In memoriam Madame Mim:: Betreuung gesucht für WurzelWerk's
Niemand, der böse ist, ist dabei wirklich glücklich…   Teil I

Doppelte Botschaften als Ausdruck von systemischen Verletzungen und wie Sie Ihre Beziehungen klären können.

Haben Sie immer wieder dieselben hartnäckigen Probleme oder lassen sich Konflikte nicht lösen? Dann sollten Sie mal Ihr Kommunikationsmuster überprüfen! Sog. Doppelbindungen (double binds) sind dann meist dafür verantwortlich.

Das Erkennen dieser verstrickten Kommunikation führt zu einer Befreiung aus bisherigen Abhängigkeiten. Vor allem die einer Doppelbindung innewohnende Verlierer-Verlierer-Kommunikation kann dadurch aufgelöst werden. Auf diese Weise können abgespaltene Persönlichkeitsanteile erkannt und anschließend integriert werden. Das Ergebnis ist eine klare Kommunikation und somit eine positive Förderung der Beziehungen.

Beziehungen werden von Lebensvorstellungen bzw. Regeln bestimmt. Lebensvorstellungen bzw. Regeln können in sich widersprüchlich sein. Für eine Lösung von fortgeschriebenen Entfremdungen wollen diese Regeln gekannt und gelöst werden.


Beziehungsrahmen & Inhalt

„Das ist ein Spiel.“ – Dieser Satz legt den Rahmen der Botschaft fest. Wird dieser Rahmen allerdings nicht erkannt oder werden die Regeln der Kommunikation verändert, dann entsteht Unsicherheit in der Beziehung. An sich ist es nicht möglich, eine Botschaft ohne den Kommunikationsrahmen zu vermitteln. Dieser Rahmen definiert die Beziehung.
Widersprechen sich Rahmen und Inhalt einer Botschaft, empfindet der Empfänger zunächst eine Unsicherheit. Wird auch ein anschließender Versuch der Klärung dieser emotionalen Unsicherheit geleugnet, steigert es sich zu einem Gefühl von Verwirrtheit. Man hat das Gefühl, in einem Dilemma, in einer Zwickmühle zu stecken.

Ein Kind empfindet eine unausgesprochene feindselige Ablehnung seitens der Mutter. Die Mutter jedoch verbalisiert Nähe (z.B. „Ich hab dich ja lieb.“). Diese beiden Botschaften gehören unterschiedlichen Kategorien an. Die  nonverbale Ablehnung bestimmt den Rahmen, die ausgesprochene Botschaft ist der Inhalt. Das Kind müsste nun diese beiden Kategorien voneinander unterscheiden können und interpretieren. Doch dazu ist es in seinen jungen Jahren noch nicht in der Lage und lernt, Täuschung als Normalität hinzunehmen.

Worauf soll nun das Kind vertrauen – auf den gefühlten Rahmen oder den offensichtlichen Inhalt?


Welt – Konzept des Erlebens

Viele seelische Verletztheiten führen über das Leben eines einzelnen Menschen hinaus und stehen in ständiger wechselseitiger Beziehung mit den seelischen Wunden anderer Menschen. Da wir uns alle beständig in Systemen wie Familie, Sippe, Freundeskreis, Mitarbeiter etc. befinden, weben wir über die Sprache und die Kommunikationsmuster unser gemeinsames Weltbild. Dieses Weltbild nützt der Gemeinsamkeit. Im Rahmen einer Familie sind widersprüchliche und paradoxe Bewältigungsstrategien für Verletzungen daher sehr sinnvoll – sie nützen dem Zusammenhalt des Systems.

Doch wie muss nun der Kontext für die Entstehung einer paradoxen Kommunikation im Rahmen eines Systems beschaffen sein?
Ist das Weltbild von Unsicherheit und Leugnung einer emotionalen Realität geprägt, dann besteht eine erhöhte Tendenz zur widersprüchlichen Kommunikation. Meist sind damit traumatische Lebenserfahrungen verbunden.

Unsere Weltsicht wird durch unsere Sprache geprägt. Vereinfacht ausgedrückt heißt das: Was wir nicht sprechen können, können wir auch nicht denken. Unser Wissen, Können, Wollen und Wünschen wurde durch sprachliche Auseinandersetzungen mit der Umwelt geprägt. Durch Sprache nehmen wir Kontakt auf, teilen uns mit und können uns und andere verstehen lernen. Einen wesentlichen Einfluss üben Geschichten, Sprüche und Mythen auf unsere Weltsicht aus. Besonders jene Mythen und Geschichten sind interessant, die von den ersten Bezugspersonen vermittelt werden.
Die zwischenmenschliche Kommunikation besteht aus verbalen Aussagen, die durch nonverbale Botschaften (Tonfall, Gestik, Mimik) bestätigt oder verstärkt werden. Diese beiden Aspekte sind die Ebene des Inhalts und die Ebene der Metakommunikation. Sie werden auch verbale und nonverbale Ebene genannt. Eine Kommunikation wird dann als stimmig (kongruent) erlebt, wenn diese beiden Ebenen übereinstimmen. Die Vermittlung des Weltbildes gelingt.

Wenn die Übereinstimmung dieser beiden Ebenen nicht gelingt, dann entstehen unvermeidlich Schwierigkeiten in der Kommunikation. Ausnahmen davon dürfen allerdings auch sein – bei Humor, Ironie, Spiel und Spaß. Allerdings sollten alle die Spielregeln kennen.


Ende Teil I


Ngak'chang Rangdrol Dorje


Religion und Kultur - Teil III     Rota, 25.12.2016
Religion und Kultur - Teil II     Rota, 03.12.2016
Religion und Kultur - Teil I     Rota, 19.11.2016
Neuheidentum vs. Shinto: Heilige Gegenstände     Megan Morgan, 05.11.2016
Ein näherer Blick auf spirituelle Methoden - Teil IV     Michael Oswald, 16.04.2016
Ein näherer Blick auf spirituelle Methoden - Teil III     Michael Oswald, 26.03.2016
Ein näherer Blick auf spirituelle Methoden - Teil II     Michael Oswald, 12.03.2016
Ein näherer Blick auf spirituelle Methoden - Teil I     Michael Oswald, 27.02.2016
Ist Religion wirklich so schlimm? - Teil VI     Michael Oswald, 30.01.2016
Ist Religion wirklich so schlimm? - Teil V     Michael Oswald, 16.01.2016
Ist Religion wirklich so schlimm? - Teil IV     Michael Oswald, 02.01.2016
Ist Religion wirklich so schlimm? - Teil III     Michael Oswald, 12.12.2015
Ist Religion wirklich so schlimm? - Teil II     Michael Oswald, 06.12.2015
Ist Religion wirklich so schlimm? - Teil I     Michael Oswald, 28.11.2015
Spiritueller Burnout?     Sat-Ma'at, 31.10.2015
Niemand, der böse ist, ist dabei wirklich glücklich… - Teil II     Ngak'chang Rangdrol Dorje, 24.10.2015
Niemand, der böse ist, ist dabei wirklich glücklich… - Teil I     Ngak'chang Rangdrol Dorje, 17.10.2015
Vergleich der Schöpfungsmythen verschiedener Kulturen - Teil IV     Mara, 01.08.2015
Vergleich der Schöpfungsmythen verschiedener Kulturen - Teil III     Mara, 27.06.2015
Vergleich der Schöpfungsmythen verschiedener Kulturen - Teil II     Mara, 13.06.2015
Vergleich der Schöpfungsmythen verschiedener Kulturen - Teil I     Mara, 02.05.2015
Rede an die Rechit     Merienptah, 31.01.2015
Pflanzen, Magie, Intuition und menschenfressende Tiger     Rhys Chisnall, 15.11.2014
Gedanken zur Psi-Forschung - oder der Versuch, mit Stäbchen Suppe zu essen - Teil II     MartinM, 01.11.2014
Gedanken zur Psi-Forschung - oder der Versuch, mit Stäbchen Suppe zu essen - Teil I     MartinM, 11.10.2014
Kultureller Aberglaube     Carsten Klatte, 26.07.2014
Eine Pilgerreise in den „Herne´s Forest“     Damh, the Bard, 26.04.2014
Gleichgültigkeit - zwei Blicke aufs Thema     MartinM & Anufa, 01.02.2014
Gibt es ein richtiges Leben im falschen?     Angelika Aliti, 02.11.2013
Hypermoral     Martin Marheinecke, 10.08.2013
Gesunde Skepsis     Martin Marheinecke, 01.06.2013
Moralin - Teil II     Martin Marheinecke, 16.03.2013
Moralin - Teil I     Martin Marheinecke, 02.03.2013
Meistermacher     Sat-Ma´at, 12.01.2013
Wieso Rutengehen funktioniert, obwohl die Wünschelrute nicht funktioniert - Teil II     MartinM, 29.09.2012
Wieso Rutengehen funktioniert, obwohl die Wünschelrute nicht funktioniert - Teil I     MartinM, 08.09.2012
Die "andere Welt" - Teil III     Werner, 16.06.2012
Die "andere Welt" - Teil II     Werner, 19.05.2012
Die "andere Welt" - Teil I     Werner, 14.04.2012
Mithras steht für Weihnachten - Teil II     Kim Morgan, 14.01.2012
Mithras steht für Weihnachten - Teil I     Kim Morgan, 31.12.2011
Splitter von Glaubensgebäuden, Spiritualität, Heilung, Gefühlswelte - Teil II     Bettina, 10.09.2011
Splitter von Glaubensgebäuden, Spiritualität, Heilung, Gefühlswelte - Teil I     Bettina, 30.07.2011
Spiritualität: Eine persönliche Sicht - Teil I     Rhys Chisnall, 23.04.2011
Weihnachten durch die Kulturen - Teil II     Shina Edea & Fledermaus, 08.01.2011
Weihnachten durch die Kulturen - Teil I     Shina Edea & Fledermaus, 01.01.2011
Die Paradigmen vom Wollen und Sein - Teil II     Goldchristal, 02.10.2010
Die Paradigmen vom Wollen und Sein - Teil I     Goldchristal, 18.09.2010
Rechtens - ist eine Einparkhilfe - Teil II     Jon Hanna, 19.06.2010
Rechtens - ist eine Einparkhilfe - Teil I     Jon Hanna, 12.06.2010
SANgomas - HeilerInnen des südlichen Afrikas - Teil II     Elke, 28.11.2009
SANgomas - HeilerInnen des südlichen Afrikas - Teil I     Elke, 31.10.2009
Neue Sklaverei - Zwangsprostitution und Menschenhandel - Teil III     Masco, 15.08.2009
Neue Sklaverei - Zwangsprostitution und Menschenhandel - Teil II     Masco, 01.08.2009
Neue Sklaverei - Zwangsprostitution und Menschenhandel - Teil I     Masco, 18.07.2009
Gespräche mit der inneren Welt     Mondfrau, 19.04.2009
Dein Glaube hat dir geholfen - Teil II     Werner, 07.03.2009
Dein Glaube hat dir geholfen - Teil I     Werner, 28.02.2009
Das Heidentum ist tot – Es lebe das Heidentum     Namida, 10.01.2009
Chants im Ritual - Teil III     Shadow Wolf, 10.05.2008
Chants im Ritual - Teil II     Shadow Wolf, 03.05.2008
Chants im Ritual - Teil I     Shadow Wolf, 19.04.2008
Wer hat dich, du deutscher Wald? - Teil IV     Rivka, 02.02.2008
Wer hat dich, du deutscher Wald? - Teil III     Rivka, 15.01.2008
Wer hat dich, du deutscher Wald? - Teil II     Rivka, 05.01.2008
Wer hat dich, du deutscher Wald? - Teil I     Rivka, 15.12.2007
Der Heilige Gral     Werner, 24.11.2007
Sicherheitsvorkehrungen im Zuge des sogenannten Aufstiegs des Planeten - Teil II     Berkana, 29.09.2007
Sicherheitsvorkehrungen im Zuge des sogenannten Aufstiegs des Planeten - Teil I     Berkana, 22.09.2007
Leben von und mit dem Land     Namida, 25.08.2007
Bericht aus Amerika - Teil II     Olivia Dresher, 07.07.2007
Bericht aus Amerika - Teil I     Olivia Dresher, 30.06.2007
Mein Frühling     MadameMim, 07.04.2007
Regenwasser     Nowhere, 10.03.2007
Die Rauhnächte     MadameMim, 23.12.2006
Ninpo - Philosophie der Krieger - Teil II     Ôkuninushi, 16.09.2006
Ninpo - Philosophie der Krieger - Teil I     Ôkuninushi, 09.09.2006
Die Figur des Teufels in Kunst und Kultur - Teil II     Nyarla, 24.06.2006
Die Figur des Teufels in Kunst und Kultur - Teil I     Nyarla, 17.06.2006
Yoruba-Religion - Lukumi - Teil IV     Thomas Altmann, 13.05.2006
Yoruba-Religion - Lukumi - Teil III     Thomas Altmann, 06.05.2006
Yoruba-Religion - Lukumi - Teil II     Thomas Altmann, 15.04.2006
Yoruba-Religion - Lukumi - Teil I     Thomas Altmann, 11.04.2006
Weiterentwicklung     MadameMim, 07.01.2006
Anknüpfungspunkte - Teil II     LadyPurple, 17.12.2005
Anknüpfungspunkte - Teil I     LadyPurple, 10.12.2005
„Gott ist tot“     Mc Claudia, 17.09.2005
Das Schwarzzelt     Nordana, 25.06.2005
Naturwissenschaft und Naturreligion - Teil III     Magister Botanicus, 16.04.2005
Naturwissenschaft und Naturreligion - Teil II     Magister Botanicus, 09.04.2005
Naturwissenschaft und Naturreligion - Teil I     Magister Botanicus, 02.04.2005
Einige Bemerkungen zur Realität     Magister Botanicus, 29.01.2005
Diskordia...     PCP, 06.11.2004
Amduat - das erste Unterweltsbuch der Ägypter     Drachenblut, 04.09.2004
Die Religion der Ägypter     Drachenblut, 10.07.2004
Dave Lee und Chaotopia     LadyPurple, 05.06.2004
Hellenismos – eine neue heidnische Religion?     Aku, 08.05.2004
Kulturelle Identität - am Beispiel des Konstruktes "Lebensbaum"     Magister Botanicus, 13.03.2004
Magie und Satanismus     Nyarla, 03.01.2004
Satanismus - eine Zusammenfassung     Nyarla, 18.10.2003
Hochsommer     MadameMim, 06.09.2003
Wissenschaft und Neuheidentum     Freyjatru, 09.08.2003
Sommersonnenwende     MadameMim, 14.06.2003
Wie wir Tradition sehen     Timke & Kriss, 17.05.2003
Der slawische Kalender     Fledermaus, 19.04.2003
Dein persönlicher Weg - willst du ihn gehen?     Aku, 15.03.2003
Ukrainische Weihnachten     MadameMim, 07.12.2002
Die dunkle Jahreszeit - Teil II     Zora, 02.11.2002
Die dunkle Jahreszeit - Teil I     Zora, 26.10.2002
Seminargebühren - aus der Sicht einer Insiderin     Gudrun Anders, 27.07.2002
Interview mit Georg Rohrecker     Alexandra Bader, 14.07.2002
Naturwissenschaft und Naturreligion - ein Widerspruch?!     Magister Botanicus, 07.07.2002
Träume - sind meine Realität     LadyPurple, 22.06.2002
Der Hirsch und der Wald     Gwynnin, 15.06.2002
Reisen in eine andere Wirklichkeit     Nana Nauwald, 01.06.2002
Naturreligionen oder Pagan Religions     Magister Botanicus, 01.06.2002
Gurus, Mit- und Gegenläufer     Anufa, 05.05.2002
Slawisches Heidentum in der Ukraine     MadameMim, 27.04.2002
Über die Spiritualität der Maori     Werner, 06.04.2002
Der weite Weg     Maria T. Stadtmueller, 29.12.2001
Gespräche mit dem Göttlichen in mir     Hermilin, 30.11.2001



               
                   
                   



    

© WurzelWerk · 2001-2017