Lilythias BBnC Tagebuch   Teil II
Lilythia ist eine von denen die beim Aufbau des BBnCs mithelfen und es so überhaupt möglich machen. Hier ist ihr Tagebuchbericht vom diesjährigen BBnC.

Das letzte Spiel war wohl das Beste, ein Strategiespiel das auf Teppichfliesen gespielt wurde. Die Fliesen wurden in einem Quadrat aufgelegt und die Pärchen stellten sich jeweils gegenüber an eine Ecke. Man konnte immer nur einen Schritt in jede Richtung gehen und musste die schon begangenen Fliesen einfach umdrehen – so versuchte man das gegnerische Pärchen auszustechen indem man ihnen die Bewegungsmöglichkeiten nahm bzw. mehr freie Felder zum gehen hatte als der Gegner – dank Gholain gewannen wir das Spiel vorerst. Und ja ich konnte endlich mich endlich an nowhere revangieren – hab ihn gleich beim ersten Spiel eingesperrt. *g*
Am Ende der Witch Wars stand es Gleichstand zwischen zwei Pärchen – nämlich Gho und mir, Laru und Aurora. Ich war überrascht, da ich bei unseren Leistungen dachte wir wären nicht mal unter den ersten drei. Fies – plötzlich wurde das Spielfeld verkleinert. Gho und Aurora wurden ziemlich schnell eingesperrt und Laru und ich standen jeweils ohne Bewegungsmöglichkeiten auf einem Feld. Laru war dran, und somit hätte ich eigentlich gewonnen, da sie ja keine Möglichkeit mehr hatte weiter zu gehen. Allerdings war das wohl zu wenig spannend und vielleicht auch nicht ganz fair und so ließ Asgaard eine 1 Euro Münze werfen. Ich tippte auf Kopf (Mozart – weil ich aus Salzburg komm) und zum ersten Mal brachte mir meine Heimatstadt was *g* Die Münze fiel und ich brauchte fünf Sekunden um zu registrieren, dass wir gewonnen hatten.
Nach dem Spiel mussten wir uns erst mal ausrasten und setzten uns wieder zur Gastro (voller Freude bemerkte ich das Jasis und meine Deko immer noch standhielt), plauderten über das spiel und ich genoss wie immer die Stimmung.

Danach gingen wir mit unserem Preis shoppen – nein kein Met, na ja, ja doch eine Flasche Met haben wir uns gekauft *g* Die Stände waren wirklich sehr vielfältig, von Schmuck, Fantasy, Hexenzeugs, Bücher, Feng Shui, Mittelalter, Kleidung etc. war alles dabei und die Auswahl fiel uns nicht besonders leicht.
Später saßen wir auf unseren Stammplatz (nein nicht die Gastro schon wieder *g*) und beobachteten den Bollywood-Dance Workshop – ich machte nicht mit, da ich doch eher Bauchtanz mag. Allerdings war es witzig den Tänzerinnen und Tänzern zu zuschauen, man sah ihnen an dass sie Spaß hatten und sie hatten auch recht schnell eine tolle Choreographie gelernt die man bewundern durfte.

Am Abend gab es dann die Trommelsession die von vielen schon ungeduldig erwartet wurde – diesmal saßen wirklich so ziemlich alle am Feuerplatz , es wurde getrommelt und gerasselt – jeder gab sich den im Tempo abwechselnden Rhythmen hin und jeder machte das was wonach ihm war, singen, tanzen, zuhören und sich im Rhythmus wiegen, und die leisen Unterhaltungen klangen wie ein mystisches Flüstern. Es war eine „magische“ Stimmung die durch den hellen Vollmond noch mehr wirkte und sehr prägte…
(Sehr magisch war auch – für alle denen es nicht auffiel – das auf der Wiese ganz hinten zwei erwachsene Männer ihren Spieltrieb nicht unterdrücken konnten und sich mit leuchteten Laserschwertern a la Star Wars bekämpften *giggle*)


Sonntag 14. 5. 06
Blaue Flecken, Mückenstiche..naja langsam gewöhnt man sich dran. Das nächste Mal schreib ich vorher ne Liste was ich alles brauche zum Campen…
Gleich nach dem Aufstehen und dem Frühstück hörten wir uns den Vortrag von Asgaard an, über sein selbst gemachtes keltisches Wurforakel – ich fand das wahnsinnig interessant und meine Phantasie wurde angeregt, mir selbst ein ganz persönliches Orakel zu machen, auch anderen gefiel diese Idee und nach dem Vortrag unterhielten wir uns, was wir nicht alles für Ideen hatten – waren ganz tolle Ideen dabei, aber die verrat ich nicht… *g* Natürlich zeigte uns Asgaard auch wie das Orakel praktisch funktionierte an einer Freiwilligen.
Auch das Pendeln und Wünschelruten gehen dürfte recht interessant gewesen sein, ich war zwar selber nicht dabei – konnte aber den Vortragenden Markus kennen lernen und bin mir sicher, dass der Vortrag sehr interessant und lehrreich war, da auch er selbst ein sehr interessanter Mensch mit sehr interessanten Ansichten ist. Der Beweis dafür dürfte sein dass einige Leute noch lange nach dem Vortrag mit den Wünschelruten durch die Gegend rannten – was die bloß gesucht haben…

Langsam wurden wir immer weniger…und dann kam sozusagen der Abschied… der letzte Rest saß am Lagerfeuer und das ohne Gitarre *hoil* War doch der einzige der ne Gitarre mit hatte schon vormittags weg gefahren… Aber wir machten das Beste draus und sangen Lieder die uns gerade einfielen, es war auch sehr lustig und harmonisch, vielleicht auch etwas wehmütig weil es die letzte Nacht war... Der Abend bzw. die Nacht war sehr schön und dauerte doch auch recht lange… wir machten noch ein kleines Dankesritual bei dem jeder mit machte der wollte und das war ein passender Abschluss für so ein gelungenes Wochenende.

Die Heimfahrt war angenehm, aber wir hingen alle noch unseren Gedanken nach – für uns, Gho, Bernd, Aimée und mich persönlich war dieses Fest auch sehr emotionsreich und man hat doch einiges gelernt – nicht nur durch die interessanten vielfältigen Vorträge, sondern auch im zwischenmenschlichen Bereich und wir durften wunderbare Erfahrungen machen die einen wirklich prägen – die ganzen netten Leute die man kennen gelernt hat, aus denen sich vielleicht noch Freundschaften entwickeln (oder sind sie das schon ^^), die interessanten Gespräche, die ganze Stimmung und Atmosphäre die durch das wunderbare Wetter unterstrichen wurde… *soifz* (wir wollen immer noch wissen wie Jamesy das Wetter jedes Mal hinkriegt – oder ist es einfach nur ein Platz voller Hexen und Heiden, die das bewirken)

Ich persönlich konnte ein Stück dieser Stimmung in den Alltag mit hinein nehmen und na ja ich brauchte doch einige Tage um wieder ganz geistig daheim angekommen zu sein.^^
Es ist auf jeden Fall ein Highlight des Jahres und ich hoffe noch auf viele, viele BBnCs. Jaja is sehr subjektiv, bin halt ein Gefühlsmensch *g* aber ich weiß dass es nicht nur mir allein so ging und ich hoffe man kann an diesen Worten erkennen dass das Bell, Book and Candle auch objektiv gesehen einer der besten Veranstaltungen ist die es gibt!


Lilythia


Von bösen Wölfen, Rosinen und Weltuntergängen 03.06.2017
Beltane Afterglow und Nachdenklichkeiten 20.05.2017
Betrachtungen zu den Erntedankfesten 05.11.2016
Fluch, Segen und der Gesang der "Social Sirens" 20.08.2016
Ein Blick auf die Heidenszene ... im Duett - Teil IV 16.07.2016
Das Mariendilemma 02.07.2016
Ein Blick auf die Heidenszene ... im Duett - Teil III 14.05.2016
Ein Blick auf die Heidenszene ... im Duett - Teil II 30.04.2016
Ein Blick auf die Heidenszene ... im Duett - Teil I 09.04.2016
Enttäuschung 19.03.2016
Aontacht-Interview mit Kristoffer Hughes - Teil V 13.02.2016
Aontacht-Interview mit Kristoffer Hughes - Teil IV 09.01.2016
Ein Blick nach innen 12.12.2015
Aontacht-Interview mit Kristoffer Hughes - Teil III 29.08.2015
Aontacht-Interview mit Kristoffer Hughes - Teil II 12.07.2015
Aontacht-Interview mit Kristoffer Hughes - Teil I 13.06.2015
Meinung oder Haltung? Und was genau ist eigentlich Verantwortung? 25.04.2015
Kritische Gedanken zur Weihnacht 10.01.2015
Intuition und Wachheit 31.08.2014
Das Problem mit der Figur - Teil II 31.05.2014
Das Problem mit der Figur - Teil I 19.04.2014
Ich erzähl´ dir was von mir und aus meinem Leben - Teil I 25.01.2014
Meinung ist nicht Wissen 28.09.2013
Anders sein 29.06.2013
UPG, Doxa oder "Aber für MICH ist das so…" 30.03.2013
Schublade auf und rein mit dir! 05.01.2013
Wir sind immer noch am heidnischen Kinderspielplatz, also lasst uns spielen! 22.09.2012
Leben in Gemeinschaft 04.08.2012
Ressourcen und deren Verschwendung - Teil IV 09.06.2012
Ressourcen und deren Verschwendung - Teil III 19.05.2012
Ressourcen und deren Verschwendung - Teil II 05.05.2012
Ressourcen und deren Verschwendung - Teil I 28.04.2012
Wie positives Denken verblödet (und wie Du das verhinderst) 28.01.2012
Es endet das Jahr und noch so Einiges... 05.11.2011
Wie alles begann ... - Teil IV 09.07.2011
Wie alles begann ... - Teil III 02.07.2011
Grundlagen des Gruppenbewusstseins - Teil III 04.06.2011
Wie alles begann ... - Teil II 28.05.2011
Wie alles begann ... - Teil I 14.05.2011
Grundlagen des Gruppenbewusstseins - Teil II 26.03.2011
Lass uns drüber reden! - Teil II 19.02.2011
Lass uns drüber reden! - Teil I 05.02.2011
Grundlagen des Gruppenbewusstseins - Teil I 23.01.2011
Mein Heidentum - Teil II 30.10.2010
Mein Heidentum - Teil I 09.10.2010
Pagan Federation Austria: Die Anfänge 2002 – 2007 19.06.2010
Als ich meinen ersten Hahn opferte - Teil II 13.03.2010
Als ich meinen ersten Hahn opferte - Teil I 06.03.2010
Mara 12.12.2009
Ein Blick zurück: das Neuheidentum im Realitätscheck 12.09.2009
Die Anderswelt 17.05.2009
Darf Bildung Spaß machen? 07.03.2009
Auf der Suche nach dem heiligen Gral - Teil II 13.12.2008
Auf der Suche nach dem heiligen Gral - Teil I 29.11.2008
Die Hexen von der Blockheide 09.08.2008
Die ewige Stadt - Teil II 09.02.2008
Die ewige Stadt - Teil I 19.01.2008
Ebriosi - Teil II 11.08.2007
Ebriosi - Teil I 04.08.2007
Lapis Serpentis stellt sich vor 12.05.2007
2012 geht die Welt unter 31.03.2007
„Erinnerung“ oder „Woher komme ich" 17.03.2007
3.065 Kilometer - Pilgerritt nach Santiago de Compostela - Teil II 09.12.2006
3.065 Kilometer - Pilgerritt nach Santiago de Compostela - Teil I 02.12.2006
Die Liebesringe 04.11.2006
Lilythias BBnC Tagebuch - Teil II 19.08.2006
Lilythias BBnC Tagebuch - Teil I 12.08.2006
Wer war Ötzi? 15.04.2006
Das WurzelWerk im Naturhistorischen Museum 11.02.2006
Mitterkirchen 10.09.2005
Interview mit Kate West - Teil II 21.05.2005
Interview mit Kate West - Teil I 14.05.2005
Vor der Flut 2004 in Indien 05.02.2005
Transformation… Metamorphosen… Schwellen… 08.01.2005
Die Dunkelheit 30.10.2004
Die Welt der Maori 25.09.2004
Tut Ankh Amun – das goldene Jenseits 15.05.2004
BBnC 17.04.2004
Totenfeier bei den Maori 20.03.2004
Ein Tag in Neunkirchen 07.02.2004
Von Ostara nach Mabon - oder: Wohin die Gezeiten dich tragen 04.10.2003
Nihon 23.08.2003
Ostara auf Gran Canaria 21.06.2003
Das Abenteuer «Staatliche Anerkennung» 26.04.2003
Silberwolf - mein Weg 08.03.2003
Samhain in Neuseeland 09.11.2002
Unser Sommer-Sonnwendfest in Neuseeland 14.07.2002
Wenn Hexen in den Wald gehen 18.05.2002
Land- oder Stadthexe?! 11.05.2002
Wie wir in Neuseeland Beltane feiern 19.03.2002
Die Anfertigung traditioneller Maori-Flöten 09.03.2002
Otro buon dia en paraiso 17.02.2002
Ein keltischer Traum - Teil III 27.01.2002
Ein keltischer Traum - Teil II 27.01.2002
Ein keltischer Traum - Teil I 27.01.2002
Wie der Tarot in meine Welt kam 14.12.2001
Ich hab Wurzeln! Namasté! 23.11.2001
Meine ersten Erlebnisse mit Runen 13.10.2001
Ein spiritueller Lebensweg 30.08.2001
Duke Meyer - Heidnischer Glaube in der Kunst - Teil II 28.08.2001
Duke Meyer - Heidnischer Glaube in der Kunst - Teil I 28.08.2001





               
                   
                   



    

© WurzelWerk · 2001-2017