WurzelWerk´s
Die Welt der Märchen hat die Menschen schon immer verzaubert, denn sie sprechen unser Innerstes an, die bildhafte und symbolträchtige Sprache lässt kaum jemanden unberührt. Märchen sind ein Kulturgut, das sich in vielen Völkern, Kulturen und Regionen der Erde findet. Sie bilden eine Brücke zu unseren ureigenen Stärken, Schwächen und auch Ängsten.
In meinen Artikeln für SternenKind – ErdenKind findet ihr einiges an theoretischem Hintergrund zur Märchengeschichte und der Bedeutung von Märchen für Kinder.

Wir vom WurzelWerk sind ganz besonders stolz, dassdie Märchenerzähler in unseren Reihen ihre bisher unveröffentlichten Werke im RegenBogen euch allen zugänglich machen wollen. Natürlich freuen wir uns auch über jedes selbst geschriebene Märchen aus eurer Feder!

Das Sonnenkind   Teil I

Weihnachten, sagt man, ist eine ganz besondere, verzauberte Zeit. Selbst heutzutage, da den meisten Menschen der Glaube an Wunderdinge ziemlich abhanden gekommen ist, würden doch manche die Möglichkeit eines Weihnachtswunders, nun, sagen wir mal, zumindest nicht ganz so rigoros von sich weisen. Denn wenn in der dunkelsten und längsten Nacht des Jahres das Sonnenkind erneut geboren wird, dann gibt das schon Hoffnung - auf einen neuerlichen Sommer, auf Wärme und Licht - und, ja, auf die Möglichkeit von Freude und Glück auch im eigenen Leben. Einmal aber, erzählt man sich, wurde in diesen Tagen auch ein wirkliches Kind geboren. Nein, nein, nicht das, das Ihr meint, das allseits bekannte Christkind, wenn auch das nichts weniger als ein Sonnenkind war. Aber das würde zu weit führen. Nichts liegt mir ferner, als mich mit lieb gewordenen Glaubenstraditionen anzulegen. Aber hört:

Vor unendlich langer Zeit - oder doch vielleicht vor genau sechzig Jahren? - Ach egal! Dies ist ein Märchen, und Märchen spielen sowieso außerhalb unserer Zeit. Also damals eben, wurde einer jungen Frau ein Kind geboren. Dies ist ja an und für sich ein ganz natürlicher Vorgang, wenn auch für die Mutter jedes Mal ein großartiges Wunder. In diesen denkwürdigen Tagen gab es viel zu hoffen, aber wenig sonst, was geeignet gewesen wäre, Licht und Wärme ins Leben der Menschen zu bringen. Denn es war Krieg, und das hieß, dass die Düsternis und Kälte des Winters das Land mit gnadenlosen Krallenhänden gefangen hielt. Gerade in dieser schweren Zeit sollte nun das Kind geboren werden. Und, als hätten nicht Bomben, Hunger und Angst schon alleine genügt, die junge Mutter mit Sorge zu erfüllen, war sie auch noch alleine, denn der Krieg, der gnadenlose Moloch, hatte den Vater des Ungeborenen von der Seite seiner Frau gerissen! Da hatte sie eines Nachts einen seltsamen Traum:

Sie lag unter einem Baum im weichen, saftigen Gras einer Sommerwiese. Es war die Zeit der ersten Morgendämmerung, wenn das Land in tiefster Stille das Hervorbrechen des Morgenrotes zu erwarten scheint. Die letzten Sterne verblassten eben auf dem noch nachtdunklen Himmel. Im nächsten Augenblick fiel der erste Strahl der aufgehenden Sonne hinter einem Hügel direkt auf die junge Frau. Er traf sie wie ein gut gezielter Speer, dessen Spitze genau auf ihren Leib zielte. Es war ihr, als spüre sie einen heißen Schmerz, der sie unvermittelt erwachen ließ. In diesem Moment bewegte sich das Kind in ihrem Schoß mit ungewohnter Heftigkeit, und eine körperlose Stimme erklang im Raum, oder in ihrem Kopf? Sie wusste es nicht zu sagen. Aber was die Stimme sagte, war klar und deutlich zu hören. Es war nur ein einziges Wort:

"Sonnenkind".

"Seltsam", dachte die junge Frau, "was das wohl zu bedeuten hat?" Und obwohl es ihr nicht gelingen wollte, hinter die Bedeutung ihres Traumes zu kommen, fühlte sie doch, wie all ihre Angst mit einem Mal von ihr gewichen war. Nichts hatte sich verändert, und doch war alles anders geworden, irgendwie warm und hell in ihrem Inneren.
Als das Kind, ein wunderschönes, kleines Mädchen dann schliesslich zur Welt kam, in der magischen Nacht der Wintersonnenwende, wurde im gleichen Augenblick auch die Sonne des neuen Jahres geboren. Der erste Strahl des aufgehenden Tagesgestirns fiel auf das kleine Gesichtchen des Neugeborenen. Da hielt es inne in seinem ersten Schrei und ... ja, wer es nicht gesehen hat, der würde es nicht glauben... es lächelte!


Ende Teil I


Morgane
Die Geschichte der AllRaunenFrau     28.10.2017
Samhain-Märchen     07.10.2017
Die Geschichte von der Tiefe     19.08.2017
Von den drei Kräutern (Märchen aus Avalon 9)     15.07.2017
Märchen von der hell und dunklen Nymphe     01.07.2017
Von der Magie     10.06.2017
Märchen aus Avalon     29.04.2017
Der Schrecken der christlichen Seefahrt - Teil II     21.03.2015
Der Schrecken der christlichen Seefahrt - Teil I     07.03.2015
Ein Märchen zu Imbolc - Teil II     05.04.2014
Ein Märchen zu Imbolc - Teil I     15.03.2014
Eine Lughnasadhgeschichte - Teil II     14.09.2013
Eine Lughnasadhgeschichte     24.08.2013
Teufelsstein - Teil II     16.08.2008
Teufelsstein - Teil I     09.08.2008
Das Sonnenkind - Teil II     22.12.2007
Das Sonnenkind - Teil I     08.12.2007
Sternensplitter - Teil II     01.12.2007
Sternensplitter - Teil I     24.11.2007
Wie der Schnee entstand - Teil III     05.05.2007
Wie der Schnee entstand - Teil II     28.04.2007
Wie der Schnee entstand - Teil I     21.04.2007
Kreise - Teil III     07.04.2007
Kreise - Teil II     31.03.2007
Kreise - Teil I     24.03.2007
Auch in der Anderswelt gibt es Jahreszeiten... - Teil II     27.01.2007
Auch in der Anderswelt gibt es Jahreszeiten... - Teil I     20.01.2007
Die Adventmadonna     30.12.2006
Habt Ihr schon einmal eine Fee gesehen? - Teil III     30.09.2006
Habt Ihr schon einmal eine Fee gesehen? - Teil II     23.09.2006
Habt Ihr schon einmal eine Fee gesehen? - Teil I     16.09.2006
Wayusti spielt mit dem Händler - Teil II     01.07.2006
Wayusti spielt mit dem Händler - Teil I     24.06.2006
Pauli der Zauberer - Teil II     27.05.2006
Pauli der Zauberer - Teil I     20.05.2006
Morganes Erinnerungen - Teil V     18.02.2006
Morganes Erinnerungen - Teil IV     11.02.2006
Morganes Erinnerungen - Teil III     04.02.2006
Morganes Erinnerungen - Teil II     28.01.2006
Morganes Erinnerungen - Teil I     21.01.2006
Weihnachten an der Grenze - Teil II     31.12.2005
Weihnachten an der Grenze - Teil I     24.12.2005
Der Baum des Lebens - Teil II     06.08.2005
Der Baum des Lebens - Teil I     30.07.2005
Das Agnesbrünnl - Teil II     09.07.2005
Das Agnesbrünnl - Teil I     02.07.2005
Sternenbäume - Teil II     11.06.2005
Sternenbäume - Teil I     28.05.2005
Lisa und die Moorkönigin - Teil II     21.05.2005
Lisa und die Moorkönigin - Teil I     12.03.2005
Die Geschichte von den Heidelbeeren     26.02.2005
Märchen von uns – für euch     12.02.2005





              
                   
              



    

© WurzelWerk · 2001-2017