WurzelWerk´s kreativer


Erinnerungen einer Schamanin

Erinnerungen einer Schamanin

Als die Erde noch jung war
waren wir bereits alt,
wissende Wesen
von fremder Gestalt -
waren wir Götter oder Dämonen?
Nur zeitlose Geschöpfe
aus vegang‘nen Äonen...

Das Rad uns‘rer Leben
hat tausendfach sich gedreht;
gleich den Spinnenweben,
die der Nachtwind verweht,
geboren, gelebt, getrauert, gelacht,
gestorben, zurückgekehrt, wiedererwacht;
Samurai, Priesterin, uralte Frau,
jung und schön oder gebeugt und grau...

Weißt du noch, Bruder, wie wir beide uns schworen:
nur gemeinsam werden wir wiedergeboren -
in einer Höhle am Feuer, in Felle gehüllt?
Bedenk‘, was Du wünscht, denn es wird dir erfüllt!
Tanz‘ mit dem Schwert, Mutter, kämpfe nicht,
denn die Klinge spiegelt der Seele Gesicht.
Dreh‘ dich um und sieh‘ hinter dir
Schatten auf japanischem Reispapier.
Weißt du noch, Schwester, wie wir beide rannten,
an jenem Abend, an dem unsere Tempel brannten -
in uns‘ren Haaren sprühten knisternde Funken.
In jener Nacht, Schwester, ist Atlantis versunken.

Malta, Geliebte, spürst du, wie fern wir sind
vom Mutterhaus, wo Milch und Honig fließen?
Wo mit heiligen Schlangen ich spielte als Kind,
bevor die Reiter kamen mit Blutvergießen...
Im Labyrinth auf der Insel warst du der Stier,
mein Vater, letzter Sohn der minoischen Welt.
Den Vulkanausbruch prophezeite ich dir,
gemeinsam haben wir den Freitod gewählt.
Vergiß nicht, Geliebter, des Merlin Kunde:
wir lebten die Legende der Tafelrunde,
ich, die Herrin vom See, gab Excalibur
in deine Hand, und du tatest den Schwur:
der König sei eins mit dem Land!
Doch lang‘ verweht sind uns‘re Spuren im Sand...
Meine Tochter, geboren in dunkelster Zeit,
früh wurden wir wieder getrennt.
Die Inquisition kannte keine Barmherzigkeit,
nur ein Feuer, das gnadenlos brennt.

Die Zeit ist vergangen für die, die sie messen.
Und doch - wir haben nie wirklich vergessen:
Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart
sind drei Gewänder der Göttin von gleicher Art.
Wieder sitzen wir im Kreis und halten die Hände,
es gibt keinen Anfang - und auch kein Ende.

 


Johanna
Witches' Craft     27.05.2017
Erinnerungen einer Schamanin     15.08.2015
Wild God     25.04.2015
Pole (2008)     14.07.2013
Ich     02.03.2013
Frühlingsgewitter     09.06.2012
Hymnen an Hekate     06.08.2011
Heilige Auflösung     12.02.2011
Einsamkeit     05.09.2009
Kain - Ahasver     22.03.2008
Jerusalem     03.11.2007
Sehnsucht     27.10.2007
Götter     13.10.2007
Medusa     06.10.2007
Du     29.09.2007
Bruder Geier     22.09.2007
Der Wind des alten Landes     08.09.2007
Der Sturm     01.09.2007
Traumzeit     25.08.2007
Heschtia (Tirolerisch)     04.08.2007
Augen voller warmem Glanz     28.07.2007
Tethys     09.06.2007
Traum im Mohnfeld, Pan, Gnosis     02.06.2007
Samenmond, Langsame Verwandlung, Gezeiten     14.04.2007
Demeter, Stundenwalzer, Anrufung     03.02.2007
Mein Baum, Schattenerforschung     13.01.2007
Einkaufsstrasse im Herbst, Nebelkrähe, Mondmärchen     14.10.2006
Sphinx - Eiszeit - Antiphon     02.09.2006
Rumpelstilzchen - Im Anfang     12.08.2006
Begegnung mit einer Wassernymphe, Fragen an den Sandmann     25.03.2006
Winterliches Lied, Krähenflug, Spätwinter     03.12.2005
Lachen der Seele     15.10.2005
Herbst     03.09.2005
Dimnara´s Gedichte     19.03.2005
Yulegedichte     06.12.2003
Spinning...     22.11.2003
Herbststimmungen     22.11.2003
An Bethas Brunnen     17.08.2003
See der Wahrheit     17.08.2003
Estrella del mar - Stella Mari     28.06.2003
Gebet an die Göttin in mir     07.09.2002
Sommerlied     11.05.2002
Hexenleben     25.01.2002
Lughnasad     25.01.2002
Der Baum     25.01.2002
Gedichtchen     25.01.2002





              
                   
              



    

© WurzelWerk · 2001-2017