WurzelWerk´s kreativer


Einkaufsstrasse im Herbst
Nebelkrähe
Mondmärchen

Einkaufsstrasse im Herbst

Regenzunge leckt
Blätter sprühfixiert
pigmentreduzierte
Zweidimensionalität

Die dritte Dimension
glänzend zu Fall gebracht

Steinschlüsse horizontal
vertikal
geistern Reflexionen
Ichfliege Dufliege

Seelenscheibchen
Dünnschnitte
in Bernsteinschliff

die Luftdrähte dichter gespannt
vor dem Schauglas darin
braune Kautschukstiefel
Fußhäuser

ein Kürbiskopf honigrund
knabbert Licht mit dem Mund
und

auf dem Augenschein gesehen nämlich
dreieckig gesehen trage

Ich-hinter-den-Drähten
plötzlich
rote Handschuhe


Nebelkrähe

Vor mir brach eine Wolke aus dem Frostfeld
und hinter mir verlor ein Blatt den Baum.
Ich ruckte mit dem Kopf, wie Vögel tun,
die Füße krallten sich in meinen Schuh’n:
In diesen Schuhen war ich nicht gewohnt, zu fliehen.

In Nebeldickung hockt’ ich, zog den vagen
zerfransten Schatten um mich wie ein Flügelpaar
fühlt’ Schlüsselbeine sich zum Pflugscharbein verbinden
die Augen, schielend, langsam seitwärts dreh’n:
Da schwankt’ ich, hüpfte, spreizte Federfinger.

Und war sehr knochenleicht und halsgewandt
und schüttelt’ Sprüh von Himmels grauem Flaum
und blinzelte mit einem schiefen Sonnenauge.
Hob dann die Schwingen, horizontgebogen:
Und war’ als Nebel mit den Krähen fortgeflogen.


Mondmärchen

Immer suche ich im Reich der Toten
nach den Lebenden
und im Reich der Lebenden
nach den Toten und so
eilend von Schatten zu Schatten
vergeht keine Zeit...

Der Mond verharrt
rundgesichtig
im Zenit der Nacht:
Spiegelfatzke
Sonnenäffchen — mit dir
soll ich mich begnügen?

Im Pfefferkuchenhaus soll ich wohnen
die Gans mästen
für Hänschen im Glück
und Post tragen
für die Mörderin Margarete

ins Reich der Lebenden?
Wo finde ich denn
die vergiftete Mutter
den erschlagenen Bruder
das ertränkte Kind? Manchmal

vergrabe ich
was gesagt wird
unter der Posteiche und warte
auf Antwort und dann

es war einmal vielleicht
es wird einmal sein vielleicht
kommt der Vater und dann
wird er mich fragen vielleicht: Warum

trägst du die Toten
ins Reich der Lebenden
und die Lebendigen
ins Reich der Toten

Margarete?


Rivka
Witches' Craft     27.05.2017
Erinnerungen einer Schamanin     15.08.2015
Wild God     25.04.2015
Pole (2008)     14.07.2013
Ich     02.03.2013
Frühlingsgewitter     09.06.2012
Hymnen an Hekate     06.08.2011
Heilige Auflösung     12.02.2011
Einsamkeit     05.09.2009
Kain - Ahasver     22.03.2008
Jerusalem     03.11.2007
Sehnsucht     27.10.2007
Götter     13.10.2007
Medusa     06.10.2007
Du     29.09.2007
Bruder Geier     22.09.2007
Der Wind des alten Landes     08.09.2007
Der Sturm     01.09.2007
Traumzeit     25.08.2007
Heschtia (Tirolerisch)     04.08.2007
Augen voller warmem Glanz     28.07.2007
Tethys     09.06.2007
Traum im Mohnfeld, Pan, Gnosis     02.06.2007
Samenmond, Langsame Verwandlung, Gezeiten     14.04.2007
Demeter, Stundenwalzer, Anrufung     03.02.2007
Mein Baum, Schattenerforschung     13.01.2007
Einkaufsstrasse im Herbst, Nebelkrähe, Mondmärchen     14.10.2006
Sphinx - Eiszeit - Antiphon     02.09.2006
Rumpelstilzchen - Im Anfang     12.08.2006
Begegnung mit einer Wassernymphe, Fragen an den Sandmann     25.03.2006
Winterliches Lied, Krähenflug, Spätwinter     03.12.2005
Lachen der Seele     15.10.2005
Herbst     03.09.2005
Dimnara´s Gedichte     19.03.2005
Yulegedichte     06.12.2003
Spinning...     22.11.2003
Herbststimmungen     22.11.2003
An Bethas Brunnen     17.08.2003
See der Wahrheit     17.08.2003
Estrella del mar - Stella Mari     28.06.2003
Gebet an die Göttin in mir     07.09.2002
Sommerlied     11.05.2002
Hexenleben     25.01.2002
Lughnasad     25.01.2002
Der Baum     25.01.2002
Gedichtchen     25.01.2002





              
                   
              



    

© WurzelWerk · 2001-2017