Lilythias BBnC Tagebuch   Teil I
Lilythia ist eine von denen die beim Aufbau des BBnCs mithelfen und es so überhaupt möglich machen. Hier ist ihr Tagebuchbericht vom diesjährigen BBnC.

Die drei Tage vor dem Hexentreff waren noch relativ stressig, fand ich doch für die Dekoration die Hälfte der Ware nicht – ich hätte am liebsten alles hinschmeißen können, aber der Gedanke ans BBnC, an die Leute und natürlich an James, der mindestens genauso genervt und gestresst war wie ich ließ mich hoffen dass noch alles gut wird.
Einen Tag bevor wir nach Viktring fuhren, fand ich doch tatsächlich die ganze Ware in einem einzigen Geschäft – ein Geschäft das Null mit Dekoration und Basteleien zu tun hat… Unergründliche Wege, wenigstens da war ich jetzt beruhigt.


Donnerstag 11. 5. 06
Nach dieser saulangweiligen Zugfahrt kamen wir, Gholain, sein Bruder Bernd und ich endlich in Klagenfurt an. Wir wurden netterweise von Markus abgeholt und schon machte sich trotz Müdigkeit und Hunger Vorfreude breit.
Endlich am Platz angekommen kamen mir die Erinnerungen vom letzten BBnC hoch und ich wurde richtig hibbelig. Nach der Begrüßung bauten wir unser Zelt auf, dieses Riesending … Jamesy kam schon auf die Idee deshalb Quadratmeterpreise zu verlangen. *g*

Es war interessant den Platz ganz leer zu sehen und beim Aufbau zu helfen, mit vollem Magen und doch noch müde fand jeder schnell seine Arbeit. Auch Bernd wurde kräftigst eingespannt was das ganze Wochenende so blieb – doch er hat durch die Arbeit wohl mehr Leute kennen gelernt als wir beide… *g*
Es war zum Teil anstrengend und doch bei jedem Schritt wurde die Phantasie angeregt wie es wohl werden würde und die Vorfreude größer. James lief gestresst hin und her, er musste am besten überall gleichzeitig sein und war auch leicht genervt – er tat mir schon richtig leid, aber auf der anderen Seite musste ich innerlich grinsen, war er doch für sein Temperament bekannt – er wollte einfach alles perfekt haben und machte sich auch leicht Sorgen – und ich dachte immer wieder er hat keinen Grund dazu, den man spürte schon dass es eines der absolut besten Highlights des Jahres wird (wie all die BBnCs davor) .


Freitag 12. 5. 06
Die Nacht war doch etwas saukalt und da unsere Luftmatratze uns auch nicht lieb hatte (Löcher) und uns die Luft ausging waren wir völlig K.O. – ich hab diesen Tag nicht viel mitbekommen. Am Vormittag dekorierten und bauten wir die restlichen Dinge auf - bei mir mischte sich Vorfreude und Genervtheit… Nach und nach trudelten die ersten Verkaufstandler ein und meine Laune wurde besser und besser. Es kamen auch schon die ersten Leute und die Vorträge begannen, ich hatte leider keine Zeit einen davon zu besuchen da ich selbst nur noch durch die Gegend rannte und auch eine Zeit lang in die Stadt musste.
Die Freude wurde dennoch immer größer, kamen jetzt auch die Leute die ich vom letzten Treffen noch kannte und es wurden erstmal Begrüßungsknuddels ausgeteilt, dann wurde and en Tischen der Gastro Neuigkeiten ausgetauscht und jetzt war die Atmosphäre der nächsten Tage schon eingeleitet.

Am Nachmittag hatte ich dann auch endlich Zeit und nahm an der Gesprächsrunde mit Asgaard teil, allgemein über das Hexenleben – seine Bauchredner-Show mit seiner Ente Emmerich war total süß und lockerte die Stimmung erheblich auf. Dieses Gespräch war sehr interessant und vor allem sehr friedlich, was schön ist bei so unterschiedlichen Meinungen und man konnte sich von ganz vielen Leuten ein Bild machen.
Die Runde überzog natürlich einiges an Zeit da es doch sehr interessant war, doch die meisten Gespräche wurden eh an der Gastro weiter geführt. Jamesy schien jetzt auch guter Laune und das freute mich sehr (außerdem sah er soooo niedlich aus in seinem Mittelalterlichen Kostüm).

Am Abend spielte Trollferd und einige Mädchen tanzten um das Lagerfeuer, Trollferd spielte auch einige Lieder die man mitsingen konnte - ich saß etwas weiter weg mit meinen Freunden und sah zum Feuerplatz und genoss einfach nur die Stimmung, es war unheimlich schön wie die Leute harmonisch beieinander saßen, so friedlich harmonisch – das kann man einfach nicht beschreiben. Mir gefiel es dass die Leute sich einfach der Atmosphäre hingaben und das taten wonach ihnen war, tanzen, singen, reden…
Langsam wurde ich müde, Gho ging es auch nicht besser und wir gingen zurück in unser Zelt – irgendwie gab es am Zeltplatz einige Leute die im Schlaf ganze Wälder absägen wollten… *gg*


Samstag 13. 5. 06

Ich hasse unsere Luftmatratze… wir hatten einige blaue Flecken und grantig stand ich auf und ging mich erstmal waschen. Natürlich waren die meisten schon früher auf als wir und schrien uns schon von der weiten ein "GUTEN MORGEN entgegen. Von wegen - ging ich mich erstmal waschen, das kalte Wasser war nicht gerade aufmunternd aber dafür war ich hellwach – erstmal frühstücken (Kaffee und Zigaretten) und setzte mich zu den lieben Leuten an die Gastro.

Der Vortrag Männer im Heiden- und Hexentum von Frederic Lamond fing an. eigentlich wollten Gho und ich uns den anhören, aber wir saßen bei unserem „Frühstück“ und gähnten nur in die Richtung des Vortrags. Ich ließ mir allerdings von einigen erzählen wie der Vortrag war, es war anscheinend sehr interessant und auch die hatten zuwenig Zeit um die Diskussion zu Ende zu führen – na ja über solche Themen lässt sich immer ewig lang diskutieren und dennoch waren die meisten zufrieden und hatten genug Stoff darüber an der Gastro weiter zu reden.

Dann kam das Spiel: die Witch Wars – vorletztes Jahr war es der Hexenspeedcontest bei dem wir nur knapp den zweiten Platz belegten und ich wollte ne Revange gegen nowhere. *g* Asgaard moderierte das Spiel wirklich super, er hatte wahnsinnig gute Sprüche drauf und sorgte für einige Lacher, während James und die „Herrin der Spiele“ Dimnara die Jury waren.
Dieses Spiel war verdammt gut ausgedacht, und machte ne Menge Spaß – man kämpfte als Pärchen gegen ganz böse Unwesen Georgie = Dunkler Clown wurde zwangsverpflichtet – doch als er vom 3. Platz hörte (ne Flasche Met) war er dann doch liebend gern dabei. Irgendwie schienen alle den dritten Platz zu wollen, wo man sich doch mit dem ersten Platz, die 50 Euro viel mehr Met kaufen konnte. *gg*
Es gab mehrere Aufgaben, die meist immer nur einer der Partner erledigen durfte – Gho und ich haben uns relativ gut ausgeglichen. Die Pärchen mussten als erstes einen Zauberspruch erfinden, Gho und ich hatten da natürlich die volle Blockade und brauchten am längsten. Die Sprüche wurden dann laut vorgetragen und es waren alle wirklich wahnsinnig toll und zum großen Teil auch lustig, vor allem solche tollen Sprüche in so kurzer Zeit zu erfinden ist bemerkenswert – ich hoffe sehr dass die veröffentlicht werden. Im Kräuter zuordnen war ich die absolute Niete und konnte nur raten, allerdings wäre Gho da auch nicht viel besser gewesen… Gho schlug dennoch alles, beim Wurfspiel musste man ein Mädchen (eine weiße Flasche) vor den bösen Dämonen retten (grüne Flaschen) in dem man sie mit Bällen vom Tisch runter schoss. Gho natürlich traf als erstes das arme Mädchen (ich wusste es schon vorher), dafür beim zweiten Wurf den Oberdämon und so glich er unsere verlorenen Punkte wieder aus.
Danach mussten wir unseren Sieg und unsere Freude gegen die Unwesen feiern, einen Hexentanz aufführen - natürlich mit Besen. Das schwierige und gemeine daran (bzw. das doofe daran) war zu einer ganz dämlichen Musik zu tanzen.

Georgie war natürlich derjenige von seiner Gruppe der tanzen musste, und ich glaube der Tanz geht in die Geschichte ein – leidenschaftlich und euphorisch schwang er den Besen durch die Luft, und fast wäre er auf die Schnauze gefallen… Bernd war auch nicht schlecht, er hüpfte etwas rum und zerlegte gleich den Besen und Laru tanzte mit voller Anmut eine heiße Mischung aus Bauchtanz, Stocktanz, Gogodance und rhythmischer Gymnastik. Ich war auch nicht schlecht – ich hab ein bisschen Bauchtanz versucht und mich dann über die Musik beschwert. *g* (von allen Tänzen gibt es Videos. *fg*)


Ende Teil I


Lilythia


Von bösen Wölfen, Rosinen und Weltuntergängen 03.06.2017
Beltane Afterglow und Nachdenklichkeiten 20.05.2017
Betrachtungen zu den Erntedankfesten 05.11.2016
Fluch, Segen und der Gesang der "Social Sirens" 20.08.2016
Ein Blick auf die Heidenszene ... im Duett - Teil IV 16.07.2016
Das Mariendilemma 02.07.2016
Ein Blick auf die Heidenszene ... im Duett - Teil III 14.05.2016
Ein Blick auf die Heidenszene ... im Duett - Teil II 30.04.2016
Ein Blick auf die Heidenszene ... im Duett - Teil I 09.04.2016
Enttäuschung 19.03.2016
Aontacht-Interview mit Kristoffer Hughes - Teil V 13.02.2016
Aontacht-Interview mit Kristoffer Hughes - Teil IV 09.01.2016
Ein Blick nach innen 12.12.2015
Aontacht-Interview mit Kristoffer Hughes - Teil III 29.08.2015
Aontacht-Interview mit Kristoffer Hughes - Teil II 12.07.2015
Aontacht-Interview mit Kristoffer Hughes - Teil I 13.06.2015
Meinung oder Haltung? Und was genau ist eigentlich Verantwortung? 25.04.2015
Kritische Gedanken zur Weihnacht 10.01.2015
Intuition und Wachheit 31.08.2014
Das Problem mit der Figur - Teil II 31.05.2014
Das Problem mit der Figur - Teil I 19.04.2014
Ich erzähl´ dir was von mir und aus meinem Leben - Teil I 25.01.2014
Meinung ist nicht Wissen 28.09.2013
Anders sein 29.06.2013
UPG, Doxa oder "Aber für MICH ist das so…" 30.03.2013
Schublade auf und rein mit dir! 05.01.2013
Wir sind immer noch am heidnischen Kinderspielplatz, also lasst uns spielen! 22.09.2012
Leben in Gemeinschaft 04.08.2012
Ressourcen und deren Verschwendung - Teil IV 09.06.2012
Ressourcen und deren Verschwendung - Teil III 19.05.2012
Ressourcen und deren Verschwendung - Teil II 05.05.2012
Ressourcen und deren Verschwendung - Teil I 28.04.2012
Wie positives Denken verblödet (und wie Du das verhinderst) 28.01.2012
Es endet das Jahr und noch so Einiges... 05.11.2011
Wie alles begann ... - Teil IV 09.07.2011
Wie alles begann ... - Teil III 02.07.2011
Grundlagen des Gruppenbewusstseins - Teil III 04.06.2011
Wie alles begann ... - Teil II 28.05.2011
Wie alles begann ... - Teil I 14.05.2011
Grundlagen des Gruppenbewusstseins - Teil II 26.03.2011
Lass uns drüber reden! - Teil II 19.02.2011
Lass uns drüber reden! - Teil I 05.02.2011
Grundlagen des Gruppenbewusstseins - Teil I 23.01.2011
Mein Heidentum - Teil II 30.10.2010
Mein Heidentum - Teil I 09.10.2010
Pagan Federation Austria: Die Anfänge 2002 – 2007 19.06.2010
Als ich meinen ersten Hahn opferte - Teil II 13.03.2010
Als ich meinen ersten Hahn opferte - Teil I 06.03.2010
Mara 12.12.2009
Ein Blick zurück: das Neuheidentum im Realitätscheck 12.09.2009
Die Anderswelt 17.05.2009
Darf Bildung Spaß machen? 07.03.2009
Auf der Suche nach dem heiligen Gral - Teil II 13.12.2008
Auf der Suche nach dem heiligen Gral - Teil I 29.11.2008
Die Hexen von der Blockheide 09.08.2008
Die ewige Stadt - Teil II 09.02.2008
Die ewige Stadt - Teil I 19.01.2008
Ebriosi - Teil II 11.08.2007
Ebriosi - Teil I 04.08.2007
Lapis Serpentis stellt sich vor 12.05.2007
2012 geht die Welt unter 31.03.2007
„Erinnerung“ oder „Woher komme ich" 17.03.2007
3.065 Kilometer - Pilgerritt nach Santiago de Compostela - Teil II 09.12.2006
3.065 Kilometer - Pilgerritt nach Santiago de Compostela - Teil I 02.12.2006
Die Liebesringe 04.11.2006
Lilythias BBnC Tagebuch - Teil II 19.08.2006
Lilythias BBnC Tagebuch - Teil I 12.08.2006
Wer war Ötzi? 15.04.2006
Das WurzelWerk im Naturhistorischen Museum 11.02.2006
Mitterkirchen 10.09.2005
Interview mit Kate West - Teil II 21.05.2005
Interview mit Kate West - Teil I 14.05.2005
Vor der Flut 2004 in Indien 05.02.2005
Transformation… Metamorphosen… Schwellen… 08.01.2005
Die Dunkelheit 30.10.2004
Die Welt der Maori 25.09.2004
Tut Ankh Amun – das goldene Jenseits 15.05.2004
BBnC 17.04.2004
Totenfeier bei den Maori 20.03.2004
Ein Tag in Neunkirchen 07.02.2004
Von Ostara nach Mabon - oder: Wohin die Gezeiten dich tragen 04.10.2003
Nihon 23.08.2003
Ostara auf Gran Canaria 21.06.2003
Das Abenteuer «Staatliche Anerkennung» 26.04.2003
Silberwolf - mein Weg 08.03.2003
Samhain in Neuseeland 09.11.2002
Unser Sommer-Sonnwendfest in Neuseeland 14.07.2002
Wenn Hexen in den Wald gehen 18.05.2002
Land- oder Stadthexe?! 11.05.2002
Wie wir in Neuseeland Beltane feiern 19.03.2002
Die Anfertigung traditioneller Maori-Flöten 09.03.2002
Otro buon dia en paraiso 17.02.2002
Ein keltischer Traum - Teil III 27.01.2002
Ein keltischer Traum - Teil II 27.01.2002
Ein keltischer Traum - Teil I 27.01.2002
Wie der Tarot in meine Welt kam 14.12.2001
Ich hab Wurzeln! Namasté! 23.11.2001
Meine ersten Erlebnisse mit Runen 13.10.2001
Ein spiritueller Lebensweg 30.08.2001
Duke Meyer - Heidnischer Glaube in der Kunst - Teil II 28.08.2001
Duke Meyer - Heidnischer Glaube in der Kunst - Teil I 28.08.2001





               
                   
                   



    

© WurzelWerk · 2001-2017