der Naturwesen verfasst. „Naturgeister“ gehört daher meiner Ansicht nach auch heute noch in jede Bibliothek, ist dieses Werk doch mehr an der Wahrheit gehalten als so manches andere, neuere auf diesem Gebiet.


Isis


Vivienne Moss: «Hekate: A Devotional» 05.08.2017
Fantasy und Neuheidentum - Teil XIII 10.06.2017
Philip Heselton: «Doreen Valiente - Witch» 13.05.2017
Fantasy und Neuheidentum - Teil XII 22.04.2017
Dreams and Nightmares – Oracle of the Night 18.02.2017
"Nefertari's Tarot" 28.01.2017
Eine Runenreise voller Inspiration 10.12.2016
Werner Gertz: «Schamanische Reisen in andere Welten» 15.10.2016
Fantasy und Neuheidentum - Teil X 30.07.2016
Wolf-Dieter Storl: «Der Selbstversorger - Mein Gartenjahr» (inkl. DVD) 18.06.2016
Fantasy und Neuheidentum - Teil X 30.04.2016
Janet and Stewart Farrar: «Spells And How They Work» 09.04.2016
Fantasy und Neuheidentum - Teil IX 05.03.2016
Wolf-Dieter Storl: «Ur-Medizin - Die wahren Ursprünge unserer Volksheilkunde» 16.01.2016
Fantasy und Neuheidentum - Teil VIII 09.01.2016
Fantasy und Neuheidentum - Teil VII 19.12.2015
Fantasy und Neuheidentum - Teil VI 28.11.2015
Ann-Marie Gallagher: «The Spells Bible» 10.10.2015
Wolf-Dieter Storl: «Shiva - Der wilde, gütige Gott» 06.06.2015
Doreen Valiente: «Where Witchcraft Lives» 23.05.2015
Fantasy und Neuheidentum - Teil V 09.05.2015
Wolf-Dieter Storl: «Die alte Göttin und ihre Pflanzen» 08.02.2015
Aidan A. Kelly: «A Tapestry Of Witches» 15.11.2014
Wolf-Dieter Storl: «Vergessenes Pflanzenwissen alter Kulturen» (DVD) 25.10.2014
Fantasy und Neuheidentum - Teil IV 31.08.2014
Stefanie Glaschke: «Von Krafttieren und Seelengefährten» 17.05.2014
Fantasy und Neuheidentum - Teil III 19.04.2014
Fantasy und Neuheidentum - Teil II 15.02.2014
Christopher Penczak: «Gay Witchcraft» 28.12.2013
Fantasy und Neuheidentum - Teil I 16.11.2013
Silja: «Das Buch der Grünen Magie – Zauberhaftes Wissen für deinen Alltag» 26.10.2013
Wolf-Dieter Storl: «Wanderung zur Quelle» 03.08.2013
Wolf-Dieter Storl: «Der Selbstversorger - Das Praxisbuch zum Eigenanbau» 11.05.2013
Michael Howard: «Modern Wicca - A History From Gerald Gardner To The Present» 23.02.2013
Wolf-Dieter Storl: «Wandernde Pflanzen» 27.10.2012
Patricia Crowther: «Covensense» 28.07.2012
Wolf-Dieter Storl: «Kräuterkunde» 28.04.2012
Silja: «Das Magische Kräuterjahr: Feste, Rituale, Kräutermagie, Küchenzauber» 04.02.2012
Paul Uccusic: «Der Schamane in uns» 29.10.2011
Buckland´s Complete Book of Witchcraft 17.09.2011
Silja: «Magische Kräuter - Wie Sie mit 52 Kräutern sich selbst und andere verzaubern» 18.06.2011
Dion Fortune: «Das karmische Band» 26.03.2011
Wolf-Dieter Storl: «Schamanentum - Die Wurzeln unserer Spiritualität» 08.01.2011
Michael Harner: «Der Weg des Schamanen» 23.10.2010
Wolf-Dieter Storl: «Das Herz und seine heilenden Pflanzen» 14.08.2010
Jaq D Hawkins: «Spirits of the Aether» 05.06.2010
Mareike Lea Strupat: «Spiegelbilder» 06.03.2010
Wolf-Dieter Storl: «Bom Shiva - der ekstatische Gott der Ganjas» 09.01.2010
Birgit Neger: «Moderne Hexen und Wicca» 19.12.2009
Wolf-Dieter Storl: «Götterpflanze Bilsenkraut» 17.10.2009
Hajo Banzaf: «Gut beraten mit Tarot» 08.08.2009
Paul Beyerl: «A compendium of Herbal Magick» 24.05.2009
Wolf-Dieter Storl: «Der Bär - Krafttier der Schamanen und Heiler» 22.03.2009
Wolf-Dieter Storl: «Borreliose natürlich heilen» 03.01.2009
Karl Spiesberger: «Naturgeister – wie Seher sie schauen, wie Magier sie rufen» 20.09.2008
Enzyklopädie der esoterischen Thierwelt 19.07.2008
Vivianne Crowley: «Wicca - Die Alte Religion im neuen Zeitalter» 29.03.2008
Israel Finkelstein, Neil A. Silberman: «David und Salomo» 19.01.2008
Scott Cunningham: «Wicca – A Guide For The Solitary Practitioner» - Teil II 06.10.2007
Scott Cunningham: «Wicca – A Guide For The Solitary Practitioner» - Teil I 16.09.2007
Zimmermann, Gleason: «The Complete Idiot´s Guide to Wicca and Witchcraft» 30.06.2007
Ellen Cannon Reed: «The Heart of Wicca» - Teil II 17.03.2007
Ellen Cannon Reed: «The Heart of Wicca» - Teil I 10.03.2007
Dion Fortune: «The Goat Foot God» 30.12.2006
Dion Fortune: «Die Seepriesterin» 09.09.2006
Gabriele Haefs, Rachel McNicholl: «Keltische Hexengeschichten»
Luisa Francia: «Die Sprache der Traumzeit – Kunst und Magie»
 17.06.2006
Margot Adler «Drawing Down the Moon» 22.04.2006
Scott Cunningham: «Cunningham’s Encyclopedia of Magical Herbs» 14.01.2006
Oliver Ohanecian: «Wer Hexe ist, bestimme ich» 24.09.2005
Namu Yang Erche, Christine Mathieu: «Das Land der Töchter» 25.06.2005
Felicitas Goodman: «Wo die Geister auf den Winden reiten» 16.04.2005
Jean Shinoda Bolen: «Feuerfrau und Löwenmutter – Göttinnen des Weiblichen» 19.02.2005
Frederic Lamond: «50 Jahre Wicca» - Teil II 27.11.2004
Frederic Lamond: «50 Jahre Wicca» - Teil I 20.11.2004
Doreen Valiente: «Natural Magic» 11.09.2004
Anna Franklin, Paul Mason: «Lammas - Celebrating the fruits of the first harvest» 24.07.2004
Anna Franklin: «Midsummer – Magical Celebrations of the Summer Solstice» 29.05.2004
Lois Bourne: «Erfahrungen einer Hexe» 21.02.2004
Barbara Stamer (Hsg.): «Märchen von Katzen» - Sigrid Früh, Ulrike Krawczyk: «Katzen» 03.01.2004
Ulrike Müller-Kaspar: «Katzen, Kröten Schornsteinfeger» 27.12.2003
Sergio Bambaren: «Das weiße Segel» 25.10.2003
Ilmo Robert Von Rudloff: «Hekate - In Ancient Greek Religion» 19.07.2003
Shivananda Heinz Ackermann, Barbara Vödisch: «Einfach Sein - Spiel der Erkenntnis» 24.05.2003
Starhawk und Hilary Valentine: «Die 12 wilden Schwäne» 29.03.2003
Amy Sophia Marashinsky, Hrana Janto: «Göttinnen Geflüster» 01.02.2003
Vicky Gabriel: «Der Alte Pfad - Wege zur Natur in uns selbst» 18.01.2003
Sigrid Früh: «Herrin der Rauhnächte - Märchen, Brauchtum, Aberglaube» 21.12.2002
Kate West: «The Real Witches Kitchen» 16.11.2002
Gerald B. Gardner: «High Magic´s Aid» 07.09.2002
Georg Rohrecker: «Druiden, Wilde Frauen, Andersweltfürsten» 29.06.2002
Phyllis W. Curott: «Book of Shadows» 19.04.2002
Gerald B. Gardner: «Ursprung und Wirklichkeit der Hexen» 17.12.2001
Zsuzsanna E. Budapest: «Herrin der Dunkelheit - Königin des Lichts» 13.10.2001





              
                   
              



    

© WurzelWerk · 2001-2017